Buchführung und Jahresabschluss: Ausgabe 8

Springer-Verlag
Free sample

Gottfried Bähr und Wolf F. Fischer-Winkelmann vermitteln didaktisch geschickt das notwendige Grundlagenwissen über Buchführungs- und Abschlusstechniken sowie über die Erstellung des Jahresabschlusses.

Für die achte Auflage wurde das Standardlehrbuch überarbeitet und den handels- bzw. steuerrechtlichen Änderungen angepasst. Es hat sich in Lehre und Ausbildung mit großem Erfolg bewährt und ist daher für Studenten und Praktiker, die sich schnell mit der komplexen Materie vertraut machen möchten, gleichermaßen geeignet.

Read more

About the author

Univ.-Professor Dr. Gottfried Bähr und Univ.-Professor Dr. Wolf F. Fischer-Winkelmann lehren Betriebswirtschaftslehre an der Universität der Bundeswehr München.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Published on
Mar 9, 2013
Read more
Pages
625
Read more
ISBN
9783322966209
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Business & Economics / Accounting / General
Business & Economics / Accounting / Managerial
Business & Economics / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Gottfried Bähr
Einfiihrende Lehrbiicher zur Buchflihrung gibt es in sehr groBer Zahl. In der Regel sind sie je doch auf den Unterricht an Schulen zugeschnitten. Den speziellen Bediirfnissen der Studieren den der Wirtschaftswissenschaft an Universitaten, Gesamthochschulen, Fachhochschulen, Ver waltungsakademien usw., in der juristischen Ausbildung, unternehmensinterner und sonstiger beruflicher Fortbildung werden diese Lehrbiicher nach den Erfahrungen der Verfasser im prak tischen Lehrbetrieb nicht gerecht. Wer sich als Studierender einen umfassenden Dberblick iiber den Teilbereich "Buchflihrung und Bilanzen" des Betrieblichen Rechnungswesens verschaffen oder Grundkenntnisse auffrischen will, miiBte mehrere Werke unterschiedlichen Charakters zugleich erwerben und dabei z. B. folgende Nachteile in Kauf nehmen. Die meisten Lehrbiicher beschaftigen sich ausschlieBlich mit der Technik der Buchflihrung und "einfacher" Abschliisse. Eine Reihe von Buchflihrungslehrbiichern ist zudem didaktisch unzweckmaBig angelegt. Stu· dienanfanger ohne jegliche Vorkenntnisse sind beispielsweise iiberfordert, wenn sie einleitend mit Themen wie "Buchflihrungssysteme", "Stellung der Buchflihrung im betrieblichen Rech nungswesen" usw. konfrontiert werden. Die Behandlung umsatzsteuerlicher Aspekte von Buchfiihrungsproblemen laBt sehr oft zu wiinschen iibrig. Fragen der Bewertung in Handels- und Steuerbilanz, der Konzernrechnungslegung, Bilanz politik, Sonderbilanzen etc. werden nicht oder nur rudimentar behandelt. Es gibt zwar zu diesen Fragen ausreichend spezielle Literatur. Fiir einen Studienanfanger sind jedoch die ma teriellen Anforderungen einerseits zu hoch angesetzt, andererseits fehlt regelmaBig die Hin flihrung zu dem in der modernen Betriebswirtschaftslehre charakteristischen entscheidungs orientierten Denken. Mit dem vorliegenden Werk soll die bestehende Liicke im Lehrbuchangebot geschlossen werden.
Armando Agusevski
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Universität Ulm (Rechnungswesen & Wirtschaftsprüfung), Veranstaltung: Spezialfragen des Rechnungswesen und der Wirtschaftsprüfung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen Einblick in die grundlegenden Konzepte des IAS 21 zur Währungsumrechnung zu geben. Dabei soll verschärft auf die einzelnen Methoden zur Währungsumrechnung eingegangen werden und eine Abgrenzung von wirtschaftlich selbstständigen zu wirtschaftlich unselbstständigen Geschäftseinheiten erfolgen. Zunehmende Vernetzung, Internationalisierung, Wettbewerbsdruck und von Kunden erwarteter schneller Service sind nur einige Schlagwörter weshalb Unternehmen vom Inland aus Geschäfte in fremden Währungen abschließen bzw. ganze Geschäftsbetriebe ins Ausland verlagern. Die Konsequenz aus dieser Entwicklung ist, dass Tochterunternehmen Abschlüsse in einer Vielzahl verschiedener Währungen an berichtende Konzerne liefern. Zwar schreiben die IFRS für die Erstellung von Abschlüssen keine bestimmt Währung vor jedoch ist es trivial, dass konsolidierte Abschlüsse in einer einheitlichen Währung abgebildet werden sollten. Zur Verfolgung dieses Ziels wird vorausgesetzt, dass Buchungs- sowie Bewertungstechnisch in einem der Konsolidierung vorgelagerten Arbeitsschritt eine Umrechnung von der lokalen Währung des ausländischen Geschäftsbetriebes in die Berichtswährung des Konzerns erfolgt und möglicherweise diese Umrechnung über die sog. funktionale Währung erfolgen sollte. Schlussfolgernd sind Regeln erforderlich, die Aufschluss über die Umrechnung von Fremdwährungsgeschäften im IFRS Abschluss sowie über die Umrechnung von zu konsolidierenden Fremdwährungsabschlüssen im Konzernabschluss geben.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.