Ebooks

Referat / Aufsatz (Schule) aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Annäherung an Franz Kafkas Prosa „Der Steuermann“ (1920) Schon der Titel Franz Kafkas Parabel „Der Steuermann“ (1920) lässt den Rezipienten die Thematik seines Werkes vermuten; Ebenso der erste Eindruck, den er beim Lesen gewinnt: Die Kernproblematik wird ihm durch die Symbolkraft des Meeres vermittelt. Bevor ich mit der eigentlichen Analyse des Werkes einsteigen werde, möchte ich jedoch ein Zitat näher beleuchten: „Das Flüstern des Windes, das Rauschen der See schenken einem das Glück, einfach zu existieren “ (Unbekannt). Das Meer schenkt einem Bootsführer also Glück. Betrachtet man dieses Gut aus biblisch-ethischer Sicht, kann Glück wie folgt definiert werden: Es ist die Freiheit des Handelns aus moralischer Verpflichtung und nicht aus instinktiver Neigung. Dementsprechend ist es die Pflicht eines jeden Individuums, sich um die eigene psychische und physische Konstellation zu kümmern, um seine Existenz zu wahren. Das genannte Zitat lässt sich mit einer Leichtigkeit lesen, die in Kafkas Parabel jedoch nicht anzutreffen ist. Sie wirkt vielmehr schwer, traurig und düster. Es gilt der Frage nachzugehen, woraus diese Empfindung resultiert, denn eigentlich müsste auch der Steuermann in Kafkas Parabel Glück empfinden und dankbar für sein Leben sein. Zunächst bietet sich die Betrachtung des Inhaltes sowie der sprachlichen Besonderheiten an, um eine Grundlage für die kunst-theoretische Deutung des Werkes zu schaffen
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.