Google Play

Nutzungsbedingungen für das Google Play-Aktionsguthaben – Deutschland

1. Dezember 2014

Für die Verwendung von Google Play-Aktionsguthaben gelten die folgenden allgemeinen Nutzungsbedingungen. Die hier aufgeführten Bestimmungen gelten zusätzlich zu den Bedingungen der jeweiligen Google Play-Werbeaktion. Diese Bestimmungen beinhalten die Google Play-Nutzungsbedingungen und unterliegen diesen. Außerdem unterliegt die Nutzung der hier beschriebenen Dienste den Google Wallet-Nutzungsbedingungen. In der Google-Datenschutzerklärung wird erläutert, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen und Ihre Daten schützen, wenn Sie Google Play nutzen. Damit Sie ein Google Play-Aktionsguthaben nutzen können, müssen Sie alle entsprechenden Anforderungen erfüllen und über ein Google Wallet-Konto für Deutschland verfügen.

A. Allgemeine Bestimmungen

1. Aktionsguthaben werden von Google Commerce Limited ("GCL") ausgestellt. Nicht verwendete Aktionsguthaben verfallen zu dem Datum, das in Ihrem Aktionsguthabenangebot festgelegt oder gemäß diesen Bestimmungen geändert wurde. GCL erhebt keine Gebühr dafür, dass Sie das Aktionsguthaben verwenden oder verwalten.

2. Ihr Aktionsguthaben ist ein Kaufrabattangebot und besitzt nur dann einen Geldwert, wenn es entsprechend den Angebotsbedingungen eingesetzt wird. Es kann nur für gültige Käufe bei Google Play verwendet werden. Artikel im Bereich "Geräte" bei Google Play, z. B. Telefone, Tablets und entsprechendes Zubehör sowie bestimmte Abonnements können nicht mit dem Aktionsguthaben bezahlt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe. Aktionsguthaben können nicht in anderen Google-Produkten und auf Websites von Drittanbietern genutzt werden. Ihr Aktionsguthaben wird getrennt von allen Vorauszahlungsguthaben geführt, die gegenwärtig mit Ihrem Google Wallet-Konto verknüpft sind oder in Zukunft damit verknüpft werden. Ein Aktionsguthaben kann nicht in Kombination mit einem Vorauszahlungsguthaben in Ihrem Google Wallet-Konto genutzt, auf andere Nutzer übertragen oder ausgezahlt werden und hat keinen Barwert. Google Wallet zeigt Ihr Google Play-Aktionsguthaben ausschließlich zu Informationszwecken zusammen mit anderen Google Play-Vorauszahlungsguthaben an, um Sie über das für Einkäufe verfügbare Gesamtguthaben zu informieren.

3. Beachten Sie Folgendes, wenn Sie mehrere Aktionsguthaben in Ihrem Google Play-Konto einlösen:

a) GCL fügt den Wert Ihres vorherigen Guthabens zu dem jeweils später eingelösten Guthaben hinzu.

b) Die für das jeweils neu eingelöste Aktionsguthaben gültigen Nutzungsbedingungen gelten für das Gesamtguthaben und ersetzen gegebenenfalls für frühere Guthaben gültige Nutzungsbedingungen.

c) Für Ihr Gesamtguthaben gilt das am weitesten in der Zukunft liegende Ablaufdatum aller eingelösten Guthaben.

4. Sie können Ihr Aktionsguthaben nur für den Kauf eines Artikels bei Google Play verwenden, wenn Ihr Aktionsguthaben dem Kaufbetrag des gewünschten Artikels entspricht oder diesen übersteigt.

5. Beim Kauf eines Artikels bei Google Play wird ein nicht genutztes Aktionsguthaben mit dem Kaufpreis des gewählten Google Play-Artikels verrechnet. Erst danach wird verfügbares Google Play-Vorauszahlungsguthaben verwendet. Sie können Ihr Aktionsguthaben so lange für Käufe bei Google Play verwenden, bis dieses Guthaben 0 € beträgt oder verbleibende Aktionsguthaben gemäß diesen Bestimmungen verfallen.

6. Wenn ein mithilfe des Aktionsguthabens gezahlter Kaufbetrag erstattet wird, wird der Erstattungsbetrag entsprechend den Nutzungsbedingungen wieder Ihrem Aktionsguthaben gutgeschrieben. Erfolgt für ein abgelaufenes Aktionsguthaben eine Erstattung, verlängert GCL die Ablauffrist des Guthabens um einen angemessenen Zeitraum, sofern gesetzlich zulässig.

7. Wenn Sie Ihr Google Wallet-Konto schließen oder Google Wallet bzw. Google Play nicht länger von Google angeboten werden, verfallen alle nicht genutzten Google Play-Aktionsguthaben, die mit Ihrem Google Wallet-Konto verknüpft sind.

8. Um einen Aktionscode einlösen zu können, müssen Sie bestätigen, dass Sie mindestens 13 Jahre alt sind. Aufgrund der Bestimmungen für die jeweilige Aktion oder gültiger gesetzlicher Vorschriften können weitere Anforderungen gelten. Dies betrifft unter anderem die Zustimmung durch Erziehungsberechtigte.