Normalgewicht

10+
Downloads
Content rating
Everyone
Screenshot image
Screenshot image
Screenshot image

About this app

Programm zur Berechnung des Normalgewichts, bzw. Abweichungen von diesem. Es werden folgende Berechnungen durchgeführt:
1) Body-Mass-Index (BMI) unabhängig vom Alter,
2) Body-Mass-Index (BMI) abhängig vom Alter,
3) Taille-Hüft-Quotient gibt das Verhältnis von Taillen- zu Hüftumfang an,
4) Verhältnis zwischen Taillenumfang und Körpergröße

Der Body-Mass-Index (BMI)– ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße.
Der BMI Rechner ist die bekannteste und einfachste Möglichkeit, Übergewicht zu berechnen. Allerdings muss bei der Verwendung des Rechners beachtet werden, dass es sich beim BMI um einen relativen Wert handelt und Einflussgrößen wie Geschlecht, Alter, Statur und Anteil des Fett- bzw. Muskelgewebes nicht berücksichtigt werden. Dadurch kann es passieren, dass der BMI Rechner bei einem Menschen, der viel Sport treibt, allein aufgrund des Körpergewichtes ein Übergewicht anzeigt, obwohl das Gewicht hauptsächlich aus Muskeln und nicht aus Fett zustande kommt. Außerdem spielt das Alter eine entscheidende Rolle: Mittlerweile wurde festgestellt, dass im Alter ein leicht erhöhter BMI-Wert förderlich für die Gesundheit sein kann - hier kann der Körper bei Erkrankungen auf kleine Fettpolster zurück greifen, die er braucht, um gerade längere Erkrankungen zu überstehen. Aus diesem Grund sollten Sie das Ergebnis des BMI Rechners immer nur als Richtwert nutzen und Ihren Body Mass Index in Relation zu Ihrem Geschlecht, Ihrer Fitness und Ihrem Alter setzen.

Der Taille-Hüft-Quotient gibt das Verhältnis von Taillen- zu Hüftumfang an. Dieser lässt sich folgendermaßen berechnen: Umfang der Taille / Umfang der Hüfte; wobei die Taille in der Mitte zwischen Beckenkamm und Rippenbogen und die Hüfte an der dicksten Stelle gemessen wird. Dieses Verhältnis soll bei Männern kleiner als 1,0 und bei Frauen kleiner als 0,85 sein.

Der Taille-Hüft-Quotient liefert die Antwort auf die Frage, wo die Fettgewebsdepots sitzen. Bauchbetontes Übergewicht (erkennbar an der Silhouette, auch als Apfeltyp charakterisiert) bedeutet ein viel höheres Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken.
In der Sportmedizin wird der Quotient aus Bauchumfang und Hüftumfang auch als Hüft-Bauch-Umfang (HBU; engl. Waist-Hip-Ratio WHR) bezeichnet. Der Bauchumfang wird in der Mitte zwischen Beckenkamm und Rippenbogen parallel zum Boden gemessen. Der Hüftumfang ist das größte Maß über dem Gesäß.

Taillenumfang richtig messen:
unbekleidet
morgens vor dem Frühstück
knapp oberhalb des Bauchnabels, an der dicksten Stelle des Bauches
Bauchmuskeln entspannen
ausatmen, aber nicht Bauch einziehen
auf volle Zentimeter aufrunden

WHtR (von englisch Waist-to-Height Ratio ‚Taille-zu-Größe-Verhältnis‘) bezeichnet das Verhältnis zwischen Taillenumfang und Körpergröße. Es soll im Gegensatz zum weit verbreiteten Body-Mass-Index (BMI) eine Aussage über die Verteilung des Körperfetts machen und somit eine größere Aussagekraft bezüglich der gesundheitlichen Relevanz von Übergewicht erlauben.[1]

Einer über acht Jahre laufenden Studie der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität mit über 11.000 Probanden zufolge ist die WHtR als Index besser für die Bewertung von gesundheitlichen Risiken geeignet, da hier genauere Rückschlüsse auf den gesundheitlich bedenklichen Bauchfettanteil gezogen werden können.

Der Vorteil der WHtR gegenüber dem BMI liegt vor allem darin, dass der BMI nur eine geringe Aussage über die gesundheitlich relevanten Ursachen eines Über- oder Untergewichts erlaubt, da beispielsweise sehr muskulöse Männer einen hohen BMI aufweisen.
Updated on
Apr 26, 2020

Data safety

Developers can show information here about how their app collects and uses your data. Learn more about data safety
No information available

What's new

Erste Version der Anwendung.