Dendritic Cells in Fundamental and Clinical Immunology: Volume 2

Springer Science & Business Media
Free sample

These Proceedings contain the contributions of the partIcIpants of the Third International Symposium on Dendritic Cells that was held in Annecy, France, from June 19 to June 24, 1994. This symposium represented a follow-up of the first and second international symposia that were held in Japan in 1990 and in the Netherlands in 1992. Dendritic cells are antigen-presenting cells, and are found in all tissues and organs of the body. They can be classified into: (1) interstitial dendritic cells of the heart, kidney, gut, and lung;(2) Langerhans cells in the skin and mucous membranes; (3) interdigitating dendritic cells in the thymic medulla and secondary lymphoid tissue; and (4) blood dendritic cells and lymph dendritic cells (veiled cells). Although dendritic cells in each of these compartments are all CD45+ leukocytes that arise from the bone marrow, they may exhibit differences that relate to maturation state and microenvironment. Dendritic cells are specialized antigen-presenting cells for T lymphocytes: they process and present antigens efficiently in situ, and stimulate responses from naive and memory T cells in the paracortical area of secondary lymphoid organs. Recent evidence also demonstrates their role in induction of tolerance. By contrast, the primary and secondary B-cell follicles contain follicular dendritic cells that trap and retain intact antigen as immune complexes for long periods of time. The origin of follicular dendritic cells is not clear, but most investigators believe that these cells are not leukocytes.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Springer Science & Business Media
Read more
Published on
Dec 6, 2012
Read more
Pages
572
Read more
ISBN
9781461519713
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
English
Read more
Genres
Medical / Clinical Medicine
Medical / Hematology
Medical / Immunology
Science / Life Sciences / Botany
Science / Life Sciences / Zoology / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Daniel Schmitt
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,3, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Veranstaltung: SAP R/3, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die SAP AG (Software,AnwendungenundProduktein der Datenverarbeitung) hat ihre Unternehmensziele und -strategien darauf ausgerichtet eine einzige betriebswirtschaftliche Standardsoftware zu entwickeln. Durch die Abdeckung sämtlicher betriebswirtschaftlicher Bereiche, dem Schaffen von einheitlichen Strukturen mit einer benutzerfreundlichen Bedieneroberfläche wird die Software sowohl für die Industrie, den Dienstleistungssektor als auch den öffentlichen Dienst interessant. Branchenneutralität und die Berücksichtigung länderspezifischer Anpassungen (unterschiedliche Währungen, Steuern und Bilanzierungsvorschriften) sorgen dafür, dass die Software national und international eingesetzt werden kann. Mit der Umsetzung der vorher genannten Ziele und Anforderungen in die Software SAP R/3 als ein integriertes betriebswirtschaftliches Anwendungssystem startete 1992 der Siegeszug zum weltweit führenden Client/Server-Produkt.1 Das SAP R/3-System kann in unterschiedliche Module untergliedert werden. Die verschiedenen Aufgabenbereic he werden dabei jeweils durch ein eigenes Modul dargestellt: §Logistikmodule: SD (Vertrieb), MM (Materialwirtschaft), PP (Produktionsplanung), PM/CS (Instandhaltung und Wartung), QM (Qualitätsmanagement) §Modul HR: Personalmanagement §Kaufmännische Module: FI (Finanzbuchhaltung), CO (Controlling), AA (Anlagenbuchhaltung), PS (Projektmanagement) Zur Optimierung der Prozesse können alle Module miteinander integriert werden. Die Integration der Module führt zur Bildung eines ganzheitlichen Systems. Dadurch können die verschiedenen Aufgabenbereiche optimal erfüllt werden. Durch den Einsatz der betrieblichen Standardsoftware in offenen Systemumgebungen (dies ermöglicht die Vernetzung mit anderen Systemen) können die Geschäftsprozesse der Kunden abgebildet und sichergestellt werden. Da sich die SAP-Kundenunternehmen und die benötigten Module voneinander unterscheiden, können mit Hilfe des Customizing und von Erweiterungen die Prozesse und die dazugehörigen Funktionen den Unternehmensanforderungen angepasst werden. Nach dieser kurzen Einleitung zur Darstellung des Systems SAP R/3 folgt nun die Beschreibung des Vertriebs über das Modul SD mit dem Schwerpunkt Arbeiten mit Verkaufsbelegen.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.