Ebooks

Although European policies promote the development of a knowledge-based society, international comparative studies reveal that large differences exist in the average achievement level and in offering equal opportunities to diverse student populations. In this handbook we provide suggestions to schools on establishing an evidence-based and theory-driven approach to promote quality in education. Specifically, we offer guidelines to schools on how to establish School Self-Evaluation (SSE) mechanisms measuring the functioning of school factors and identify priorities for improvement. By making use of the knowledge-base of EER, schools are also provided with guidelines on how to develop strategies and action plans to address their improvement priorities. Thus, the main aim of this handbook is to encourage readers, when faced with different challenges/problems, to uncover and exploit the available knowledge-base of EER and to act with flexibility in using the dynamic approach to design, implement and evaluate policies and action plans for promoting quality in education. Contributors: Bert Creemers, Leonidas Kyriakides, Anastasia Panayiotou, Wilfried Bos, Heinz Günter Holtappels, Michael Pfeifer, Mario Vennemann, Heike Wendt, Katja Scharenberg, Emer Smyth, Léan McMahon, Selina McCoy, Jan Van Damme, Gudrun Vanlaar, Panayiotis Antoniou, Charalambos Charalambous, Evi Charalambous, Eliana Maltezou, Darko Zupanc, Matev? Bren, Ga?per Cankar, Alenka Hauptman, Galini Rekalidou, Efthymia Penderi, Konstantinos Karadimitriou, Anastasia Dimitriou, Despina Desli, Antiopi Tempridou.

Prof. Dr. Wilfried Bos, Direktor des Instituts für Schulentwicklungsforschung, Technische Universität Dortmund Arbeitsschwerpunkte - Empirische Forschungsmethoden - Qualitätssicherung im Bildungswesen - Internationale Bildungsforschung - Pädagogische Chinaforschung - Sozialisationsprozesse ethnischer Minoritäten unter den Aspekten einer europäischen Integration
Mit ICILS 2013 (International Computer and Information Literacy Study) wurden erstmalig die computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Achtklässlerinnen und Achtklässlern in Deutschland im internationalen Vergleich getestet. Darüber hinaus wurden mit der Studie umfangreiche Rahmendaten zum Erwerb dieser Kompetenzen mittels Hintergrundfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Schulleitungen und IT-Koordinatorinnen und IT-Koordinatoren erfasst. Mit dem hier vorgelegten Buch werden die im Rahmen von ICILS 2013 in Deutschland eingesetzten Erhebungsinstrumente dokumentiert. Es enthält sowohl die internationalen Instrumente, die in allen 21 beteiligten Bildungssystemen eingesetzt wurden, als auch die nationalen Ergänzungen für Deutschland. Die Dokumentation kann damit als Ergänzung der Materialien genutzt werden, die zu ICILS 2013 von der internationalen Studienleitung an anderer Stelle umfassend vorgelegt wurden. Das Buch richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ebenso wie an interessierte Akteurinnen und Akteure aus der Bildungsadministration und der schulischen Praxis.

Julia Gerick, Jahrgang 1986, studierte Erziehungswissenschaft (Diplom) an der Technischen Universität Dortmund. Anschließend arbeitete und promovierte sie an der Universität Hamburg. Von 2012 bis 2016 war sie am Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund als nationale Projektleiterin der International Computer and Information Literacy Study (IEA-ICILS 2013) beschäftigt. Seit August 2016 ist sie Juniorprofessorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung an der Universität Hamburg. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Schulentwicklungsforschung, Schulqualität, Digitale Medien in Schule und Unterricht, Lehrergesundheit, Schulleitung sowie Schulleistungsstudien.
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.