Der Grundsatz der Familieneinheit im Asylrecht der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz

Duncker & Humblot
Free sample

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Duncker & Humblot
Read more
Pages
288
Read more
ISBN
9783428470549
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Peter Zimmermann
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Sonstiges, Note: 2,5, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Politikwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die deutsche Migrations- und Integrationspolitik erweist sich bis heute als maximal halbherzig geführtes Unternehmen, dem ein strategisches und zukunftsfähiges Konzept fehlt. Aus diesem Grund setze ich mich im Rahmen meiner Bachelorarbeit genauer mit diesem Thema auseinander. Dazu ist es notwendig, zunächst die theoretischen und begrifflichen Grundlagen dieser Arbeit zu definieren und zu klären, was genau Migration, Integration und die hier zu untersuchende Bevölkerungsgruppe eigentlich ausmacht. Darauf folgt eine Zusammenfassung der Geschichte der deutschen Einwanderungspolitik bis zu ihrem heutigen Stand. Dabei wird auf die in der Vergangenheit begangenen Fehler hingewiesen, die die Integration von Zuwanderern heute erschweren. Im Anschluss gilt es zu beantworten, wieso Deutschland nicht nur Einwanderung, sondern auch eine vernünftige Integrationspolitik unbedingt braucht. Der zweite Teil der Arbeit ist Kanada und seiner Zuwanderungspolitik gewidmet. Diese wird samt ihrer Entwicklung zunächst in ihren Grundzügen dargestellt. Danach folgt ein Vergleich der deutschen und der kanadischen Integrationspolitik anhand ausgewählter Kriterien des Migrant Integration Policy Index (MIPEX), der einen groben Überblick über integrationspolitische Maßnahmen und ihre Wirksamkeit liefert. Abschließend werden Kanadas Ansätze zur Steuerung der Zuwanderung und zur Integration der Einwanderer und ihrer Nachkommen ausführlich vorgestellt und mit denen Deutschlands verglichen. Insgesamt soll beantwortet werden, worin die Schwächen der deutschen Migrations- und Integrationspolitik liegen und was Deutschland von der Politik Kanadas lernen kann.
Peter Zimmermann
Dieses Buch ist - vielleicht etwas überheblich - mit "Grundwissen Sozialisation" betitelt. Wer nun meint, einen vollständigen Über blick zu Sozialisationstheorien und Sozialisationsforschungen zu bekommen, wird vermutlich enttäuscht sein. Ich bin aber auch der Meinung, dass eine Gesamtschau bei der Fülle der einschlägigen Literatur gar nicht möglich ist. Gibt man zum Beispiel in einer Datenbank einer Universitätsbibliothek das Stichwort "Sozialisati on" ein, werden in der Regel bis zu 1000 Titel aufgelistet. Damit ist aber noch lange nicht die Gesamtzahl von Veröffentlichungen zur Thematik erreicht, denn nicht alle Arbeiten, die sich mit Sozia lisation beschäftigen, werden formal mit diesem Stichwort ver knüpft. Deshalb sollte auch klar sein, dass ein Einführungs- oder Überblicksband zwangsläufig eine Auswahl mit sich bringt und diese zudem an die persönliche Sicht des Autors gebunden ist. Ein erster Beweggrund, dass vorliegende Buch zu verfassen, war die Klage vieler Studentinnen und Studenten der Erziehungs wissenschaft, dass sie zum Thema Sozialisation große Orientie rungsprobleme hätten. Die Literaturlage sei unüberschaubar und führe zur Ratlosigkeit bei Referats- oder Prüfungsvorbereitungen. Ein zweiter Beweggrund ergab sich bei der Durchsicht von Studi en- und Schulbüchern zu erziehungswissenschaftliehen und Sozi alwissenschaftlichen Themen. Hierbei ist mir aufgefallen, dass So zialisation in der Regel sehr knapp und häufig nur auf Lerntheorien und Psychoanalyse bezogen behandelt wurde. "Grundwissen Sozialisation" richtet sich deshalb an Studierende der Erziehungs-und Sozialwissenschaften, aber auch an Lehrerin nen/Lehrer und Schülerinnen/Schüler, die eine umfassendere, aber nicht zugleich ausufernde Einführung in die Sozialisation im Kin des-und Jugendalter suchen.
Peter Zimmermann
Dieses Buch ist - vielleicht etwas überheblich - mit "Grundwissen Sozialisation" betitelt. Wer nun meint, einen vollständigen Über blick zu Sozialisationstheorien und Sozialisationsforschungen zu bekommen, wird vermutlich enttäuscht sein. Ich bin aber auch der Meinung, dass eine Gesamtschau bei der Fülle der einschlägigen Literatur gar nicht möglich ist. Gibt man zum Beispiel in einer Datenbank einer Universitätsbibliothek das Stichwort "Sozialisati on" ein, werden in der Regel bis zu 1000 Titel aufgelistet. Damit ist aber noch lange nicht die Gesamtzahl von Veröffentlichungen zur Thematik erreicht, denn nicht alle Arbeiten, die sich mit Sozia lisation beschäftigen, werden formal mit diesem Stichwort ver knüpft. Deshalb sollte auch klar sein, dass ein Einführungs- oder Überblicksband zwangsläufig eine Auswahl mit sich bringt und diese zudem an die persönliche Sicht des Autors gebunden ist. Ein erster Beweggrund, dass vorliegende Buch zu verfassen, war die Klage vieler Studentinnen und Studenten der Erziehungs wissenschaft, dass sie zum Thema Sozialisation große Orientie rungsprobleme hätten. Die Literaturlage sei unüberschaubar und führe zur Ratlosigkeit bei Referats- oder Prüfungsvorbereitungen. Ein zweiter Beweggrund ergab sich bei der Durchsicht von Studi en- und Schulbüchern zu erziehungswissenschaftliehen und Sozi alwissenschaftlichen Themen. Hierbei ist mir aufgefallen, dass So zialisation in der Regel sehr knapp und häufig nur auf Lerntheorien und Psychoanalyse bezogen behandelt wurde. "Grundwissen Sozialisation" richtet sich deshalb an Studierende der Erziehungs-und Sozialwissenschaften, aber auch an Lehrerin nen/Lehrer und Schülerinnen/Schüler, die eine umfassendere, aber nicht zugleich ausufernde Einführung in die Sozialisation im Kin des-und Jugendalter suchen.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.