Urgeschichte der germanischen und romanischen völker

G. Grote
Loading...

Additional Information

Publisher
G. Grote
Read more
Published on
Dec 31, 1881
Read more
Pages
682
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Content Protection
This content is DRM free.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Es gibt kaum einen umfassenderen Überblick in die germanische und nordische Sagenwelt als dieses Buch von Felix und Therese Dahn. Aus dem Inhalt: Erste Abteilung: Einleitung. Erstes Buch. Allgemeiner Teil I. Die Grundanschauungen: Entstehung der Welt, der Götter und der übrigen Wesen. II. Die Welten und die Himmelshallen. III. Die goldene Zeit und die Unschuld der Götter. Deren Schuldigwerden; Kämpfe mit den Riesen; Verluste und Einbussen. Tragischer Charakter der germanischen Mythologie. Bedeutung der Götterdämmerung. Zweites Buch. Besonderer Teil, Die einzelnen Götter. Elben, Zwerge, Riesen. Andere Mittelwesen. I. Odin-Wotan. II. Thor-Donar. III. Tyr-Ziu. IV. Freyr-Frô. V. Baldur-Forseti. VI. Loki-Loge. VII. Hel-Nerthus VIII. Freya und Frigg. IX. Die Nornen. X. Die Walküren. XI. Andre Götter und Göttinnen. XII. Mittelwesen: Elben, Zwerge, Riesen. Drittes Buch. Die Götterdämmerung und die Welterneuerung. I. Vorzeichen und Vorstufen der Götterdämmerung: Verschuldungen, Verluste und Vorkehrungen der Götter. II. Die Götterdämmerung. III. Die Erneuerung. Zweite Abteilung: Heldensagen Erstes Buch. Die Wölsungen. I. Sigi. Rerir. Wölsung. II. Sigmund und Sinfiötli. III. Helgi Hundingsbani (d. h. Hundings-Töter). IV. Sinfiötlis und Sigmunds Ende. V. Sigurd. VI. Sigurd und die Giukungen. VII. Der Giukungen Ende. VIII. Swanhild und ihre Brüder. Zweites Buch. Beowulf. I. Von den Schildingen. II. Beowulf. III. Der Feuer-Drache. Drittes Buch. Kudrun. I. Hettel und Hagen. II. Kudrun. Viertes Buch. Aus verschiedenen Sagenkreisen. I. Von den Wilkinen und ihrem Reiche. II. Wieland der Schmied. III. Walther und Hildgund. Fünftes Buch. Aus den Sagenkreisen von Dietrich von Bern und von den Nibelungen. I. Dietrichs Jugend. II. Dietrich, König von Bern. III. Etzels Krieg mit den Russen. IV. Dietrichs Zug gegen Ermenrich. V. Dietrich von Bern und die Nibelungen VI. Dietrichs Heimkehr.
Komplettveröffentlichung aller sieben Bände.

1876 veröffentlichte der Historiker Felix Dahn sein epochales Werk, das wohl als der erste deutschsprachige Historienroman bezeichnet werden kann und ein großer Erfolg wurde.

Es ist die Amtszeit des letzten Römischen Kaisers der Antike Justinian. Das Byzantinische Reich kämpft gegen den Einfall der Goten.

Dahn achtete darauf, seine Geschichte so historisch korrekt wie möglich zu schreiben. Um die Fakten spann er einen spannenden Bestseller, der bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ein großer Erfolg war und sich millionenfach verkaufte.

Der Roman wurde 1968 von dem Berliner Filmproduzenten Artur Brauner unter der Regie von Robert Siodmak mit Laurence Harvey und Orson Welles verfilmt.

»Ein mit Kontrasteffekten glänzend operierendes Riesenfresko, dessen Figuren sich mir, gewiss nicht zufällig, am stärksten eingeprägt haben.« [Marcel Reich-Ranicki]

Er schlug mit einem Streich die drei spannenden Lanzenschäfte nieder, und dumpf fiel die schwere Rasendecke nieder in die Rinne. Die fünf Männer stellten sich nun mit verschlungenen Händen auf die wieder vom Rasen gedeckte Stelle, und in rascherem Ton fuhr der Alte fort: »Und wer von uns nicht achtet dieses Eides und dieses Bundes und wer nicht die Blutsbrüder als echte Brüder schützt im Leben und rächt im Tode, und wer sich weigert, sein Alles zu opfern dem Volk der Goten, wann die Not es begehrt und ein Bruder ihn mahnt, der soll verfallen sein auf immer den untern, den ewigen, den wüsten Gewalten, die da hausen unter dem grünen Gras des Erdgrundes: gute Menschen sollen mit Füßen schreiten über des Neidings Haupt, und sein Name soll ehrlos sein soweit Christenleute Glocken läuten und Heidenleute Opfer schlachten, soweit Mutter Kind koset und der Wind weht über die weite Welt. Sagt an, ihr Gesellen, soll's ihm also geschehen, dem niedrigen Neiding?«

ISBN 978-3-95418-400-2 (Kindle)
ISBN 978-3-95418-401-9 (Epub)
ISBN 978-3-95418-402-6 (PDF)

Null Papier Verlag
www.null-papier.de
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.