Grundlagen der Prinzipal-Agent Theorie und Anwendungsgebiete im Controlling: Eine Darstellung am Beispiel der Budgetierungs- und Verrechnungspreisthematik

diplom.de
Free sample

Die heutigen divisionalen unternehmerischen Organisationsstrukturen führen dazu, dass die Geschäftsleitung häufig die Rolle des schlechter informierten Auftraggebers übernimmt. Das Kernproblem für die Geschäftsleitung bzw. das Controlling besteht bei dieser dezentralen Organisation darin, nach geeigneten Methoden zu suchen, die unter Berücksichtigung von Informationsnachteilen und partieller Interessenkonflikte zwischen Auftraggeber und -nehmer zu einer für alle Beteiligten möglichst guten Lösung führen. Bei der traditionellen Sichtweise der Neoklassik ist vor allem die Annahme eines vollkommenen Informationsstandes und der Interessenharmonie zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter zu kritisieren. Die Ergebnisse dieser Modelle haben folglich nur eine beschränkte Aussagekraft und sollten daher auf Basis einer realistischeren Sichtweise analysiert werden. Einen möglichen Lösungsansatz für diese Problemstellung bietet die neue Institutionenökonomik und in diesem Zusammenhang insbesondere die Prinzipal-Agent Theorie.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
diplom.de
Read more
Published on
Feb 23, 2017
Read more
Pages
108
Read more
ISBN
9783961160921
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Business & Economics / Management
Read more
Content Protection
This content is DRM free.
Read more
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Ronny Garbe
In der gesamten heutigen Arbeitswelt werden über kurz-, mittel- oder langfristig laufende Projekte, neue Fertigungsprodukte, Software, Prozesse, spezielle Bauten und Anlagen vorbereitet und dann nach positiver Entscheidung in einer großen Anzahl verwirklicht. Da Projekte grundsätzlich ohne eine Schätzung der zu erwartenden Gesamtkosten nicht begonnen werden, muss unter Zuhilfenahme von gesicherten Methoden einschließlich relevanter IV-Anwendungen eine möglichst genaue Aussage zum benötigten Budget getroffen werden. Einer der Hauptfaktoren für eine effiziente Schätzung der Planung von Projektkosten ist die aufzuwendende Arbeitszeit so gering wie möglich zu halten. Dies ist auch unter dem Gesichtspunkt notwendig, weil bei einer Beteiligung an Ausschreibungen nur ein begrenzter Zeitrahmen zur Verfügung steht. Weiterhin werden Schätzmethoden benötigt, die in Ihrer Handhabung und in der Aussagesicherheit nach Möglichkeit keine weiteren parallelen Verfahren zur konkreten Projektbetrachtung notwendig machen. Dies bedeutet, dass untersucht werden muss ob universelle oder zugeschnittene Methoden der Kostenschätzung effizienter sind. Hierbei ist auch gegenüber zu stellen, ob am Markt beschaffte Softwaretechnologie oder durch Eigenentwicklung geschaffene Software zur Verfügung steht und wie der kostenmäßige Unterschied ausfällt. Um eine belastbare Aussage bei der Schätzung von Projektkosten zu erhalten ist es notwendig, in dieser frühen Phase verlässliche Daten und Informationen zu beschaffen. Dieses stellt ein nicht geringes Problem vor dem Beginn von Projekten dar. Der Umfang der benötigten und zu verarbeitenden Angaben ist aber aus Kosten- und Zeitgründen zu begrenzen.
Jan-Martin Lurse
Essay aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Solvay Brussels School of Economics and Management, Veranstaltung: Entrepreneurship in the digital economy, Sprache: Deutsch, Abstract: Internet represents at the same time a very easy and a very difficult marketplace. At first, internet seems to be a very attractive market for retailers: Very low fixed costs, big clientele, high economies of scale and cheap marketing. That, perhaps, is the reason why too many enterprises tried to use internet for new and similar services and why they faced themselves in a highly competitive environment. Pricing competition has flushed internet with offers for free, right now: Free software tools, free email- and SMS-services, free Information platforms and some illegal systems which everybody allows sharing also copyrighted files and programs, like: Movies, music, programs for free. Also, there is a real culture to offer services for free: I.e. the operating system “Linux” is programmed by worldwide individuals offering their programming skills for free! Because of this cultural dilemma, the average internet client got used to pay for nothing, even though he already had a low price elasticity. In the end, the only successful charged internet service seem to be services with those the client can really earn money (e-bay, Internship switching, Diploma trading, Reports offered by i.e. Forrester Research) and also sex-pages should be mentioned. It seems to be plausible, that, if you want to earn money with a service offered via internet you have to attract professional clients, who can use your service to earn money with. These are those who already use similar, classic and higher paid services or who did (what you want to offer online) by themselves. A bad economic environment (like it is right now) will help you attract these clients, because in these times, the clients more likely switch to lower priced offers (price elasticity of the demand is getting higher). Therefore, you will be able to attract also clients which originally had high willingness to pay for services, as long as you offer the same service. What I want to use in my business Idea is also the hope of the client to be able to earn money with my services, or, to just make the dream of getting model easier to achieve and affordable.
Ronny Garbe
Die zunehmende Aufgabendelegation innerhalb dezentral organisierter Unternehmen, birgt ein erhöhtes Risiko für die Auftraggeber. Je mehr Verantwortung die Unternehmensleitung an andere Akteure übergibt, umso größer sind die damit verbundenen Chancen der effizienten Unternehmensführung aber auch die damit einhergehenden Risiken. Ziel dieser Arbeit ist es, die Prinzipal-Agent Theorie im Kontext einer effizienten Unternehmenssteuerung zu untersuchen und sowohl die theoretischen Grundlagen dieser Thematik näher zu beleuchten, als auch die Anwendbarkeit innerhalb der Prinzipal-Agent Theorie zu prüfen. Im Rahmen dieser Arbeit wird die Koordinations- und Verhaltenssteuerungsfunktion des Controllings in dezentral organisierten Unternehmen im Kontext der Prinzipal-Agent-Theorie fokussiert. Hierzu werden zunächst die grundlegenden Aspekte des Controllings betrachtet, um im Anschluss die Rahmenbedingungen der Prinzipal-Agent Theorie darzustellen. Dabei werden Merkmale einer Beziehung zwischen Prinzipal und Agent untersucht und die daraus resultierenden Probleme offengelegt, sowie Systeme zur Lösung diffiziler Aspekte aufgezeigt. Im Anschluss wird die Agency-Theorie in den Kontext der Unternehmenssteuerung implementiert. Die Wirkungsweise der Prinzipal-Agent Theorie wird hierzu im Rahmen der Budgetierung und in Bezug auf Verrechnungspreissysteme untersucht, um die Relevanz der Prinzipal-Agent Theorie anhand von zwei Anwendungsgebieten für das Controlling zu veranschaulichen. Hierzu wird weiterhin untersucht, ob und unter welchen Bedingungen die Budgetierung und der Einsatz von Verrechnungspreisen zur Minimierung von Agency-Problemen beitragen können. Die praktische Anwendbarkeit und die Gestaltung der Rahmenbedingungen der Prinzipal-Agent Theorie stehen somit im Mittelpunkt dieser Arbeit.
Ronny Garbe
In der gesamten heutigen Arbeitswelt werden über kurz-, mittel- oder langfristig laufende Projekte, neue Fertigungsprodukte, Software, Prozesse, spezielle Bauten und Anlagen vorbereitet und dann nach positiver Entscheidung in einer großen Anzahl verwirklicht. Da Projekte grundsätzlich ohne eine Schätzung der zu erwartenden Gesamtkosten nicht begonnen werden, muss unter Zuhilfenahme von gesicherten Methoden einschließlich relevanter IV-Anwendungen eine möglichst genaue Aussage zum benötigten Budget getroffen werden. Einer der Hauptfaktoren für eine effiziente Schätzung der Planung von Projektkosten ist die aufzuwendende Arbeitszeit so gering wie möglich zu halten. Dies ist auch unter dem Gesichtspunkt notwendig, weil bei einer Beteiligung an Ausschreibungen nur ein begrenzter Zeitrahmen zur Verfügung steht. Weiterhin werden Schätzmethoden benötigt, die in Ihrer Handhabung und in der Aussagesicherheit nach Möglichkeit keine weiteren parallelen Verfahren zur konkreten Projektbetrachtung notwendig machen. Dies bedeutet, dass untersucht werden muss ob universelle oder zugeschnittene Methoden der Kostenschätzung effizienter sind. Hierbei ist auch gegenüber zu stellen, ob am Markt beschaffte Softwaretechnologie oder durch Eigenentwicklung geschaffene Software zur Verfügung steht und wie der kostenmäßige Unterschied ausfällt. Um eine belastbare Aussage bei der Schätzung von Projektkosten zu erhalten ist es notwendig, in dieser frühen Phase verlässliche Daten und Informationen zu beschaffen. Dieses stellt ein nicht geringes Problem vor dem Beginn von Projekten dar. Der Umfang der benötigten und zu verarbeitenden Angaben ist aber aus Kosten- und Zeitgründen zu begrenzen.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.