Translate the description into English (United States) using Google Translate?Translate the description back to German (Germany)

Was ist THE GATE?


THE GATE untersucht Hamburgs Identität anhand des bekannten Image-Slogans vom „Tor zur Welt“. Die Ausstellung im Stadtraum zeigt die HafenCity als einen sich ständig wandelnden Organismus, in dem Gebäude und Menschen sich wechselseitig beeinflussen und verbindet diese lokal verortete Audiothek mit einem Kunstparcours, der weitere 16 Stationen in der HafenCity bespielt.
Die fünf Kapitel Kontrolle, Limbo, Paradies, Potenz und Übersee geben Ihnen Orientierung und helfen, tiefer in die Thematik einzusteigen.

Warum hat die Ausstellung zwei Teile?


Die beiden Ausstellungsbereiche ergänzen sich gegenseitig. In dieser App erwarten Sie zehn unterhaltsame Podcast-Reihen, die Ihnen anhand der Tor-Metapher anschaulich Wissen über den Stadtteil vermitteln. Die Kunstwerke dagegen spüren unsichtbare, unbewusste oder ungewollte Dimensionen des urbanen Raums auf, die im städtischen Alltag wenig Beachtung finden.

Wie nutze ich die App?

Durchstöbern Sie die Audiothek daheim oder von unterwegs, aber am besten hören Sie die mehr als 70 Beiträge vor Ort in der HafenCity. Ihre Route können Sie aus rund 750 Minuten Programm je nach Interesse und persönlichen Vorlieben individuell zusammenstellen. Entweder lassen Sie sich dabei von unseren Empfehlungen und praktischen Tipps inspirieren, oder Sie sortieren die Sendungen selbst nach Themen, Formaten, Standorten und folgen ihrer persönlichen Tour auf der Kartenansicht.
Dort finden Sie auch einige Audiodateien, die ausschließlich vor Ort abgespielt werden können, das einzige visuelle Format „Die unsichtbare HafenCity“ sowie die GPS-Markierungen des Gastbeitrags vom Miniatur Wunderland. Die Modellbauer*innen der beliebtesten Touristenattraktion Deutschlands haben fünf besondere Dioramen in den um Stadtraum verteilt.

Welche Podcasts gibt es?

In einer Reihe von Gesprächen mit der Historikerin Sandra Schürmann bietet der History Podcast Stadt im Fluss ebenso Anlass, sich mit der sinnstiftenden Dimension von gebauter Umwelt zu beschäftigen wie Daniel Tyradellis‘ philosophische Miniaturen An der Schwelle zur Weisheit. Die von der Schauspielerin Julia Kemp gesprochene fiktive HafenCity-Korrespondentin berichtet in ihrer Sendung Nach unserer Zeit aus der Zukunft des Stadtteils, während in drei ausgewählten Bereichen der HafenCity unterschiedliche Stimmen der Stadt auf persönliche Aspekte des urbanen Umfelds aufmerksam machen. In Die Mundhalle spricht und Visionen einer koproduzierten Stadt kommen junge Kreativschaffende zu Wort. Ein kleiner Stadtteilatlas basiert auf ungewöhnlichen Kartenansichten, die Die unsichtbare HafenCity auf den Bildschirm bringen, und die Mini-Tore fügen echte Dioramen unseres Partners Miniatur Wunderland in den Stadtraum ein. Die Lesereihe Tore zur Welt versammelt journalistische, literarische und poetische Texte, Essays oder Tagebuchauszüge aus den vergangenen hundert Jahren. Nicht zuletzt vermittelt der Kunstführer Hintergrundwissen zu den teilnehmenden Künstler*innen und ihren Werken.

Wer steckt dahinter?

Die von Ellen Blumenstein mit Theresa Michel kuratierte Audiothek THE GATE ist das erste Teilprojekt im Verbund „Offene Welten“, der von 2020-2023 eine flexible Mobilanwendung auf Open Source Basis entwickelt. Begleitet durch einen Digitalpartner, das Berliner Joint Venture für interkit.app (Jennifer Aksu, Holger Heißmeyer, Sebastian Quack) widmet sich IMAGINE THE CITY mit dem Museum Gegenwartskunst Siegen (Projektträger), der Kestner Gesellschaft in Hannover und dem Marta Herford der Entwicklung mehrerer, untereinander frei kombinierbarer Komponenten, die 2023 in einem ehrgeizigen Abschlussprojekt erstmals in allen vier Institutionen parallel zum Einsatz kommen. Die Ergebnisse des gemeinsamen Prozesses sollen anschließend anderen Kulturakteuren kostenfrei zur Verfügung stehen und kollektiv weiterentwickelt werden. „Offene Welten“ wird im Rahmen des Fonds Digital durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert. www.offene-welten.de
What is THE GATE?

THE GATE examines Hamburg's identity on the basis of the well-known image slogan “Gate to the World”. The exhibition in the urban space shows HafenCity as a constantly changing organism in which buildings and people mutually influence each other and connects this locally located audio library with an art course that takes in another 16 stations in HafenCity.
The five chapters Control, Limbo, Paradise, Potency and Overseas give you orientation and help you delve deeper into the subject.

Why does the exhibition have two parts?

The two exhibition areas complement each other. Ten entertaining series of podcasts await you in this app, using the gate metaphor to give you a clear understanding of the district. The works of art, on the other hand, track down invisible, unconscious or unwanted dimensions of urban space that receive little attention in everyday urban life.

How do I use the app?

Browse through the audio library at home or on the go, but the best thing to do is to hear the more than 70 contributions on site in HafenCity. You can put together your route individually from a program of around 750 minutes, depending on your interests and personal preferences. Either let yourself be inspired by our recommendations and practical tips, or you can sort the programs yourself according to topic, format, location and follow your personal tour on the map view.
There you will also find some audio files that can only be played on site, the only visual format “The invisible HafenCity” and the GPS markings of the guest post from Miniatur Wunderland. The model builders of Germany's most popular tourist attraction have distributed five special dioramas around the city.

What podcasts are there?

In a series of conversations with the historian Sandra Schürmann, the History Podcast Stadt im Fluss offers an opportunity to deal with the meaningful dimension of the built environment, as does Daniel Tyradelli's ‘philosophical miniatures on the threshold of wisdom. The fictional HafenCity correspondent spoken by actress Julia Kemp reports on the future of the district in her program After Our Time, while different voices in the city draw attention to personal aspects of the urban environment in three selected areas of HafenCity. In Die Mundhalle speaks and visions of a co-produced city young creative professionals have their say. A small district atlas is based on unusual map views that bring the invisible HafenCity onto the screen, and the mini-gates add real dioramas from our partner Miniatur Wunderland to the urban space. The reading series Tore zur Welt brings together journalistic, literary and poetic texts, essays and diary excerpts from the past hundred years. Last but not least, the art guide provides background information on the participating artists and their works.

Who is behind it?

The audio library THE GATE, curated by Ellen Blumenstein with Theresa Michel, is the first sub-project in the “Open Worlds” group that will develop a flexible mobile application based on open source from 2020-2023. Accompanied by a digital partner, the Berlin joint venture for interkit.app (Jennifer Aksu, Holger Heißmeyer, Sebastian Quack), IMAGINE THE CITY is dedicated to the development of several, Freely combinable components that will be used in parallel in an ambitious final project in 2023 for the first time in all four institutions. The results of the joint process should then be made available to other cultural actors free of charge and collectively further developed. “Open Worlds” is funded by the German Federal Cultural Foundation as part of the Digital Fund. www.offene-welten.de
Read more
Collapse
Loading…

What's New

Optimierungen im Ladevorgang
Read more
Collapse

Additional Information

Updated
June 1, 2021
Size
6.4M
Installs
100+
Current Version
1.1
Requires Android
5.0 and up
Content Rating
Everyone
Permissions
Offered By
Kunst und Kultur HafenCity e.V.
©2021 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.