Bilder aus der Deutschen vergangenheit : Bilder: Band 1

S. Hirzel
Loading...

Additional Information

Publisher
S. Hirzel
Read more
Published on
Dec 31, 1887
Read more
Pages
570
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Content Protection
This content is DRM free.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
„Indiana Jones“ trifft „Der Name der Rose“: eine Schatzsuche im Universitäts-Milieu des 19. Jahrhunderts.

Doktor Fritz Hahn und Professor Felix Werner suchen die verlorene Handschrift des Tacitus. Einen ersten Hinweis auf den Fundort macht der Professor in einem Bibliotheksverzeichnis. Das gesuchte Objekt soll sich in einem Kloster befinden. Dort macht der Professor Bekanntschaft mit der lieblichen und nicht weniger patenten Ilse, während sich Doktor Hahn mit der Tochter eines alten Erbfeindes auseinandersetzen muss.
Für Spannung ist gesorgt in diesem unterhaltsamen Professorenroman des Erfolgsschriftstellers Gustav Freytag.

„Das ist mein Lieblingsbuch. Seit meiner Jugend bis heute.“ B. Gregor (gustav-freytag.info)

»Sei nur ruhig,« besänftigte Rollmaus, »ich habe ja nichts dagegen, wenn es sein muss. Ich habe deinetwegen schon in ganz andere saure Äpfel gebissen.«
»Meinetwegen?«, fragte die Oberamtmann gekränkt. »Bin ich unvernünftig, bin ich ein Tyrann, bin ich eine Eva, welche mit ihrem Manne unter dem Baume steht, mit liederlichem Haar, und nicht einmal mit einem Hemde? Willst du dich und mich mit solchen alten Zuständen vergleichen?«
»Na,« sagte Rollmaus, »gib dich zufrieden, wir wissen ja, wie wir miteinander stehen.«
»Siehst du wohl, dass ich recht habe?«, versetzte besänftigt die Frau Oberamtmann. »Und glaube mir, ich weiß auch, wie andere miteinander stehen, und ich sage dir, ich habe so eine Ahnung, es spinnt sich etwas an.«
»Wer spinnt?«, fragte Rollmaus.
»Es ist zwischen Ilse und dem Herrn Professor.«
»Das wäre der Teufel!«, rief der Oberamtmann lebhafter, als er den ganzen Tag gewesen war.
»Still, Rollmaus, man hört dich, vernachlässige nicht die Diskretion.«

Null Papier Verlag
www.null-papier.de

©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.