Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente - Die Grundlagen des Immunsystems und unserer Gesundheit: Ein naturheilkundlicher Ratgeber

BookRix
2

Vitamine sind die Bausteine des Lebens, an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und unentbehrlich für die Energiegewinnung, den Aufbau von Geweben und ein starkes Immunsystem. Einige Vitamine dienen als "Radikalenfänger". Weil sie aggressive Moleküle, sogenannte freie Radikale, im Körper abfangen, schützen sie die Zellen unseres Körpers vor der Entartung.

Vitamine sind essenziell, also lebenswichtig. Unser Körper kann Vitamine nicht selbst herstellen, sondern muss sie aus der Nahrung aufnehmen. Es gibt zwei Ausnahmen: Vitamin D entsteht im Organismus mit der Hilfe von Sonnenlicht und das Vitamin K, welches auch von Bakterien im menschlichen Darm gebildet wird. Provitamine sind Vitaminvorstufen, die unser Körper in die entsprechenden Vitamine umwandelt. Ein Beispiel hierfür ist Beta-Carotin, das vom Organismus in Vitamin A umgebaut wird. In diesem Buch erkläre ich Ihnen die Vitamine A, D, E, K, C, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B12, F, Cholin, Folsäure und Inositol.

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Substanzen und wie die meisten Vitamine essentiell. Sie haben im Organismus wichtige Funktionen und sorgen für ein intaktes Hormon- und Immunsystem, starke Knochen und Muskeln, gesunde Zähne, geistige Fitness, gute Nerven und einen reibungslosen Stoffwechsel. Man unterscheidet zwischen Spurenelementen, die nur in sehr geringen Mengen benötigt werden und Mineralstoffen, die in größeren Mengen im Körper vorhanden sind (Mengenelemente). Zu den Spurenelementen gehören Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Selen und Zink. Mengenelemente sind Chlorid, Kalium, Kalzium (Calcium), Magnesium, Natrium und Phosphor.

In diesem Ratgeber lesen Sie Wissenswertes über die Wirkung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, ihr Vorkommen, den Tagesbedarf sowie über die Mangelsymptome.

Read more
4.5
2 total
Loading...

Additional Information

Publisher
BookRix
Read more
Published on
Feb 19, 2018
Read more
Pages
71
Read more
ISBN
9783955008451
Read more
Language
German
Read more
Genres
Health & Fitness / General
Self-Help / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Bei einer zu hohen Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) können sich Harnsäurekristalle in den Gelenken, Schleimbeuteln, Sehnen und Nieren ablagern. Dies führt zu Entzündungen, Schmerzen, Nierensteinen und Gicht. Die Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit und entsteht, weil die Nieren weniger Harnsäure ausscheiden als der Körper bildet.

Die Symptome einer Gicht sind geschwollene Gelenke an Füßen, Fingern, Knie oder Ellbogen. Meistens ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Man kann nur mit der Ferse auftreten, weil jede Bewegung weh tut. Das entzündete Gelenk schwillt an. Die Haut ist heiß und spannt, rot bis bläulich verfärbt, sehr schmerzhaft und berührungsempfindlich. Die Schmerzen können Stunden bis mehrere Tage anhalten. Im weiteren Verlauf entstehen Gichtknoten beispielsweise am Rand der Ohrmuscheln, in den Schleimbeuteln, unter der Haut und an den Sehnen.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie eine Gicht und erhöhte Harnsäurewerte im Blut mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen, den Schüsslersalzen (Biochemie) sowie mit äußerlichen Anwendungen behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden die bewährtesten homöopathischen Heilmittel und Schüsslersalze mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
Bei einer zu hohen Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) können sich Harnsäurekristalle in den Gelenken, Schleimbeuteln, Sehnen und Nieren ablagern. Dies führt zu Entzündungen, Schmerzen, Nierensteinen und Gicht. Die Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit und entsteht, weil die Nieren weniger Harnsäure ausscheiden als der Körper bildet.

Die Symptome einer Gicht sind geschwollene Gelenke an Füßen, Fingern, Knie oder Ellbogen. Meistens ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Man kann nur mit der Ferse auftreten, weil jede Bewegung weh tut. Das entzündete Gelenk schwillt an. Die Haut ist heiß und spannt, rot bis bläulich verfärbt, sehr schmerzhaft und berührungsempfindlich. Die Schmerzen können Stunden bis mehrere Tage anhalten. Im weiteren Verlauf entstehen Gichtknoten beispielsweise am Rand der Ohrmuscheln, in den Schleimbeuteln, unter der Haut und an den Sehnen.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie eine Gicht und erhöhte Harnsäurewerte mit Hilfe der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Akupressur und Wasserheilkunde behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden die bewährtesten Heilpflanzen, Teerezepte, Extrakte, Rezepturen für Kräuterweine und pflanzliche Tinkturen zum Selbermachen, Akupressurpunkte, Wasseranwendungen, Einreibungen und Umschläge. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
Die Gürtelrose (Herpes Zoster) ist eine Viruserkrankung. Der Erreger, das Varizella-Zoster-Virus, ist mit dem Windpockenvirus verwandt. Eine Gürtelrose tritt nur bei Menschen auf, die früher Windpocken hatten. Das Varicella-Zoster-Virus verbirgt sich nach einer Erkrankung an Windpocken oft jahrelang in den Nervenknoten nahe des Rückenmarks. In diesen Ganglien bleiben die Viren ein Leben lang versteckt. Bei einer Reaktivierung der Viren, zum Beispiel durch eine Immunschwäche oder psychische Auslöser, kommt es zu den schmerzhaften Symptomen der Gürtelrose.

Die Viren verursachen Entzündungen, Schmerzen und Bläschen entlang der Hautsegmente, die von den betroffenen Nerven versorgt werden. Die Gürtelrose breitet sich halb- oder beidseitig (wie ein Gürtel) vom Rücken über Brust und Bauch aus. Auf rotem und entzündetem Untergrund entstehen gruppierte stecknadelkopfgroße Bläschen, die in wenigen Tagen zu Eiterpusteln werden, verschorfen, abfallen und wieder neu ausbrechen.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie eine Gürtelrose mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen und den Schüsslersalzen (Biochemie) behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden alte Rezepte für äußerliche Anwendungen sowie die bewährtesten Schüsslersalze und homöopathischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
Ein Eisenmangel wird als Anämie oder umgangssprachlich als Blutarmut bezeichnet. Eisen ist ein Baustoff des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin. Dieser bindet den Sauerstoff aus der Lunge im Blut und transportiert ihn zu den Organen. Die Organe wiederum benötigen den Sauerstoff, um arbeiten zu können. Herz und Gehirn sind die wichtigsten Großverbraucher. Außerdem ist Eisen Bestandteil des Muskelfarbstoffs Myoglobin. Er dient dem Muskel als Sauerstoffspeicher und ist ein Baustein vieler Enzyme, die an der Energiegewinnung beteiligt sind.

Eisenmangelsymptome sind brüchige Nägel, Haarausfall, eingerissene und gerötete Mundwinkel, Herzjagen und Herzklopfen, Ohrensausen, ein schneller und schwacher Puls, Konzentrationsstörungen und Nervosität, Schwindel und allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Atemnot, Müdigkeit, blaue oder braune Ringe um die Augen, Appetitlosigkeit, Frösteln und Infektanfälligkeit. Die Haut ist blass, rau und rissig.

In diesem Ratgeber erhalten Sie Ernährungshinweise und Empfehlungen, wie Sie einen Eisenmangel mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen und den Schüsslersalzen (Biochemie) behandeln und vermeiden können. Vorgestellt werden die bewährtesten homöopathischen Heilmittel und Schüsslersalze mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Mensch im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.