Lehrbuch der niederen Geodäsie vorzüglich für die praktischen Bedürfnisse der Forstmänner und Landwirte, Kameralisten und Geometer, sowie zum Gebrauche an militärischen und technischen Bildungsanstalten

Paul Parey

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Paul Parey
Read more
Published on
Dec 31, 1895
Read more
Pages
579
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Content Protection
This content is DRM free.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Franz Baur
Bekanntlich sind unsere Ertrags- und Zuwachstafeln noch mit Lucken und Mangeln behaftet und auch die Untersuchungen uber die Formverhaltnisse del' Holzarten konnen noch keineswegs als abge­ schlossen betrachtet werden. Del' Verein forstlicher Versuchsanstalten in Deutschland erkannte daher auch die Aufstellung neuer Ertragstafeln und Formzahliibersichten als ein dringendes Bedurfniss an, welches so l:!ald als moglich durch neue, umfassende und genaue Untersuchungen in den deutschen Forsten befriedigt werden musse. Die Konigl. Wurtt. forstliche Versuchsanstalt hat sich daher auch in den Jahren 1872-1874 vorzugsweise damit beschaftigt, das Mate­ rial zur Aufstellung neuer Ertragstafeln und Formzahliibersichten fUr die in Wurttemberg so sehr verbreitete Fichte zu sammeln, wahrend im vorigenund diesem Jahre dasselbe hinsichtlich del' Rothbuche geschah. In den. nachfolgenden wenigen Blattel'n habe ich das bezuglich del' Fichte in 99 verschiedenen neu angelegten standigen Versuchs­ flachen und a:n ca. 1600 gefallten und nach dem Sektionsverfahren auf das sorgfaltigste kubirten Probestammen gewonnene Material zu neuen Ertragstafeln und Formzahlubersichten in del' Hoffnung verar­ beitet, del' Forst-Wirthschaft und -"Wissenschaft damit einen Dienst zu erweisen. Zwar kann man das untersuchte Material noch nicht als ein nach all e n Richtungen hin vollkommenes nennen, die Lucken sollen vielmehr in den nachsten Jahren noch erganzt werden, aber trotzdem glaube ich behaupten zu durfen, dass die Grundlagen, auf welchen alle vorher aufgebauten Ertragstafeln del' Fichte ruhen, unvoll­ kommener und weniger zuverlassig sind.
Franz Baur
Bekanntlich sind unsere Ertrags- und Zuwachstafeln noch mit Lucken und Mangeln behaftet und auch die Untersuchungen uber die Formverhaltnisse del' Holzarten konnen noch keineswegs als abge­ schlossen betrachtet werden. Del' Verein forstlicher Versuchsanstalten in Deutschland erkannte daher auch die Aufstellung neuer Ertragstafeln und Formzahliibersichten als ein dringendes Bedurfniss an, welches so l:!ald als moglich durch neue, umfassende und genaue Untersuchungen in den deutschen Forsten befriedigt werden musse. Die Konigl. Wurtt. forstliche Versuchsanstalt hat sich daher auch in den Jahren 1872-1874 vorzugsweise damit beschaftigt, das Mate­ rial zur Aufstellung neuer Ertragstafeln und Formzahliibersichten fUr die in Wurttemberg so sehr verbreitete Fichte zu sammeln, wahrend im vorigenund diesem Jahre dasselbe hinsichtlich del' Rothbuche geschah. In den. nachfolgenden wenigen Blattel'n habe ich das bezuglich del' Fichte in 99 verschiedenen neu angelegten standigen Versuchs­ flachen und a:n ca. 1600 gefallten und nach dem Sektionsverfahren auf das sorgfaltigste kubirten Probestammen gewonnene Material zu neuen Ertragstafeln und Formzahlubersichten in del' Hoffnung verar­ beitet, del' Forst-Wirthschaft und -"Wissenschaft damit einen Dienst zu erweisen. Zwar kann man das untersuchte Material noch nicht als ein nach all e n Richtungen hin vollkommenes nennen, die Lucken sollen vielmehr in den nachsten Jahren noch erganzt werden, aber trotzdem glaube ich behaupten zu durfen, dass die Grundlagen, auf welchen alle vorher aufgebauten Ertragstafeln del' Fichte ruhen, unvoll­ kommener und weniger zuverlassig sind.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.