More by Stefanie Kaiser

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Munich Business School, 36 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der deutschen Automobilindustrie ist es heutzutage überaus schwer für die Hersteller ihre Zielgruppen auf kommunikativem Weg zu erreichen. Man muss sich nur einmal vorstellen, wie viele Spots innerhalb eines Werbeblocks im Fernsehen sich rund um das Auto drehen, oder wie viele Plakate von neuen Automobilmodellen einem auf der Straße begegnen und sich dann fragen, wie viel Information davon eigentlich wirklich ankommt und behalten wird. Schnell wird man merken, dass bei einer derartigen Informationsüberlastung und Reizüberflutung der Adressaten nur ein Bruchteil davon wirklich und wahrhaftig wahrgenommen wird.[...] Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob Event-Marketing, wenn es richtig eingesetzt wird, einen Erfolgsfaktor für Automobilhersteller darstellen kann und was für ein erfolgreiches Marketing-Event essenziell ist. Ziel der Arbeit ist es, die Bedeutung von Eventmarketing für die deutsche Automobilindustrie herauszuarbeiten und Möglichkeiten der Anwendung aufzuzeigen. Der erste Teil beschäftigt sich mit den Grundlagen des Eventmarketing die die Begriffsklärung und Abgrenzung zu klassischen Kommunikationsinstrumenten, die Gründe für die Entstehung des Eventmarketing, dessen Integration in den Kommunikationsmix, eine Klassifizierung der verschiedenen Arten von Marketing-Events sowie den Aspekt der Erfolgskontrolle beinhalten. Im zweiten Teil werden die Besonderheiten der deutschen Automobilindustrie herausgearbeitet, die dazu führen, dass der erlebnisbetonten Kommunikation eine besondere Rolle zukommt. Der dritte Teil befasst sich mit Eventmarketing speziell in der Automobilbranche, dessen aktuellem Stellenwert und der Bedeutung und Gestaltung der integrierten Kommunikation in dieser Branche. Im vierten Teil werden eine Reihe von Marketing-Events vorgestellt, die typischerweise in der Automobilindustrie durchgeführt werden. Im fünften Teil werden permanente Markenerlebniswelten aus der Automobilindustrie vorgestellt und kritisch bewertet und der sechste und letzte Teil geht auf drei ausgesuchte Marketing- Events der Vergangenheit genauer ein.
Magisterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 1,30, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, Abstract: FSK 18. Diese Arbeit enthält Abbildungen extremer Gewalt und explizite sexuelle Darstellungen. Szenen voller Sex und Gewalt innerhalb der heiligen Mauern des Vatikans – die europäische TV-Produktion über die spanische Papstfamilie Borgia, welche hierzulande Ende 2011 im ZDF ausgestrahlt wurde, ist von einer solchen Drastik, wie man sie zur besten Sendezeit im deutschen Fernsehen nur selten zu sehen bekommen hat. Von pikanten Sexszenen zwischen einem Papst und seiner 44 Jahre jüngeren Kurtisane über grausame Hinrichtungspraktiken bis hin zur Kastration weist die Serie zahlreiche kontroverse Darstellungen auf, wie sie bislang hauptsächlich im Rahmen US-amerikanischen Pay-TV-Produktionen zu sehen waren. Glaubt man dem Serienschöpfer, so handelt es sich bei diesen Szenen jedoch um eine authentische Darstellung der Familie Borgia. „96 Prozent unseres Films beruhen auf Tatsachen“ , sagt der Drehbuchautor der Serie Tom Fontana. Die vorliegende Arbeit geht dieser Aussage auf den Grund. Sie untersucht die Darstellung des skandalösen Borgia-Stoffs in der gleichnamigen zeitgenössischen Fernsehserie und geht dabei der zentralen Fragestellung nach, ob Fontana tatsächlich wie behauptet an einer historisch korrekten Umsetzung interessiert ist oder ob er den Historienstoff vielmehr gezielt nutzt, um transgressive Darstellungen zu inszenieren.
©2020 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.