It has been said that the development of vaccines against a variety of infectious diseases is among the greatest triumphs of immunology. Indeed, several pathogens have lost their horror through the availability of effective vaccination measures. Unfortunately, this does not hold true for the pathogens dealt within this volume. Malaria, schistosomiasis, leishmaniasis, leprosy, and tuberculosis together are prevalent in more than 100 countries, and over 400 million persons suffer from these diseases. It is becoming increasingly clear that the failure to control these infections in a satisfactory way is directly related to the complexity oftheir interactions with the immune system. These agents have lived with their hosts for long enough to give both-host and parasite-ample opportunity to develop a highly sophisticated interrelationship. The central role of T lymphocytes both in acquired resistance to and pathogenesis of these microbes is well appreciated. In the beginning it may have been thought that acq uired resistance against infectious agents is nothing but another aspect of the immune response, studied with soluble and particulate antigens. This simple concept has gradually changed, and it has become clear that the viability not only of the immune cells but also of the 'antigens' adds another dimension to the game. Several achievements in cellular immunology and molecular biology have now made it possible to better understand at least some mechanisms in this intricate interplay.
Rechtzeitig zu Semesterbeginn erscheint die 6. Auflage dieses Lehrbuches. Gründe für eine Neubearbeitung nach nur vier Jahren gab es genug: Infektionen beschäftigen mittlerweile selbst höchste politische Gremien, wie die jährlichen G8-Konferenzen zeigen. Globalisierungsfolgen, z.B. Migration, Kriege und ein Dasein in Flüchtlingslagern sowie die Verelendung ganzer Landstriche, leisten der Verbreitung von Krankheitserregern Vorschub, und die nächste Seuche kommt bestimmt. Die enorme Wichtigkeit der Identifizierung neuer Krankheitserreger wurde vom Nobelkomitee im Jahr 2005 – genau 100 Jahre nach der Ehrung Robert Kochs für die Entdeckung des Tuberkulose-Erregers – durch die Verleihung des Nobelpreises an die Entdecker des »Magenbakteriums« Helicobacter pylori anerkannt. Grundkenntnisse in Mikrobiologie, Immunologie und Infektionslehre sind daher für Ärztinnen und Ärzte unabdingbar. Die Reaktionen der Leserschaft haben gezeigt, dass der Grundgedanke des Lehrbuches, in erster Linie ein Verständnis pathophysiologischer Zusammenhänge zu vermitteln, unverändert richtig ist. Infektionsbiologische Forschung hat sich nun auch in Deutschland an den naturwissenschaftlichen - kultäten als wichtige Forschungsrichtung durchgesetzt. Deshalb ist dieses Buch nicht nur für Mediziner, sondern auch für forschende Infektionsbiologen gedacht, die sich über die medizinischen Hintergründe und die klinische Relevanz ihrer Arbeiten informieren möchten. Die Herausgeber hoffen, dass das Lehrbuch auch bei diesen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf gute Resonanz stoßen wird.
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.