Translate the description into English (United States) using Google Translate?Translate the description back to German (Germany)

Menschen, die auf der Straße leben, haben mit vielen Nöten zu kämpfen – besonders im Winter, wenn es kalt ist. Vielleicht haben auch Sie schon einmal Obdachlose in Wien gesehen, die Unterstützung brauchen? Jetzt können Sie in den Wintermonaten von November bis April ganz einfach mit Ihrem Smartphone helfen.

Mit der KälteApp des Fonds Soziales Wien (FSW) fordern Sie im Vorübergehen Sozialarbeit für obdachlose Menschen an – ohne auf das Eintreffen der SozialarbeiterInnen zu warten. Die Kontaktaufnahme vor Ort überlassen Sie bitte den erfahrenen ExpertInnen: Diese werden mit den betroffenen Menschen sprechen und der individuellen Situation entsprechend weiterhelfen, z. B. mit Schlafsäcken, Beratung oder Vermittlung von warmen Schlafplätzen.

Achtung: Diese App leistet keine Akuthilfe - wenn es sich um einen Notfall handelt, rufen Sie bitte die Rettung!

So geht’s:

Schritt 1: Wer braucht Hilfe?

Geben Sie an, wen Sie gesehen haben: War es nur eine Person oder eine Gruppe? Handelte es sich um Frauen, Männer oder waren auch Kinder dabei? Diese Information ist wichtig, damit sich das Team der Straßensozialarbeit optimal auf das Zusammentreffen einstellen kann. Mit der Angabe von Datum und Uhrzeit Ihrer Beobachtung machen Sie einen möglichst zeitnahen Einsatz möglich.

Schritt 2: Wo wird die Hilfe benötigt?

Klicken Sie in die Wien-Karte, um den Aufenthaltsort der Person(en) zu markieren. Wenn Sie das blaue Standort-Symbol links oben nutzen, wird Ihr aktueller Standort markiert. Im Feld darunter können Sie zusätzlich nähere Angaben – ausschließlich zum Aufenthaltsort – eingeben, wie z. B. die genaue Adresse und/oder eine nähere Beschreibung des Ortes, z. B. „im Hauseingang“. Das hilft den StraßensozialarbeiterInnen dabei, die Betroffenen rasch zu finden.

Schritt 3: Zustand der Person

Welchen Eindruck hatten Sie von der Person, die Sie gesehen haben? Welche Habseligkeiten waren vorhanden? Mithilfe Ihrer Einschätzung zum Zustand der Person kann sich das Team der SozialarbeiterInnen optimal vorbereiten und dringend benötigte Dinge, wie z. B. Winterkleidung, zum Einsatz vor Ort mitbringen. Wenn Sie keine Angabe dazu machen können, wählen Sie „weiß nicht“.

Schritt 4: Kontakt für Rückfragen

Fast geschafft! Vor dem Absenden können Sie optional Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben. Das ist hilfreich, weil Sie so im Fall von Rückfragen für das Team der Straßensozialarbeit erreichbar sind.

Informationen zur Datenverarbeitung bei Nutzung der KälteApp finden Sie in der Erklärung zum Datenschutz (https://www.obdach.wien/p/datenschutz). Wenn Sie „Kontaktdaten für das nächste Mal merken“ aktivieren, müssen Sie diese Daten nicht nochmals ausfüllen, falls Sie die StraßensozialarbeiterInnen ein weiteres Mal verständigen.

Die KälteApp wird vom Fonds Soziales Wien (FSW) betrieben. Der FSW plant, vermittelt und fördert soziale Dienstleistungen im Auftrag der Stadt Wien.
People who live on the street face many hardships - especially in winter when it is cold. Perhaps you have also seen homeless people in Vienna who need support? Now you can easily help with your smartphone during the winter months from November to April.

With the KälteApp of the Vienna Social Fund (FSW) you can request social work for homeless people in passing - without waiting for the social workers to arrive. Please leave the on-site contact to the experienced experts: They will speak to the affected people and provide further help according to the individual situation, e.g. B. with sleeping bags, advice or finding warm places to sleep.

Attention: This app does not provide acute help - if it is an emergency, please call the rescue!

That's how it's done:

Step 1: who needs help?

Indicate who you saw: was it just one person or a group? Were they women, men or were there children too? This information is important so that the street social work team can optimally prepare for the meeting. By specifying the date and time of your observation, you make it possible to use it as soon as possible.

Step 2: where is the help needed?

Click on the Vienna map to mark the whereabouts of the person (s). If you use the blue location symbol at the top left, your current location will be marked. In the field below you can enter additional details - only about the whereabouts - such as: B. the exact address and / or a more detailed description of the place, z. B. "in the entrance". This helps street workers to find those affected quickly.

Step 3: state of the person

What was your impression of the person you saw? What belongings were there? With the help of your assessment of the person's condition, the team of social workers can optimally prepare and deal with urgently needed things, such as B. Bring winter clothing for use on site. If you are unable to provide any information, select “don't know”.

Step 4: Contact for questions

Almost there! You can optionally enter your telephone number and e-mail address before sending. This is helpful because the street social work team can contact you if you have any questions.

Information on data processing when using the KälteApp can be found in the declaration on data protection (https://www.obdach.wien/p/datenschutz). If you activate “Remember my contact details for the next time”, you do not have to fill out this information again if you call the street workers again.

The KälteApp is operated by the Vienna Social Fund (FSW). The FSW plans, mediates and promotes social services on behalf of the City of Vienna.
Read more
Collapse
4.8
37 total
5
4
3
2
1
Loading…

Additional Information

Updated
October 28, 2020
Size
2.0M
Installs
1,000+
Current Version
1.0.9
Requires Android
4.4 and up
Content Rating
Everyone
Permissions
Offered By
Fonds Soziales Wien
Developer
Fonds Soziales Wien Applikation & Entwicklung Guglgasse 6 1110 Wien
©2021 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.