Duden Übungsbuch extra - Deutsch 5.-10. Klasse: Grammatik - Rechtschreibung und Zeichensetzung - Aufsatz

Bibliographisches Institut GmbH
1
Free sample

Schüler der 5. bis 10. Klasse können in diesem Übungsbuch die wichtigsten Themen des Deutschunterrichts umfassend wiederholen. Zahlreiche Übungen zu Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung und Aufsatz helfen, Deutschkenntnisse zu verbessern und zu festigen. Lernsternchen kennzeichnen den Schwierigkeitsgrad einer Übung, sodass das Übungsbuch für unterschiedliche Jahrgangsstufen bestens geeignet ist. Tippkästen zu den Regeln geben Hilfestellungen. Ein ausführlicher Lösungsteil hilft bei der Fehlerkontrolle.
Read more
Collapse
1.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Bibliographisches Institut GmbH
Read more
Collapse
Published on
Sep 17, 2014
Read more
Collapse
Pages
160
Read more
Collapse
ISBN
9783411906307
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Best For
Read more
Collapse
Language
German
Read more
Collapse
Genres
Education / Secondary
Read more
Collapse
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Collapse

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,3, Universität Erfurt, Veranstaltung: Biologische Grundlagen der Heimat- und Sachkunde, Sprache: Deutsch, Abstract: Welche Chance zur Erhaltung der Artenvielfalt bietet die extensive ganzjährige Weidehaltung im Gegensatz zu modernen Landwirtschaftsformen wie die stallgebundene Massentierhaltung? Diese Leitfrage möchte ich versuchen im Verlauf meiner Arbeit zu beantworten. Seit vielen Jahren stehen bei der Tierhaltung einzig und allein Ertrag und Gewinn im Vordergrund. Die Verbraucher möchten Erzeugnisse möglichst günstig erwerben, und die Verkäufer möglichst viel gewinnen. Um dies zu gewährleisten setzen immer mehr Unternehmen auf Massentierhaltung, bei welcher die Tiere unter katastrophalen Lebensbedingungen aufgezogen, gezüchtet, gemästet und letztendlich geschlachtet werden. Gerade das Rind als Nutztierart, welche neben Fleisch, Milch und Leder auch Gülle oder Jauche und Mist liefert, ist aufgrund seiner Nutzungsvielfältigkeit besonders bedroht. Zu Beginn meiner Arbeit werde ich deshalb das Rind in Bezug auf seine Verbreitung, seine Geschichte, seine Merkmale und seine Rassen näher beleuchten. Anschließend werde ich den Begriff der extensiven Weidewirtschaft, als Gegenpart zur stallgebundenen Massentierhaltung, näher beschreiben. Letztendlich habe ich es mir zu Aufgabe gemacht, ein Unternehmen, welches extensive ganzjährige Weidehaltung betreibt und damit sehr erfolgreich ist, zu untersuchen und einige Bemerkungen über deren Umgang mit Arten- und Naturschutz zu machen, um eine Antwort auf die eingangs gestellte Frage zu erhalten.
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 2,0, Universität Hamburg, Veranstaltung: Hauptseminar Lernbereich Sachunterricht Natur, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Ziel des Sachunterrichts der Grundschule liegt darin, den Schülern ihre Umgebung näher zu bringen und, sie mit historischem Hintergrundwissen auszustatten, so dass sie Kenntnisse über bestimmte Orte gewinnen und diese zu schätzen wissen. Im Hamburger Rahmenplan Sachunterricht aus dem Jahre 2003 ist das Lernfeld „Unsere nähere Umgebung“ vorgesehen, welches unter anderem Stadtteilerkundung und den Erwerb von Kenntnissen über Hamburg und seine Umgebung einschließt. Dazu bieten sich das Voghtsche Mustergut und seine nähere Umgebung geradezu an. Den meisten Schülern wird der Jenischpark vermutlich zumindest dem Namen nach ein Begriff sein. Es ist jedoch anzunehmen, dass die Wenigsten mit den Hintergründen vertraut sind. Voghts Landhaus, die Instenhäuser, das Quellental sowie die Parkanlage mit dem Jenischhaus sind als Zielorte einer Ortsbegehung im Rahmen des Sachunterrichts oder eines fächerübergreifenden Unterrichts äußerst geeignet, da die Spuren des Lebens und Wirkens Caspar Voghts noch heute erkennbar sind. Die vorliegende Hausarbeit befasst sich mit der Lebensgeschichte Caspar Voghts, der so Vieles in sich vereinte: „Landschaftsgestalter, Agrarwissenschaftler, Sozialreformer, Literat, Reisender, Gastgeber, Freund und Liebhaber“ (Grützner, S.15), sowie mit seinem vielseitigen Wirken. Zunächst erfolgt eine Beschreibung der Kindheit und Jugend von Caspar Voght, dann beschäftigt sich die Arbeit mit Voghts „Grand Tour“, welche 1772 begann. Es folgen Einblicke in Voghts Kaufmannszeit in Hamburg sowie in sein Engagement für die Allgemeine Armenanstalt. Nicht unerwähnt bleibt Voghts große Liebe Magdalena Pauli, die ihn unter anderem auch zur Gestaltung seines Landgutes in Flottbek inspirierte. Im Anschluss wird der Erwerb der ersten Vollhufen in Flottbek beschrieben sowie ihre spätere Umgestaltung zur Ornamented Farm, unterbrochen von Voghts erkenntnisreicher zweijähriger Großbritannienreise. Erwähnenswert sind auch Voghts soziale Aktivitäten in Flottbek, genauer gesagt seine umfassende Fürsorge für seine Arbeiter und deren Familien.
Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 2, , 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Klasse 4 der Grundschule X in X wird von X Schülerinnen und Schülern besucht. Davon sind X Mädchen und X Jungen. X Schüler sind ausländischer Herkunft. Die Grundschule X ist eine Xzügige Grundschule mit ungefähr X Schülerinnen und Schülern. Die 4. Klasse ist Xzügig. Das Klassenzimmer der Klasse 4 befindet sich in einem alten Schulgebäude, das vorletztes Jahr umgebaut wurde und nun sehr großzügig ist. Das Zimmer ist freundlich eingerichtet und sehr groß. Das Zimmer verfügt über viele Regale mit Büchern und Spielen. Den Schülern bietet das Klassenzimmer zudem Ablagefächer sowie eine Lesecke, welche auch gerne von Schülern in Freiarbeitsphasen genutzt wird. Für den Heimat- und Sachunterricht gibt es einen HuS-Tisch, auf welchem Materialien und Bücher zum aktuellen HuS-Thema gesammelt werden. An der Wand hängt auch eine kleine HuS-Tafel, an welcher sich Bilder und Arbeiten zum momentanen Hus-Thema befinden. Die Schüler sitzen an fünf Gruppentischen. Das Arbeits- und Sozialverhalten gelingt bei dieser Sitzordnung gut. Die gesamte Klasse kann in allen Sozialformen gut arbeiten. Die Kinder sind es gewohnt sich auch bei Gruppenarbeit, Stationen oder Lerntheke zurechtzufinden. Fast alle Schüler haben beim selbständigen Arbeiten keine Probleme. Zudem hat jeder Schüler für den HuS-Unterricht ein Forscherbuch, mit welchem das selbständige Arbeiten gefördert wird. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 sind im Unterricht sehr ruhig und stören den Unterricht meist nicht. Falls doch Unruhe entsteht, beispielsweise beim Wechseln der Sozialform, werden die Schüler recht zügig wieder durch das Ruhezeichen gesammelt. Das Ruhezeichen wird von mir vorgemacht und die Schüler sollen sich dem anschließen. Sehr viele Schüler machen im Unterricht aktiv mit. Dies bringt das Unterrichtsgeschehen ziemlich rasch voran. Auch im Sitzkreis oder in der Gruppenarbeit können immer wieder viele gute Beiträge und Ideen gesammelt werden. In dieser Klasse gibt es verschiedene Leistungsniveaus. Auch das Arbeitstempo ist von Schüler zu Schüler unterschiedlich. Differenzierung ist somit notwendig.
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.