Sodbrennen, Refluxkrankheit Behandlung mit Homöopathie, Schüsslersalzen (Biochemie) und Naturheilkunde: Ein homöopathischer, biochemischer und naturheilkundlicher Ratgeber

BookRix
Free sample

Sodbrennen (Refluxkrankheit) entsteht meist durch einen Überschuß an Magensäure. Die Aufgabe der Magensäure besteht darin, die Nahrung auf die eigentliche Verdauung im Dünn- und Dickdarm vorzubereiten. Täglich werden etwa 1,5 bis 2 Liter Magensäure von unzähligen Drüsen produziert.

Wenn das Ventil am Mageneingang, also der Schließmuskel, nicht korrekt schließt, kann die Magensäure in die Speiseröhre einfließen. Es kommt zu brennenden, krampfenden und bohrenden Schmerzen hinter dem Brustbein bis in den Rachen hinauf und im Oberbauch. Weitere Beschwerden sind brennendes und saures Aufstoßen halbverdauter Speisereste, Übelkeit und Erbrechen, ein schlechter Geschmack im Mund, Reizhusten und Heiserkeit. Häufiges Sodbrennen ist ein ernstzunehmender Faktor für die Entstehung von Kehlkopfkrebs, aber noch häufiger für Speiseröhrenkrebs (Barrett-Syndrom).

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie Sodbrennen mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen, der Biochemie (Schüsslersalze) und naturheilkundlichen Anwendungen behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden die bewährtesten Schüsslersalze und homöopathischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt den gesamten Mensch, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
BookRix
Read more
Published on
Aug 29, 2017
Read more
Pages
126
Read more
ISBN
9783739640631
Read more
Language
German
Read more
Genres
Health & Fitness / General
Self-Help / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Robert Kopf
Bei einer zu hohen Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) können sich Harnsäurekristalle in den Gelenken, Schleimbeuteln, Sehnen und Nieren ablagern. Dies führt zu Entzündungen, Schmerzen, Nierensteinen und Gicht. Die Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit und entsteht, weil die Nieren weniger Harnsäure ausscheiden als der Körper bildet.

Die Symptome einer Gicht sind geschwollene Gelenke an Füßen, Fingern, Knie oder Ellbogen. Meistens ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Man kann nur mit der Ferse auftreten, weil jede Bewegung weh tut. Das entzündete Gelenk schwillt an. Die Haut ist heiß und spannt, rot bis bläulich verfärbt, sehr schmerzhaft und berührungsempfindlich. Die Schmerzen können Stunden bis mehrere Tage anhalten. Im weiteren Verlauf entstehen Gichtknoten beispielsweise am Rand der Ohrmuscheln, in den Schleimbeuteln, unter der Haut und an den Sehnen.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie eine Gicht und erhöhte Harnsäurewerte im Blut mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen, den Schüsslersalzen (Biochemie) sowie mit äußerlichen Anwendungen behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden die bewährtesten homöopathischen Heilmittel und Schüsslersalze mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.

Robert Kopf
Robert Kopf
Robert Kopf
Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, die schubweise verläuft und auch Nägel und Gelenke befallen kann. Sie tritt familiär gehäuft auf. Normalerweise werden Hautzellen alle 4 Wochen erneuert, bei der Psoriasis aber passiert das alle 3 bis 6 Tage. Die Betroffenen fühlen sich durch ihre Erkrankung oft entstellt und ausgegrenzt. Ihr Selbstwertgefühl leidet und der dadurch ausgelöste Stress verschlimmert die Hauterscheinungen. Viele Patienten reagieren mit Depressionen und sozialer Isolation.

Typische Symptome sind begrenzte und entzündlich gerötete Hautgebiete mit silbrig-weißen Schuppen. Die betroffenen Stellen können punkt- bis handtellergroß sein und jucken. Am meisten von der Psoriasis betroffen sind Knie, Ellenbogen, Kopfhaut, Fingernägel, Hände und Füße, bisweilen auch die Augenbrauen, Achselhöhlen, der Bauchnabel und Anus-Bereich (Gesäßfalte). Bei schweren Verläufen kann die gesamte Haut befallen sein.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie eine Psoriasis mit Hilfe der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Akupressur und Wasserheilkunde behandeln können. Vorgestellt werden die bewährtesten Heilpflanzen, Teerezepte, Tinkturen, Extrakte, Rezepturen für Kräuterweine zum Selbermachen, Akupressurpunkte und Wasseranwendungen. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.