Similar ebooks

Von den Geschehnissen in Shar Haluth gezeichnet, gehen Tristan und seine Truppe in eine ungewisse Zukunft. Als Gefangene der Zwölf Stämme werden sie nach Falkenwacht gebracht, wo die Versammlung der Ältesten über sie richten soll.

Felian erfährt derweil am eigenen Leib, dass die Hellen keinen Unterschied zwischen dem Reich der Herrin und den Stämmen Thuliens machen. Er beschließt seinem Volk die Augen zu öffnen, muss jedoch schon bald erkennen, dass die wahre Bedrohung gar nicht außerhalb der Stammlande zu suchen ist. Der Feind im Innern greift nach dem Vorsitz im Rat und das Ringen um die Macht zwischen Bär und Hirsch beginnt.

VERGESSENE WELTEN ist die siebte Erzählung der "Tore nach Thulien“, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf der Website (www.Tore-nach-Thulien.de).

Es war noch nicht lange her, dass sie die alte Ruine durch den Spalt im Mauerring verlassen hatten. Vielleicht ein halbes Stundenglas, wenn überhaupt. Der Turm war schnell aus dem Blickfeld verschwunden, und jetzt arbeiteten sie sich durch das Dickicht des Waldes nordwärts. Die fremden Krieger blieben auf Abstand und ließen sie weitestgehend frei laufen. Trotz aller Unwägbarkeiten hielten sie den Kreis um Tristan und seine Leute jedoch geschickt aufrecht. Sie sahen sich aufmerksam um, hatten aber immer auch ein Auge auf die Gefangenen. Trifteten die zu weit auseinander, zogen sie den Kreis einfach enger und bestimmten die Richtung neu. Tristan fiel auf, dass sich die Krieger sehr selbstsicher und gekonnt durch den Wald bewegten. Ganz im Gegensatz zu seiner Truppe, schlängelten sie sich zielstrebig und elegant durch den Irrgarten aus umgefallenen Bäumen, mannshohen Sträuchern und plötzlich auftauchenden Findlingen. Unbestritten waren sie oft in dieser Wildnis unterwegs, wenn nicht gar in ihr zu Hause. In jedem Fall aber kannten sie sich hervorragend aus.

1. Auflage
Null Papier Verlag - www.null-papier.de 

Das Flüchtlingslager erweist sich schnell als zweischneidiges Schwert. Mildreth, die Anführerin und letzte Tochter derer von Hirschingen, hat den Verstand verloren. Sie herrscht mit brutaler Gewalt und führt das Lager nur noch zu einem einzigen Zweck: dem persönlichen Wunsch nach Rache. Als ihre Pläne immer irrwitziger werden, beschließt Liam zu handeln und bringt sich und seine Familie damit in höchste Gefahr.

In Leuenburg regt sich inzwischen Widerstand. Asenfried, der Schmied vom Alten Markt, ist nicht untätig und erneuert alte Kontakte zur Leuenburger Unterwelt. Aus alten Feinden werden Verbündete und gemeinsam nehmen die letzten Herzogtreuen den Kampf gegen das Protektorium auf.

Grimmig bog Asenfried an der nächsten Ecke scharf nach links. Das direkt dahinter quer über die Gasse gespannte Wäscheseil zwang ihn nicht nur blitzschnell auszuweichen, sondern sagte ihm auch, dass er die unsichtbaren Grenzen nach Sieben Schänken überschritten hatte. Die Häuser wurden schlagartig kleiner, standen dichter beieinander und hatten fast alle etwas Ruinöses an sich. Eitrigen Warzen gleich pressten sie sich hier dicht an dicht auf das Antlitz der alten Herzogstadt. Hässlich und verkommen, gleichzeitig aber auch authentisch und wahrhaftig. Egal ob windschiefe Bretterbude oder verfallenes Herrenhaus, sie alle verpassten Sieben Schänken am Ende seinen unnachahmlich schäbigen Charakter. Für die meisten der widerwärtiger Graus der Stadt, für manche hingegen gerade deswegen ihr süßlich herber Charme.

TRÄNEN DER HERRIN ist die achte Erzählung der "Tore nach Thulien", mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf der Website (www.Tore-nach-Thulien.de).

1. Auflage
Null Papier Verlag - www.null-papier.de

Liam kann seine Familie retten, ist aber gezwungen, sich fortan hinter den feindlichen Linien durchzuschlagen. Von den Entbehrungen der Flucht gezeichnet, zieht die kleine Schar hungrig und gehetzt durch das leergefegte Grenzland. Den Schrecken des Krieges hilflos ausgesetzt, verrohen sie zusehends, bis der Mangel an Menschlichkeit schließlich in einer grotesken Tragödie gipfelt, die Liam zu zerreißen droht. Erst das Treffen mit dem seltsamen Mauser birgt Hoffnung auf Besserung, doch auch hier wird schnell offenbar, dass Gutes immer auch seinen Preis hat.

Grodwig indes erfährt durch die zahllosen Flüchtlinge von den schrecklichen Geschehnissen im Westen und beschließt zu handeln. Er befiehlt die stehenden Truppen zur Leue, zieht damit jedoch die Aufmerksamkeit der Krone auf sich. Der König hat andere Pläne und lässt ihn seinen Unmut deutlich und in aller Härte spüren. Weitere Morde erschüttern kurz darauf die Herzogstadt, und Taris und die anderen sehen sich urplötzlich einem Komplott gegenüber, das bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft reicht.

DER GEHEIME RAT ist die sechste Erzählung der "Tore nach Thulien", mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf der Website www.Tore-nach-Thulien.de.

Kurz ging die Saat des Zweifels in den Augen des unbekannten Plünderers auf, aber eben nur kurz. Er wischte Liams Einwand mit einem abfälligen Schnauben beiseite und konzentrierte sich sofort wieder auf den Kampf.

Jetzt war klar, dass ihm mit Worten nicht beizukommen war. Liam würde sich wohl oder übel auf einen echten Kampf mit ihm einlassen müssen. Begeistert war er davon nicht. Der Typ war ihm körperlich weit überlegen, hatte eine viel größere Reichweite und die deutlich hochwertigere Waffe. Ihn zu besiegen, würde alles andere als leicht werden. Grund genug, sich fortan mehr auf Hinterlist und Tücke zu verlassen. Irgendwann würde er hier drin mit seinem großen Speer ins Gehege kommen, und dann wollte Liam soweit sein. Er musste nur lange genug durchhalten.

1. Auflage
Null Papier Verlag - www.null-papier.de

Vom großen Heerwurm abgedrängt, führt Tristan seine Gruppe in den Norden. Die Zollfeste ist gefallen, alle Gebiete westlich der Leue verloren und der Rückweg vom Feind versperrt. Was bleibt, ist der lange Marsch durch die Kutten und die sorgenvolle Frage nach Shachin.

Ob Zufall oder nicht, das tragische Schicksal der Schattenkriegerin klärt sich überraschend schnell. Der Preis dafür jedoch ist hoch, und droht Tristans Ordnung in ihren Grundfesten zu erschüttern. Wiedermal wird offenbar, dass nicht alle sind, was sie vorgeben zu sein. Verrat und Ketzerei halten Einzug in die Gruppe, und stellen Tristan schon bald vor eine schwierige Entscheidung.

Der Feind indes ist nicht untätig und treibt die Überlebenden von Schwarzenfels direkt in die Arme der Reisegruppe. Fortan ziehen sie gemeinsam durch die Kutten und machen dabei unbeabsichtigt längst vergessene Kräfte auf sich aufmerksam. Uralte Mächte schicken sich an, aus der Verbannung zurückzukehren und Jahrhunderte alte Fehler zu korrigieren.

EINE ALTE MACHT ist die fünfte Erzählung der »Tore nach Thulien«, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf unserer Website.

Ein plötzliches Sirren ließ ihn aufmerken. Es hob sich deutlich vom übrigen Kampflärm ab. Sofort zog er den Kopf ein, lugte einen Moment später aber doch vorsichtig zwischen den Zinnen der Brustwehr nach unten. Er hatte einen Verdacht und wollte ihn bestätigt wissen.
Etwas flog heran und prallte mit metallischem Klirren am Stein ab.

Matruk zuckte zusammen, zwang sich aber, weiter das Feld vor der Burg auszuspähen. Suchend flackerten seine Augen hin und her, und blieben am Ende auf seltsam konstruierten Gebilden liegen.

1. Auflage, ISBN 978-3-95418-443-9
Null Papier Verlag
Die Anfänge der Reise ins Wilderland gestalten sich zunächst ruhig und beschaulich. Kaum im Grenzgebiet nördlich der Leue angekommen, sieht sich die Gruppe um Tristan jedoch ganz plötzlich mit einem verwahrlosten, halb verhungerten Mädchen konfrontiert. Linwen, die heilkundige Priesterin der Herrin, nimmt sich ihm sofort an und Dank Shachin wird auch rasch offenbar, was wirklich hinter dem Schicksal des Mädchens steckt. Dessen Geschichte ist jedoch erst der Anfang seltsamer Geschehnisse im Norden. Feuer in der Nacht und das tragische Erwachen der Zollfeste Schwarzenfels machen langsam aber sicher klar, wie sehr die bisher eher zufällig anmutenden Ereignisse wirklich ineinandergreifen. Einem Uhrwerk gleich, rollen erschreckend gut geplante Einzelaktionen an, die am Ende nur eines zum Ziel haben können: Angst und Schrecken im Reich zu verbreiten.

Wird es Tristan trotz des dräuenden Schicksals seiner Heimat gelingen, am übergeordneten Ziel des herzoglichen Auftrages festzuhalten? Fest steht, dass es ihm die Querelen und teils geheimnisvollen Vergangenheiten der Reisemitglieder nicht leichter machen und die Gruppe auf ihre erste, harte Bewährungsprobe gestellt wird.

FERNER DONNER ist die dritte Erzählung der „Tore nach Thulien“, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf unserer Website.

1. Auflage, ISBN 978-3-95418-422-4
Null Papier Verlag

Krieg zieht auf und Leuenburg steht allein. Vom König verraten und verkauft entsendet der Herzog die stehenden Truppen der Stadt um die Furt an der Leue zu halten. Er braucht Zeit. Zeit, um die Menschen zu evakuieren und den Widerstand zu organisieren. Ob adliger Ritter oder Fußsoldat, jeder Mann ist nun gleichermaßen gefordert. Die erste Schlacht in diesem Krieg mag vielleicht nur den Beginn des Überlebenskampfes der Menschheit markieren, trotzdem aber wird ihr schicksalhafter Ausgang wegweisend für alles Kommende sein. »Für Leuenburg und den Herzog!«

HALTET DIE FURT ist die neunte Erzählung der "Tore nach Thulien“, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf der Website (www.Tore-nach-Thulien.de).

Die Männer erwiderten das Lachen, Jonkor aber wurde sofort wieder ernst. »Aber jetzt haltet alle das Maul und marschiert! Spart euch die Luft für später auf! Im Kampf werdet ihr sie noch brauchen.« Damit drehte er sich um und marschierte weiter.
Von da an war die Diskussion beendet. Kurz sahen sie sich betroffen an und schwiegen dann. Nur Jonkor lief unbeeindruckt vorwärts und sorgte dafür, dass die Rotte den Anschluss an die vorderen Züge nicht verlor.

Null Papier Verlag
www.null-papier.de

Erweiterte 2. Auflage mit neuem Prolog

Der Herzog von Leuenburg, dem nördlichsten Herzogtum im Reich der Herrin, plant eine Expedition ins Wilderland, einem unwirtlichen und ursprünglichen Landstrich in den äußeren Peripherien der bekannten Welt. Tristan, ein junger Leutnant der Stadtwache, wird mit den Vorbereitungen und der Durchführung beauftragt. Pflichtbewusst und voller Tatendrang macht er sich an die Arbeit, doch schon bald werden seine Bemühungen das Ziel von Sabotageakten. Unheimliche Fremde, ganz in Schwarz gekleidet, tauchen in Leuenburg auf, und als dann auch noch ein Mord in »Sieben Schänken« geschieht, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Wer könnte ein Interesse daran haben, dass die Reise in den Norden gar nicht erst beginnt? Und welche Rolle spielen der hünenhafte Söldner und die katzengleiche Schattenkriegerin in dem tödlichen Katz-und-Maus-Spiel, das gerade seinen Anfang nimmt? Tristan jedenfalls wähnt sein Schicksal fest in den Händen der Herrin, doch was die alten Götter der Altvorderen mit ihm vorhaben, muss sich erst noch zeigen.

DUNKLE GASSEN ist die erste Erzählung der „Tore nach Thulien“, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf unserer Website.

2. Auflage, ISBN 978-3-95418-416-3
Null Papier Verlag

Im Schattenreich lauern seelenlose Wesen, welche nur gezüchtet wurden, um einem zu dienen: dem Bösen! Ein Traum ... der alles verändern wird. Nicht nur die Prinzessin träumt vom Untergang Tylonias, sondern auch ein junger Mann, der nicht ahnt, welch Schicksal das Leben für ihn bereit hält. Aus dem Reich der Schatten entsendet Xantos, der Schattenprinz, seine unheimlichen Schergen in Richtung Tylonia, dem Land des Lichts, dem Land der Menschen, um die drei Schwerter des Lichts suchen zu lassen, mit denen er das Land in die Dunkelheit stürzen will. Die Prinzessin des Landes wählt den jungen Allan dazu aus, die sagenumwobenen Schwerter vor dem Schattenprinzen zu finden und mit ihnen das bevorstehende Unheil abzuwehren. Er weiß nicht, welch abenteuerliche und gefährliche Reise ihm bevorsteht, welche ihn letzten Endes zu einem wahren Helden reifen lässt. Zwielicht, Lüge und Intrige sind seine stetigen Begleiter, welche versuchen, ihn von seiner Aufgabe abzuhalten. Er gerät in gefährliche Kämpfe, doch trifft er auch auf Wesen, die sich ihm anschließen, wie die Fee Noma, welcher die Kräfte geraubt worden sind. Nur wenn sie sich an Allans Seite beweist, erlangt sie ihre magischen Fähigkeiten zurück. Als er denkt, er hätte es endlich geschafft, kommt ihm etwas in die Quere, womit er nicht gerechnet hat. Die Zeitschleife, das Nichts und die Todesklippen sind nur wenige Orte und Geschehnisse, die sich ihm in den Weg stellen. Letztlich steht er seinem Widersacher beim alles entscheidenden Gefecht gegenüber, doch geschieht etwas, womit Allan, und vermutlich auch der Rest der Weltbevölkerung, nicht gerechnet haben. Wird Tylonia seinen alten Glanz, der einst alle Wesen dieses Landes so fasziniert hat, zurückerlangen? Niemand kann sagen, welche Richtung Tylonias Schicksal einschlägt - ob das Licht es beherrschen wird oder doch die Schatten ... Taucht in die Welt von Tylonia ein und erlebt es selbst. Werdet eins mit dem Buch ... Werdet eins mit Allan!
Filmriss. "Es war eine lange Nacht." Ich kriege fast einen Herzinfarkt. Den Mann, der auf einem Stuhl neben meinem Bett sitzt, kenne ich nicht. Im Dämmerlicht kann ich ihn nur schwer erkennen. Er trägt einen dunklen Anzug und hat eine untersetzte Gestalt. "Wer ... wer sind Sie?" "Jemand, der dich schon lange beobachtet. Ich kenne dich besser, als irgendjemand sonst. Ich werde dich auch in Zukunft beobachten. Du wirst deinen Weg gehen, den du eingeschlagen hast. Es ist ein guter Weg." ==== Das Leben der 23-jährigen Fiona Carter, gelangweilt und auf Krawall gebürstet, gerät jäh aus den Fugen, als ihr junger Bruder bei einem Autounfall stirbt. Scheinbar bei einem Autounfall. Denn als Fiona auf eigene Faust nach dem flüchtigen Unfallfahrer sucht, sticht sie in ein Wespennest. Die Ereignisse bringen sie nicht nur an ihre Grenzen, sondern über sie hinaus. Sie ahnt nicht, dass es nur der Beginn ist. Sie ahnt nicht, dass sie ihre Kräfte nicht nur dem Kampfsport verdankt. Sie ahnt auch nicht, dass der geheimnisvolle Drol Wayne sehr viel damit zu tun hat, wer und was sie tatsächlich ist. !! Alte Fassung! Neue Fassung ebenfalls als E-Book und Druckversion erhältlich. !! Es ist der Beginn einer Entdeckungsreise. Der Entdeckung der Kristallwelten, in denen sie eine ganz besondere Rolle spielen wird. Komplexe Fantasy-Saga, größtenteils aus der Perspektive von Fiona erzählt. Ihr wurde gesagt, sie sei eine Kriegerin, ihr Auftrag: für das Gleichgewicht zu sorgen. Ihr Chef: der Statthalter der Erde. Dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist, erfährt sie nur nach und nach. Überhaupt, Wirklichkeit? Was ist das in einer Welt, die aus Illusion besteht? Überhaupt, Welt? Welche Welt denn? Welche von den vielen? Sehr vielen, wie Fiona feststellen muss. Die einzige Konstante scheint ihre Liebe zu Katharina, einem Halb-Dämon, zu sein. Mehr Infos zu der Kristallwelten-Saga und den Mitspielern gibt es auf buch-ist-mehr.de/shop/autoren/mein-autor/zsolt-majsai/. ==Bisher erschienen=== ***Geschichten einer Kriegerin-Reihe*** Band 1: Das hungrige Biest Band 2: Liebe und andere Unwägbarkeiten des Lebens Band 3: Der verliebte Dschinn Band 4: Der Geist von King Valley ***Fiona-Serie*** --1. Zyklus-- Band 1: Beginn 1.0 (2003)
Ich durchsuche das Zimmer nach einer brauchbaren Waffe, doch abgesehen von dem Messer gibt es nichts. Das muss genügen. Mit Aurina als Geisel wird es schon irgendwie gehen. Ich schätze, die beiden Brüder sind keine ganz so leichte Beute wie Aurina. Wie gut, dass ich seit einem halben Jahr wieder regelmäßig trainiere, was Nilsson so manchen blauen Fleck beschert. Ich lege die erstaunlich leichte Dämonin auf meine linke Schulter und begebe mich auf den Rückweg zur Schlachtbank, um Theodor zu befreien. Hoffentlich komme ich nicht zu spät. === Es ist dunkel, es ist kalt, mit einem Wort: Winter. In dieser verhassten Jahreszeit soll sich Fiona auch noch mit einem Monster herumschlagen? Sie, als Anfängerin des Kriegerdaseins? Ihre Begeisterung wird nicht größer, als sie herausfindet, mit wem sie es eigentlich zu tun hat. Und erst recht nicht, als ihre neu erworbenen Feinde ihr zu Hause einen Besuch abstatten. Komplexe Fantasy-Saga, größtenteils aus der Perspektive von Fiona erzählt. Ihr wurde gesagt, sie sei eine Kriegerin, ihr Auftrag: für das Gleichgewicht zu sorgen. Ihr Chef: der Statthalter der Erde. Dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist, erfährt sie nur nach und nach. Überhaupt, Wirklichkeit? Was ist das in einer Welt, die aus Illusion besteht? Überhaupt, Welt? Welche Welt denn? Welche von den vielen? Sehr vielen, wie Fiona feststellen muss. Die einzige Konstante scheint ihre Liebe zu Katharina, einem Halb-Dämon, zu sein. Mehr Infos zu der Kristallwelten-Saga und den Mitspielern gibt es auf buch-ist-mehr.de/shop/autoren/mein-autor/zsolt-majsai/. ==Bisher erschienen=== ***Geschichten einer Kriegerin-Reihe*** Band 1: Das hungrige Biest Band 2: Liebe und andere Unwägbarkeiten des Lebens Band 3: Der verliebte Dschinn Band 4: Der Geist von King Valley ***Fiona-Serie*** --1. Zyklus-- Band 1: Beginn 1.0 (2003) Band 1: Beginn 2.0 (2019, neue Fassung) Band 2: Entscheidungen Band 3: Gefühle Band 4: Wiederkehrer Band 5: Leben Band 6: Sterben --2. Zyklus-- Band 7: Reloaded Band 8: Spinnen Band 9: Liebe (in Vorbereitung) Band 10: Götter (in Planung) Band 11: Untergrund (in Planung) --3. Zyklus-- Band 12: Todesstille (in Planung) Band 13: Traumtanz (in Planung) Band 14: Finsternis (in Planung) Band 15: Morgendämmerung (in Planung) Band 16: Erwachen (in Planung) ***Die Legende von Sarah und Thomas*** Band 1: Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete
Ich hasse das Sterben. Und das Aufwachen danach auch. Was ist passiert? Im Moment weiß ich nur, dass ich gerade wieder zum Leben erwache. Das ist diesmal ungewöhnlich schmerzhaft, als hätte etwas meinen Körper zerfetzt. Ich spüre, dass ich auf einer harten Unterlage liege. Neben mir befindet sich noch etwas. Weich, ansatzweise warm. Ein Körper, nackt wie meiner. Langsam erinnere ich mich wieder. Ich drehe den Kopf und sehe Katharina. Ihre Augen sind offen, sie atmet. Auf ihrem Kopf Blut und noch etwas. Mein rechter Arm ist eingeklemmt. Ich glaube, sie liegt auf ihm. Ich taste mich mit dem anderen Arm ab. Einige Stellen sind sauber und trocken, andere von verkrustetem Blut und was auch immer bedeckt. Die Explosion. Sie hat uns zumindest teilweise zerfetzt, und Reste unseres alten Körpers bedecken uns. Na toll. === Fiona ist auf der Suche nach Katharina. Das wird nicht nur dadurch erschwert, dass sie keine Ahnung hat, in was für eine Welt sie da geraten ist. Auch nicht nur dadurch, dass sie mit ihrer zielstrebigen Art sich schnell einige Feinde macht. Das alles bringt sie nur gelegentlich aus der Ruhe, das kennt sie ja alles, irgendwie. Dass allerdings Katharina nicht mehr weiß, wer sie ist, das macht ihr sehr zu schaffen. Obwohl sie damit gerechnet hat. Damit ist für sie klar: Sie müssen schnellstmöglich den Zugang zum Ewigen Turm finden. Wenn es sein muss, auch gegen den Widerstand der Bewohner dieser Welt. Komplexe Fantasy-Saga, größtenteils aus der Perspektive von Fiona erzählt. Ihr wurde gesagt, sie sei eine Kriegerin, ihr Auftrag: für das Gleichgewicht zu sorgen. Ihr Chef: der Statthalter der Erde. Dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist, erfährt sie nur nach und nach. Überhaupt, Wirklichkeit? Was ist das in einer Welt, die aus Illusion besteht? Überhaupt, Welt? Welche Welt denn? Welche von den vielen? Sehr vielen, wie Fiona feststellen muss. Die einzige Konstante scheint ihre Liebe zu Katharina, einem Halb-Dämon, zu sein. Mehr Infos zu der Kristallwelten-Saga und den Mitspielern gibt es auf buch-ist-mehr.de/shop/autoren/mein-autor/zsolt-majsai/. ==Bisher erschienen=== ***Geschichten einer Kriegerin-Reihe*** Band 1: Das hungrige Biest Band 2: Liebe und andere Unwägbarkeiten des Lebens Band 3: Der verliebte Dschinn Band 4: Der Geist von King Valley ***Fiona-Serie*** --1. Zyklus-- Band 1: Beginn 1.0 (2003) Band 1: Beginn 2.0 (2019, neue Fassung) Band 2: Entscheidungen Band 3: Gefühle Band 4: Wiederkehrer Band 5: Leben Band 6: Sterben --2. Zyklus-- Band 7: Reloaded Band 8: Spinnen Band 9: Liebe (in Vorbereitung) Band 10: Götter (in Planung) Band 11: Untergrund (in Planung) --3. Zyklus-- Band 12: Fiona – Todesstille (in Planung) Band 13: Fiona – Traumtanz (in Planung) Band 14: Fiona – Finsternis (in Planung) Band 15: Fiona – Morgendämmerung (in Planung) Band 16: Fiona – Erwachen (in Planung) ***Die Legende von Sarah und Thomas*** Band 1: Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete
Das Geheimnis der Götter – Band 4
Für alle Fans von Die Tribute von Panem

Nym weiß nichts mehr.

Auf der Suche nach Antworten begibt sie sich in die Tiefen der Kreisberge und muss schon bald erkennen, dass in einer Welt aus Lügen nichts ist wie es scheint. Und je mehr sie sich in die Geheimnisse der Götter verstrickt, desto deutlicher wird, dass sie die Macht von verlorenen Erinnerungen unterschätzt hat.

Während Vea eine Rebellion lostritt und in Bistaye erbitterte Machtkämpfe ausbrechen, ist nur eines gewiss: Im Krieg gegen die Götter kann es keine Gewinner geben ...

In der Reihe Das Geheimnis der Gotter bereits erschienen
Band 1: Funke des Erwachens (ISBN 9783960872412)
Band 2: Flammen der Befreiung (ISBN 9783960872429)
Band 3: Feuer der Rebellion (ISBN 9783960872436)

Weitere E-Books von Saskia Louis
Sports Romance mit der Baseball Love-Reihe:
Baseball Love – Band 1: Liebe auf den ersten Schlag (ISBN 9783960870401)
Baseball Love – Band 2: Küss niemals einen Baseballer (ISBN 9783960870548)
Baseball Love – Band 3 (Novelle): Spiel um deine Hand (ISBN 9783960870975)
Baseball Love – Band 5: Der große Fang (ISBN 9783960870807)
Spannung und Humor mit Louisa Manu:
Louisa Manus erster Fall: Mordsmäßig unverblümt (ISBN 9783945298725)
Louisa Manus zweiter Fall: Mordsmäßig verstrickt (ISBN 9783960870760)

Über die Autorin
Saskia Louis lernte durch ihre älteren Brüder bereits früh, dass es sich gegen körperlich Stärkere meistens nur lohnt, mit Worten zu kämpfen. Auch wenn eine gut gesetzte Faust hier und da nicht zu unterschätzen ist ... Seit der vierten Klasse nutzt sie jedoch ihre Bücher, um sich Freiräume zu schaffen, Tagträumen nachzuhängen und den Alltag ihres Medienmanagementstudiums in Köln einfach mal zu vergessen.

Am Fuße des Mt. Fuji, ganz in der Nähe von Tokyo, liegt der Aokigahara Jukai. Dieser weitläufige, dicht bewachsene Wald ist eines der schönsten urwüchsigen Gebiete Japans – und eines der berüchtigsten. Denn seit den 1960er Jahren gilt der Aokigahara als unheiliger Magnet für Selbstmörder. Ständig durchkämmen Polizeikräfte und die Feuerwehr den Wald auf der Suche nach Leichen, in dem pro Jahr bis zu 100 Menschen verschwinden. Die Behörden gehen jedoch von weitaus mehr Suizidfällen aus, die jedoch aufgrund der teilweise undurchdringlichen Vegetation des Waldes nicht gefunden werden können. Der Legende nach sind diese uralten Wälder verflucht. Die Geister der Toten, die sich hier das Leben nahmen, finden keine Ruhe. Als das schlechte Wetter eine Gruppe jugendlicher Abenteurer davon abhält, den Mt. Fuji zu besteigen, beschließen sie, für die Nacht ihr Lager im Aokigahara Jukai aufzuschlagen. Die Warnungen vor dem Bösen, das hier umgeht, halten alle für puren Aberglauben. Doch als am Morgen darauf einer von ihnen erhängt aufgefunden wird, beginnen die jungen Leute zu ahnen, dass an manchen Legenden mehr dran sein könnte, als man glauben möchte ... SUICIDE FOREST ist der Auftakt einer in dieser Form einmaligen halbdokumentarischen Horror-Roman-Reihe. In jedem Band entführt Jeremy Bates seine Leser an real existierende verfluchte, beängstigende oder berühmt-berüchtigte Schauplätze auf der ganzen Welt, und verbindet den Mythos dieser Orte geschickt mit fiktiven Begebenheiten. Und gerade dieser Bezug zu realen Orten, die der interessierte Leser nach der Lektüre im Prinzip vor Ort selbst erforschen kann, macht diese Romane zu einem Wagnis – oder einem besonderen Vergnügen. Lesen als Grenzerfahrung. --------------------------------- "Das ist eines dieser Bücher, die einen dazu einladen, es in einem Rutsch durchzulesen." [Hellnotes] "Suicide Forest ist gleichauf mit Joe Hills ›Blind‹." [Lola Cain]
♥ Liebe, Action, Tortured Heroes, Romantik und Happy End. ♥

Ex-Warrior Clint Stevenson führt ein geheimes Doppelleben. Tagsüber vertritt er als Minister das Gesetz, nachts kämpft er als Shadow in einer illegalen Arena tief unter der Stadt.
Die brutalen Käfigkämpfe sind bei den ehemaligen Kriegern beliebt und für Shadow eine Möglichkeit, sich körperlich zu verausgaben und sich auch anderen Vergnügungen hinzugeben. Dort lernt er die Reporterin Cat kennen, die ihm ein unmoralisches Angebot macht: Shadow soll ihr helfen, ihren verschollenen Bruder zu finden, dafür gehört ihm jede Nacht ihr Körper.
Der stolze Krieger ist entsetzt über ihren Vorschlag, andererseits wäre eine Beziehung ohne Verpflichtungen ganz nach seinem Sinn.
Der perfekte Deal für beide, so scheint es, aber unvorhergesehen überwältigende Gefühle drohen ihnen einen Strich durch diese Rechnung zu machen.
Des Weiteren enthält dieser Roman noch die Nebenstory von Acid und Pyro
Der ehemalige Outsider Pyro wurde als Jugendlicher von Kriegern verschleppt und in einem geheimen Regierungslabor zu einer Kampfmaschine geformt. Nun will er an allen Rache nehmen, die sein Leben zur Hölle gemacht haben.
Sein nächstes Ziel ist der brutale Käfigkämpfer Acid, den er für einen seiner Entführer hält. Als Pyro seinem vermeintlichen Feind nach Hause folgt, um es zu Ende zu bringen, muss er erkennen, dass sie beide verdammt viel gemeinsam haben und es nicht immer nur Schwarz oder Weiß gibt.
Zum besseren Verständnis der Serie wird empfohlen, die Bücher der Reihe nach zu lesen:
Jax, Crome, Ice, Storm, Nitro, Andrew, Steel, Fury, Tay, Shadow, Flame, Verox
Chaz, Onyx (Warrior Lover Snacks)
Slayer
"Ich kehre bald zurück." "Wohin?" "Nach Hause, in die Hauptstadt. Ich bin nun fast eine Numa hier und habe meine Geschäfte erledigt." Ich spüre die Kälte an meinem Rücken entlang nach oben steigen. Lord Sakumo will mich tot sehen, wenn König Askan die Stadt verlässt, wird er mich sofort hinrichten lassen. Doch ich zeige meine Angst nicht. Mir war ja klar, dass der König es nicht verstehen wird. Als Mann kann er es nicht verstehen, immer noch nicht. "Wie heißt die Hauptstadt", erkundige ich mich nach einer Weile des Schweigens. "Kasunga", antwortet der König. "Eine schöne Stadt, viel schöner als Iokya." Und warum soll ich dann hier sterben? Ich atme tief durch. Es wäre töricht von mir, mehr zu erwarten. So viele Nums, die ich nun schon länger lebe, weil der König dem Lord verboten hat, mich zu töten. Ich sollte ihm wohl dankbar sein. "Ich muss nun gehen", sagt er. "Ich freue mich, dass du inzwischen doch mit mir redest. Wenn auch nicht viel." "Ich rede nicht gerne viel", murmele ich. Eigentlich ist das nicht wahr, ich will nur nicht mit anderen Menschen reden. Mit den Bäumen und Tieren habe ich während der kalten Numoa sehr viel geredet und sie haben mir zugehört. Meistens. Den Tieren wurde es gelegentlich langweilig, oder sie hatten zu tun. "Nun denn. Schlaf gut." Während der König schwerfällig nach oben geht, denke ich über seine Worte nach. Ich weiß inzwischen, dass dieses Land Marbutan heißt und nun habe ich auch erfahren, dass die Hauptstadt, in der auch König Askan lebt, Kasunga heißt. Ich glaube, er ist wirklich nicht gemein, aber ich verstehe nicht, wieso ich im Kerker bleiben muss. Und warum kommt er jede Num zu mir? Wir reden nur. Jedenfalls die letzten Num. Morgen wird sich das ändern, wenn ich es richtig verstanden habe. Und dann wird die nächste Dunkelzeit meine letzte Dunkelzeit sein. === Der Beginn des zweiten Zyklus. Kyo hat keine Erinnerungen mehr. Ihre Welt ist gefährlich, vor allem für eine Frau. Als sie König Askan begegnet, ändert sich vieles für sie. Eine Zeit lang sieht es so aus, als hätte sie ihr Glück gefunden. Doch stets ist da die Frage nach ihrer Herkunft, nach ihren rätselhaften Fähigkeiten und warum nur sie den Ring finden konnte und tragen kann. Selbst die Elfen, die im Dunkeln als Wölfe die Grenzen bewachen, kennen die Antwort nicht. Als Königin macht sich Kyo auf. Doch die Antworten, die sie findet, übertreffen alles, was sie erwartet hat. Komplexe Fantasy-Saga, größtenteils aus der Perspektive von Fiona erzählt. Ihr wurde gesagt, sie sei eine Kriegerin, ihr Auftrag: für das Gleichgewicht zu sorgen. Ihr Chef: der Statthalter der Erde. Dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist, erfährt sie nur nach und nach. Überhaupt, Wirklichkeit? Was ist das in einer Welt, die aus Illusion besteht? Überhaupt, Welt? Welche Welt denn? Welche von den vielen? Sehr vielen, wie Fiona feststellen muss. Die einzige Konstante scheint ihre Liebe zu Katharina, einem Halb-Dämon, zu sein. Mehr Infos zu der Kristallwelten-Saga und den Mitspielern gibt es auf buch-ist-mehr.de/shop/autoren/mein-autor/zsolt-majsai/. ==Bisher erschienen=== ***Geschichten einer Kriegerin-Reihe*** Band 1: Das hungrige Biest Band 2: Liebe und andere Unwägbarkeiten des Lebens Band 3: Der verliebte Dschinn Band 4: Der Geist von King Valley ***Fiona-Serie*** --1. Zyklus-- Band 1: Beginn 1.0 (2003) Band 1: Beginn 2.0 (2019, neue Fassung) Band 2: Entscheidungen Band 3: Gefühle Band 4: Wiederkehrer Band 5: Leben Band 6: Sterben --2. Zyklus-- Band 7: Reloaded Band 8: Spinnen Band 9: Liebe (in Vorbereitung) Band 10: Götter (in Planung) Band 11: Untergrund (in Planung) --3. Zyklus-- Band 12: Fiona – Todesstille (in Planung) Band 13: Fiona – Traumtanz (in Planung) ... ***Die Legende von Sarah und Thomas*** Band 1: Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete
Umfang: 316 Taschenbuchseiten

Dieses Ebook enthält folgende zwei Bände:

Band 1 Angriff der Orks

Band 2 Der Fluch des Zwergengolds

Rhomroor fasste seine Axt mit beiden Händen. Der junge Ork stieß einen Knurrlaut aus und fletschte die langen Hauer, die ihm ohnehin immer ein Stück aus dem Maul ragten. Rhomroor war zwar noch ein junger Ork und längst noch nicht ausgewachsen, aber jetzt schon kräftiger als selbst die kräftigsten Menschen. Mit beiden Pranken umfasste er den Stiel der riesenhaften Axt und wirbelte sie über seinem Kopf. Dann stürzte er sich wild schreiend auf seinen Gegner – einen Ork namens Brox, der ein paar Jahre älter war. Rhomroor kannte Brox seit frühester Kindheit und sie hatten sich schon nicht verstanden, als sie noch zusammen in der Schlammgrube ihres Stammes gespielt hatten.

Allerdings hatte Brox Rhomroor bisher immer im Kampf besiegt. Einmal hatte er Rhomroor sogar mit dem Kopf in den übelriechenden Haufen einer Drachenechse gesteckt.

Das hatte Rhomroor nicht vergessen – und heute war der Tag der Rache gekommen. Heute sollte Brox sein blaues Wunder erleben!

Rhomroor schlug mit aller Kraft auf Brox ein. Dieser parierte mit seiner eigenen Waffe, die er sich selbst geschmiedet hatte. Er nannte sie das Sensenschwert, aber eigentlich hatte sie mehr Ähnlichkeit mit einer riesenhaften Sense als mit einem richtigen Schwert.

Die Klinge von Rhomroors Axt klirrte gegen das Metall des Sensenschwertes. Rhomroor stieß dabei einen durchdringenden Kriegsruf aus.

Zwei, drei Schritte musste Brox zurückweichen.

Dann ging Rhomroors nächster Schlag ins Leere.

Dieser Schlag hatte so viel Schwung, dass er beinahe das Gleichgewicht verlor.

Brox wich einen weiteren Schritt zurück. "Heh, du hast ja inzwischen das Kämpfen gelernt, Kleiner!"

©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.