Selbstreinigung: Kampf gegen negative Gedanken

Translate the description into English (United States) using Google Translate?Translate the description back to German (Germany)

Selbstreinigung: wie kann ich mich von negativen Gedanken befreien

Es passiert Ihnen wahrscheinlich auch, dass Ihre negativen Empfindungen nicht mehr in Zaun halten können. Sie sind quälend und kommen immer wieder. Ist es möglich, die positiven Empfindungen wie Optimismus, Freude, Hoffnung, Dankbarkeit, Lust, Zuneigung bewusst zu erzeugen oder zu verstärken? Wir denken: ja! Unsere Anwendung beschäftigt sich gerade mit diesen Fragen.

Sie können glücklicher werden! Glückliche Menschen sind kreativer, sie sind an den Lösungen interessiert und jammern nicht. Sie sind auch bessere Kollegen, weil sie gerne helfen. Sie haben eine höhere Sozialkompetenz, weil sie besser mit anderen Menschen umgehen. Positive Empfindungen sind natürlich auch ein Ergebnis bestimmter Charaktereigenschaften, einige Menschen sind einfach glücklicher. Der Charakter lässt sich aber auch formen, gestalten und entwickeln. Das heißt, wir müssen versuchen, solche Eigenschaften zu entwickeln, um glücklicher zu werden. Die Wissenschaftler sind sich schon seit langem einig, dass das Glück eingeübt werden kann, man kann es also erlernen.
Um Glück zu erleben, muss man tätig werden. Wenn Sie nichts tun, dann wird sich auch nichts in Ihrem Leben ändern. Versuchen Sie, Ihre innere Einstellung zu ändern, besonders dann, wenn Sie merken, dass Sie unzufrieden sind. Sie können Ihr Verhalten ändern, aber auch einige Züge Ihres Charakters. Eine bestimmte Erwartungshaltung führt zu den erwarteten Ergebnissen. Optimismus lässt sich lernen.

Machen Sie günstige statt ungünstige Vergleiche. Vergleichen Sie sich nicht mit den schönen und Reichen, sondern mit den hässlichen und armen.
Kämpfen Sie gegen den Neid in Ihrer Seele. Wenn Sie spüren, dass er hoch kommt, denken Sie an die Gründe, weswegen Sie eigentlich mit Ihrer allgemeinen Situation oder Ihrem Leben zufrieden sein können. Denken Sie darüber nach, dass Sie dafür, dass es Ihnen so gut geht, dankbar sein sollten. Nehmen Sie nicht alles, was Sie haben, als selbstverständlich an. Der Mensch ist so geschaffen, dass er sich schnell an alles gewöhnt, was gut und angenehm ist und bemüht sich danach noch mehr zu erreichen.

Wenn Sie sich häufige Tagträume erlauben, dann flüchten Sie sich von der Realität, vernachlässigen den jetzigen Augenblick und Ihre Gedanken bleiben auch nicht beständig, sie berühren flüchtig mal dieses, mal jenes und Sie gewinnen nichts. Schade um die verlorene Zeit!

Wie arbeiten Sie mit dieser App? Versuchen Sie einfach die Ratschläge von 1 bis 10 umzusetzen. Praktizieren Sie eine Entspannungsmethode (Punkte 11 und 12), weil sie den besten Weg zur Befreiung von negativen Gefühlen darstellen. Führen Sie auch das Protokoll der negativen Empfindungen, vermerken Sie täglich Ihren Ärger und Neid (Punkt 6, bzw. Menüpunkt „Protokoll“. So werden Sie den Überblick über Ihre negativen Gefühle in einer Zeitspanne gewinnen.
Meditations- und Visualisierungsübungen verlangen Zeit. Meditationsanfänger fragen häufig, wie viel sollen sie üben. Auf diese Frage müssen Sie selbst die Antwort finden. Es wäre gut, wenn Sie in Ihre Übungen täglich10-20 Minuten investieren könnten. Je mehr Zeit Sie investieren, desto besser. Wenn Ihnen die Zeit oder Lust fehlt, dann ist es besser einige Minuten zu meditieren oder zu visualisieren, als überhaupt nicht. Sie können auch versuchen, eine Mini-Meditation zu praktizieren: zwischendurch, zum Beispiel während der Pause am Arbeitsplatz oder im Wagen, bevor Sie losfahren, können Sie Ihre Augen schließen und alle Denkvorgänge für einige Sekunden auszulöschen. Sie denken einfach an Nichts, wenn sich etwas in Ihre Gedanken, gegen Ihren Willen drängt, versuchen Sie wieder, das auszulöschen. Wenn Ihnen dies schwer fällt, dann fixieren Sie in Gedanken eine einfache geometrische Figur, zum Beispiel Kreis oder Quadrat, die Sie mit einer gewünschten Farbe füllen. Denken Sie an diese Figur so lange es geht. Schon eine Minute dieser Übung wird Ihnen helfen, entspannter zu werden.
Self-cleaning: how can I free myself from negative thoughts

It also happens to you that your negative sensations can no longer keep you in check. They are excruciating and keep coming back. Is it possible to consciously generate or intensify positive feelings such as optimism, joy, hope, gratitude, lust, affection? We think: yes! Our application is currently dealing with these questions.

You can be happier! Happy people are more creative, they are interested in the solutions and do not complain. They are also better colleagues because they like to help. They have higher social skills because they deal better with other people. Of course, positive feelings are also the result of certain characteristics, some people are just happier. The character can also be shaped, designed and developed. That means we have to try to develop such qualities in order to be happier. Scientists have long agreed that happiness can be practiced, so you can learn it.
To experience happiness, you have to take action. If you don't do anything, nothing in your life will change. Try to change your attitude, especially if you find yourself dissatisfied. You can change your behavior, but also some traits of your character. A certain expectation leads to the expected results. You can learn optimism.

Make cheap instead of unfavorable comparisons. Do not compare yourself to the beautiful and rich, but to the ugly and poor.
Fight the envy in your soul. When you feel it coming up, think about the reasons why you can actually be happy with your general situation or your life. Think about it, that you should be grateful that you are doing so well. Don't take everything you have for granted. Man is created in such a way that he quickly gets used to everything that is good and pleasant and then tries to achieve even more.

If you allow yourself frequent daydreams, you flee from reality, neglect the present moment and your thoughts do not remain constant, you touch this or that one fleetingly and you gain nothing. Too bad about the lost time!

How do you work with this app? Just try to implement the advice from 1 to 10. Practice a relaxation method (points 11 and 12) because they are the best way to get rid of negative feelings. Also keep a record of the negative feelings, note your annoyance and envy every day (point 6, or menu item "Protocol"). This way you will gain an overview of your negative feelings in a period of time.
Meditation and visualization exercises take time. Beginners of meditation often ask how much should they practice. You have to find the answer to this question yourself. It would be good if you could invest 10-20 minutes a day in your exercises. The more time you invest, the better. If you lack the time or desire, it is better to meditate or visualize for a few minutes than not at all. You can also try practicing mini-meditation: in between, for example during a break at work or in the car before you drive off, you can close your eyes and erase all thinking for a few seconds. You just think of nothing, if something comes into your mind against your will, try again to erase it. If this is difficult for you, then fix a simple geometric figure in your mind, for example a circle or square, which you fill with a desired color. Think of this figure as long as possible. Just a minute of this exercise will help you relax.
Read more
Collapse
Loading…

What's New

Erste Version des Texts mi 12 Ratschlägen
Read more
Collapse

Additional Information

Updated
July 5, 2020
Size
1.1M
Installs
100+
Current Version
1.0
Requires Android
2.0 and up
Content Rating
Everyone
Permissions
Offered By
Mario Krsnic
Developer
Oberurseler Str. 77 61476 Deutschland
©2021 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.