Der Verkauf von Forderungen als Finanzierungsmöglichkeit: Varianten, Vorteile und Probleme

GRIN Verlag
Free sample

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Munich Business School, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der rapide wachsenden Globalisierung und dem damit verbundenen ansteigenden Wettbewerb, stellt sich für viele Unternehmen das Problem, den Liquiditätszufluss für die Zukunft dauerhaft zu sichern. Auch spielen Faktoren wie das „Rating“ von Unternehmen durch so genannten „Rating Agenturen“, die sinkende Zahlungsmoral oder auch die Kreditfähigkeit nach Basel II eine maßgebliche Rolle im Zusammenhang mit der Sicherung der Liquidität eines Unternehmens. Durch die härteren Kriterien des Basel II Standards wird es zunehmend schwieriger einen Kredit bei einer Bank genehmigt zu bekommen. Als sinnvolle Alternative zum gewöhnlichen Bank-Kredit existiert nun schon seit ca. 601 Jahren in Deutschland das sogenannte „Factoring“, welches jedoch in den letzten Jahren erst wirklich bekannt geworden ist und sich mittlerweile als „Ergänzung zum Bankdarlehen“2 etabliert hat. Der Anteil des Factoring am BIP ist in D mit 2,1 % (2004)3 noch immer äußerst gering und daher noch lange nicht an seine Grenzen gekommen. Der steigende Druck von Seiten der Bank, Finanzamt und sämtlichen Stakeholdern eines Unternehmens zwingt Unternehmer in neuen Wegen zu denken und Factoring trifft hier die individuellen Bedürfnisse des Unternehmers. Allein in den letzten 10 Jahren ist der Factoring Markt in Deutschland um ca. 30 % jährlich gestiegen4. Daher sollen in der hier vorliegenden Arbeit die Grundlagen des Factoring, verschiedene Varianten als auch die Probleme und Chancen, die im Rahmen des Factoring auftreteten können, erläutert und besprochen werden.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
GRIN Verlag
Read more
Published on
Sep 9, 2011
Read more
Pages
28
Read more
ISBN
9783656003250
Read more
Language
German
Read more
Genres
Business & Economics / Finance / General
Business & Economics / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Veronika Weigand
Inhaltsangabe:Einleitung: Aktuelle Trends des Ausschüttungsverhaltens in den USA: Dividends are simply divine.. So lautet der Titel eines Beitrags über den Trend stetig wachsender Dividendenausschüttungen der US-Konzerne der US-amerikanischen Zeitschrift Business Week . Allerdings genießt die Dividende weltweit einen höheren Stellenwert als in den USA. So liegt die USA bei einem Vergleich mit europäischen Ländern mit ihrer Dividendenrendite von durchschnittlich 1,375 Prozent an letzter Stelle. Einen starken Rückgang hatte die Dividendenrendite im Standard&Poor ́s 500 Aktienindex von über 4 Prozent in 1990 auf fast 1 Prozent in 1999 zu verzeichnen. Diese starke Abnahme wurde auch durch das starke Wachstum des Aktienrückkaufvolumens beeinflusst. So stieg das Aktienrückkaufvolumen in den letzten 30 Jahren von 3,6 Mrd. US-Dollar in 1977 auf über 2.000 Mrd. USD in 2005. Trotzdem ist auch in den USA wieder ein Anstieg der Dividendenzahlungen zu verzeichnen. So zahlte die Microsoft Corporation erstmals 2004 eine Dividende von 16 Cents pro Aktie. Auch die Unternehmen aus dem Informationstechnologiebereich der S&P 500 Unternehmen erhöhten 2003 ihre Dividendenzahlungen um 95 Prozent gegenüber 2002. Somit erreichte auch die Dividendenrendite der S&P 500-Unternehmen im Juli 2008 erstmals wieder eine Höchstmarke von 2,49 Prozent seit Juni 1995. Insbesondere wird diese Entwicklung unterstützt durch Verabschiedung des Jobs and Growth Tax Relief Reconciliation Act of 2003, wonach Dividenden und Kursgewinne pauschal mit 15 Prozent besteuert werden. Jedoch stehen bei 34 Unternehmen im S&P 500 die Dividendenzahlungen auf der Kippe, da unter anderem General Motors, Motorola und die New York Times im Jahr 2007 mehr Dividenden zahlten, als dass sie freien Cashflow generierten. Laut Analysten können die Unternehmen diese Ausschüttungshöhen nicht lange beibehalten und werden ihre Dividenden in naher Zukunft kürzen. Dies ist eine Folge des mangelnden Wachstums der US-Wirtschaft. Trotzdem nimmt das kumulierte Dividendenvolumen der S&P 500 Konzerne stetig zu. Diese Situation kommentiert der Analyst David Darst von Morgan Stanley Global Wealth Management wie folgt: Dividendenzahlungen spielen besonders dann eine Rolle, wenn sich der Markt seitwärts bewegt : Sicher ist, dass Unternehmen ihre erhöhten Dividendenzahlungen auch als Marketinginstrument nutzen, um weitere Aktionäre zu gewinnen und um somit Kurssteigerungen zu erzielen. Ob aber die Dividendenpolitik für den [...]
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.