Der 'fruchtlose' Narziss in der Literatur - die Ablehnung von Generativität

GRIN Verlag
1

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,0, Universität Paderborn (Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Mythoss: Narziss, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Mythos des Narziss hat, ausgehend von seiner Verschriftlichung durch den römischen Dichter Ovid (1 v./10 n. Chr.), die schon seinerzeit als kanonisierte Fassung verstanden wurde, eine Fülle von Bearbeitungen und auch Umarbeitungen erfahren. Narziss wurde zu einer „Figur höchster Produktivität". Ovid brachte den schon zu seiner Zeit sehr populären griechischen Mythos in eine epische Form und formte aus den Mythen um Narziss eine eigene Thematik, die in Folge Grundlage unzähliger Nachdichtungen und Interpretationen wurde und sich zu einem weit verbreiteten Mythos entwickelte. [...] Beginnen möchte ich jedoch mit einem stoffgeschichtlichen Überblick. Folgend werde ich beleuchten, inwiefern der Narziss-Mythos durch die Psychoanalyse eine pejorative Konnotation erfahren hat. In Vorarbeit zu den Primärtexten wird das Liebeskonzept des Ovidschen Narziss zu formulieren sein, bevor ich zu der Darstellung des ‚fruchtlosen’ Narziss in der Literatur komme.
Read more
Collapse
5.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
GRIN Verlag
Read more
Collapse
Published on
Jun 8, 2009
Read more
Collapse
Pages
32
Read more
Collapse
ISBN
9783640342365
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Language
German
Read more
Collapse
Genres
Foreign Language Study / German
Literary Criticism / European / German
Read more
Collapse
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Collapse
Read Aloud
Available on Android devices
Read more
Collapse

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.