Über die Neueinrichtungen für Electrotechnik und allgemeine technische Physik an der Universität Göttingen

B.G. Teubner

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
B.G. Teubner
Read more
Published on
Dec 31, 1900
Read more
Pages
23
Read more
Language
German
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Felix Klein
Bei der Herausgabe der KLEINschen Vorlesung über die hyper geometrische Funktion erschienen nur zwei Wege gangbar: Entweder eine durchgreifende Umarbeitung, auch im großen, oder eine möglichst weitgehende Erhaltung der ursprünglichen Form. Vor allem auch aus historischen Gründen wurde der letztere Weg beschritten. Daher ist die Anordnung des Stoffes erhalten geblieben; e, s ist nur, von kleinen Änderungen abgesehen, ein Exkurs über homogene Schreibweise aus der KLEINschen Vorlesung über lineare Differentialgleichungen ein gefügt, ferner sind die Schlußbemerkungen zur geometrischen Theorie im Falle komplexer Exponenten als durch die Arbeiten von F. SCHILLING überholt, weggelassen. Aus dem obengenannten Grunde sind beispiels weise auch Entwicklungen beibehalten worden, die heute schon dem Anfänger geläufig sind (etwa die Ausführungen über stereographische Projektion). In Rücksicht auf möglichste Erhaltung der KLEINschen Darstellung sind ferner Hinweise des Herausgebers auf inzwischen ge machte Fortschritte der Wissenschaft vom Texte getrennt als Anmerkun gen am Schluß zusammengestellt. Diese Hinweise erheben aber in keiner Weise den Anspruch auf Vollständigkeit. Bei der nicht zu um gehenden Revision des Textes im einzelnen ist, dem oben angegebenen Gesichtspunkt entsprechend, möglichste Wahrung des persönlichen KLEINschen Stils angestrebt. übrigens habe ich darauf Bedacht genommen, auch dem A nlänger die Lektüre durch Anmerkungen und durch Nachweise der KLEINschen Zitate zu erleichtern. Denn zweifellos bieten gerade diese Vorlesungen eine treffliche Ergänzung und Weiterführung dessen, was der Studierende mittleren Semesters an Geometrie und Funktionentheorie kennen gelernt hat.
Felix Klein
​These three volumes constitute the first complete English translation of Felix Klein’s seminal series “Elementarmathematik vom höheren Standpunkte aus”. “Complete” has a twofold meaning here: First, there now exists a translation of volume III into English, while until today the only translation had been into Chinese. Second, the English versions of volume I and II had omitted several, even extended parts of the original, while we now present a complete revised translation into modern English.The volumes, first published between 1902 and 1908, are lecture notes of courses that Klein offered to future mathematics teachers, realizing a new form of teacher training that remained valid and effective until today: Klein leads the students to gain a more comprehensive and methodological point of view on school mathematics. The volumes enable us to understand Klein’s far-reaching conception of elementarisation, of the “elementary from a higher standpoint”, in its implementation for school mathematics.

In Volume III, Klein explores the relationship between precision and approximation mathematics. He crosses the various fields of mathematics – from functions in one and two variables to practical geometry to space curves and surfaces – underlining the relation between the exactness of the idealised concepts and the approximations to be considered in applications. Logical procedures are confronted with the way in which concepts arise starting from observations. It is a comparison between properties pertaining only to the theoretical field of abstract mathematics and properties that can be grasped by intuition. The final part, which concerns gestalt relations of curves and surfaces, shows Klein to be the master of the art of description of geometric forms.

©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.