Translate the description into English (United States) using Google Translate?Translate the description back to German (Germany)

Der Großteil der Pflegebedürftigen möchte so lange wie möglich zu Hause gepflegt werden. Zwar fühlen sich Familienangehörige in hohem Maße zu einem Beitrag zur Pflege verpflichtet, allerdings werden sie durch zunehmende Erwerbstätigkeit und räumliche Distanzen vor enorme Herausforderungen gestellt. In Zukunft wird die häusliche Pflege daher in starkem Maße von einem gelingenden Versorgungsmix, also einer Kombination von informeller (familiärer oder nachbarschaftlicher) Hilfe und professioneller Pflege abhängig sein. Der Versorgungsmix beinhaltet z. B. auch Fahrdienste, Essen auf Rädern oder nachbarschaftliche Hilfe. Obwohl bürgerschaftliches Engagement und nachbarschaftliche Unterstützung auch von alleine entstehen können, profitieren sie in der Regel von professioneller Unterstützung, z. B. im Rahmen organisierter Nachbarschaftshilfe. Professionelle Angebote sind auch als Ergänzung und zur Stabilisierung privater Hilfen notwendig.
Bisher wird die Kommunikation und Koordination in Hilfenetzwerken oft als belastend empfunden. Schwierige Erreichbarkeit per Telefon, Zettelwirtschaft, Terminprobleme und mangelnde Transparenz über Aufgaben und Aktivitäten anderer Akteure im Hilfsnetzwerk werden oft als Problemfelder benannt. Die mobile Applikation „Zirkel“ unterstützt die Kooperation aller beteiligter Akteure eines Hilfsnetzwerks, in dem es Funktionen zur Kommunikation und zur Koordination bereitstellt. Professionell Pflegende, Angehörige, und bürgerschaftlich Engagierte können damit

- einen Überblick über die Beteiligten im Hilfenetzwerk und deren Rolle gewinnen
- Fallbezogene Informationen über eine Pinwand miteinander teilen
- Abstimmungsprozesse mit einzelnen oder allen Akteuren im Netzwerk über
- Sofortnachrichten gestalten
- Fallbezogene Termine in den eigenen Kalender übernehmen

Das Besondere dabei: Über die Plattform können auch professionelle Unterstützungsmöglichkeiten und Strukturen organisierter Nachbarschaftshilfe abgebildet werden. So können z.B. Helfer problemlos mehrere Netzwerke verwalten. Auch können Fragen und Anfragen aus dem Netzwerk bei Bedarf an eine Koordinierungsstelle (oder Case Manager) weitergeleitet werden, die dann geeignete Unterstützungsangebote vermittelt.

Die Applikation wurde im Rahmen des Forschungsprojektes SONIAnetz (gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Förderzeitraum: 2015-2018) entwickelt und wird nun im Forschungsprojekt EIKI (gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Förderzeitraum: 2018-2020) weiterentwickelt und im Feldtest erprobt.

Projektwebseiten:
www.projekt-eiki.de
www.sonianetz.de

Die Applikation "Zirkel" steht für alle zum freien Download zur Verfügung.

Interviewpartner und/oder Probanden gesucht:
Bei Interesse die Entwicklung der Applikation weiter voranzutreiben und sich aktiv in ein wissenschaftliches Forschungsprojekt einzubringen würden wir uns sehr über eine Teilnahme am Feldtest Ihrerseits freuen. Kontaktieren Sie uns gerne unter madeleine.renyi@hs-furtwangen.de und ich werde Ihnen schnellstmöglich weitere Informationen zukommen lassen.
Informieren können Sie sich auch unter:
http://eiki.imtt.hs-furtwangen.de/wp-content/uploads/2019/04/EIKI_Flyer_Akquise.pdf

Weitere Informationen zur Applikation finden Sie unter:
http://mensch-technik-teilhabe.de/sonianetz-zirkel/
The majority of those in need of care want to be cared for at home as long as possible. Although family members feel strongly obliged to contribute to their care, increasing employment and physical distances present enormous challenges. In the future, home care will therefore depend to a large extent on a successful supply mix, ie a combination of informal (family or neighborly) help and professional care. The supply mix includes z. B. also driving services, food on wheels or neighborly help. Although civic engagement and neighborly support can emerge on their own, they usually benefit from professional support, such as: Eg in the context of organized neighborhood assistance. Professional offers are also necessary to complement and stabilize private help.
So far, communication and coordination in help networks is often perceived as stressful. Difficult accessibility by phone, paper economy, deadline problems and lack of transparency about tasks and activities of other actors in the auxiliary network are often named as problem areas. The mobile application "Zirkel" supports the cooperation of all involved actors of an auxiliary network, in which it provides functions for communication and coordination. Professional caregivers, relatives, and civic committed people can use it

- gain an overview of the participants in the aid network and their role
- Share case related information via a pin board
- Voting processes with individual or all actors in the network via
- Design instant messages
- Transfer case-related appointments to your own calendar

The special feature here: The platform can also depict professional support options and structures for organized neighborhood assistance. Thus, e.g. Helpers easily manage multiple networks. If necessary, questions and requests from the network can also be forwarded to a coordination office (or case manager), who will then provide suitable support services.

The application was developed as part of the research project SONIAnetz (funded by the Ministry of Social Affairs and Integration Baden-Württemberg, funding period: 2015-2018) and is now included in the research project EIKI (funded by the Ministry of Social Affairs and Integration Baden-Württemberg, funding period: 2018-2020 ) and tested in the field test.

Project website:
www.projekt-eiki.de
www.sonianetz.de

The application "Zirkel" is available to all for free download.

Interviewees and / or volunteers wanted:
If you are interested in furthering the development of the application and actively participating in a scientific research project, we would be very happy to participate in the field test on your part. Feel free to contact us at madeleine.renyi@hs-furtwangen.de and I will send you further information as soon as possible.
You can also inform yourself at:
http://eiki.imtt.hs-furtwangen.de/wp-content/uploads/2019/04/EIKI_Flyer_Akquise.pdf

Further information about the application can be found at:
http://mensch-technik-teilhabe.de/sonianetz-zirkel/
Read more
Collapse
Loading...

What's New

Performance der App wurde verbessert: Das Laden der App ist nun bedeutend schneller
Bug-Fix: Doppeltes Erstellen von "Eigenen Notizen" ist nun nicht mehr möglich. Stattdessen können nun beliebig viele Notizen mit Titel erstellt werden
Read more
Collapse

Additional Information

Updated
October 2, 2019
Size
4.9M
Installs
50+
Current Version
1.1.8
Requires Android
4.4 and up
Content Rating
Interactive Elements
Users Interact
Permissions
Offered By
Hochschule Furtwangen
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.