Lifelogging: Digitale Selbstvermessung und Lebensprotokollierung zwischen disruptiver Technologie und kulturellem Wandel

Springer-Verlag
1
Free sample

Der vorliegende Band liefert fundierte Analysen zur theoretischen Einordnung eines aktuellen gesellschaftlichen Phänomens zwischen innovativen, wertverändernden und zugleich disruptiven Technologien sowie dem gesellschaftlichen und kulturellen Wandel.

Lifelogging, die digitale Selbstvermessung und Lebensprotokollierung des Menschen, findet sich als gesellschaftlich relevantes Thema heutzutage nicht nur in Forschung und Wissenschaft sondern auch in der Literatur, dem Feuilleton oder im Theater wieder. Das Spektrum von Lifelogging reicht vom Sleep- und Mood- über Sex- und Work- bis hin zu Thing- und Deathlogging. Dabei tauchen zahlreiche Fragen auf: Wie lebt es sich in der Gesellschaft von Daten? Ist der vermessene Mensch automatisch auch der verbesserte Mensch? Und wenn ja, welchen Preis zahlt er dafür? Entstehen durch Lifelogging neue Wirklichkeitskategorien oder ein neues Ordnungsprinzip des Sozialen? Wie verändert sich der „soziale Blick“? Die AutorInnen des Sammelbandes geben detaillierte Antworten auf diese drängenden Fragen.

Read more

About the author

Dr. Stefan Selke ist Professor für das Lehrgebiet „Gesellschaftlichen Wandel“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Furtwangen (HFU), Prodekan der Fakultät „Gesundheit, Sicherheit und Gesellschaft“ sowie Inhaber der Forschungsprofessur „Transformative und Öffentliche Wissenschaft“. 

Read more

Reviews

5.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Published on
Apr 15, 2016
Read more
Pages
343
Read more
ISBN
9783658104160
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Social Science / Anthropology / Cultural & Social
Social Science / Media Studies
Social Science / Sociology / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Stefan Selke
Tafeln und Gesellschaft. Soziologische Analyse eines polymorphen Phänomens Stefan Selke Zusammenfassung Der erste, meist lobende Blick auf Lebensmitteltafeln hat aus soziologischer Perspektive nicht lange Bestand. Eine umfassende Analyse ist längst überfällig, denn Tafeln werden die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland noch lange begleiten. Sie sind zugleich Zeugnis und Erzeugnis eines tiefgreifenden Wandels, der bisher nur in Konturen sichtbar wurde. In diesem einleitenden Beitrag werden daher die teils ambivalenten Funktionen von Tafeln für die Gesellschaft dargestellt sowie der Erfolg von Tafeln analysiert. Die Beiträge dieses Sammelbandes demonstrieren bereits in Ansätzen, in welche Richtung eine wissenschaftliche Begleitung der Tafelbewegung gehen kann und welchen Mehrwert sie verspricht. 1. Konvergenz von Krise und Kraftakt Die Tafeln in Deutschland sind der gesellschaftliche Ort, an dem sich die Sch- tenseiten des Kapitalismus und die Andeutungen moralischer Empörung über- gern. Scheinbar synergetisch konvergieren gegenwärtig zwei Entwicklungen: Auf der einen Seite die um sich greifende wirtschaftliche Krise. Auf der anderen Seite der fast unheimliche Erfolg der Lebensmitteltafeln (kurz: Tafeln) in Deutschland. Wichtigstes Ziel des vorliegenden Sammelbandes ist es, diese Wechselwirkung zu analysieren. Damit soll der Praxis der Tafeln eine differ- zierte Betrachtung sowie gesamtgesellschaftliche Bewertung gegenübergestellt werden. Um dafür einen gemeinsamen Ausgangspunkt zu schaffen und unnötige Wiederholungen zu vermeiden, erfolgt zunächst eine skizzenhafte Darstellung des Untersuchungsgegenstandes. 10 Stefan Selke Vorverständigung über Tafeln Tafeln sammeln unverkäufliche Lebensmittel bei Lebensmittelspendern ein und verteilen diese. Die Lebensmittel stammen aus der Überproduktion der Lebe- mittelbranche, oder es sind Waren, deren Haltbarkeitsdatum abläuft.
Sascha Gnoss
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,3, Rheinische Fachhochschule Köln, Veranstaltung: International Marketing and Media Management, Sprache: Deutsch, Abstract: The music industry is in the midst of change. This change has been triggered by the influence of new media, such as the Internet or mobile telephones, which contribute to an increasing digitalisation of society during the last years. The results of the growing digitalisation are changes in the consumer behaviour, new devices and also new sales channels. Supply and demand of music products is greater today than ever before; however, the music industry generates only little capital because of illegal downloads and small revenues of the digital music market (Thurner, 2010, pp.5). In the course of the digitalisation, new media plays a big role. Like Peter R. Scott and Mike Jacka put it: “social media is the set of Web-based broadcast technologies that enable the democratization of content, giving people the ability to emerge from consumer of content to publishers” (Scott and Jacka, 2011, pp.5). Due to social media, people have the opportunity to communicate with people all over the world, to share pictures, videos, and audio files (Safko and Brake, 2009, pp.6). Interesting songs or videos are going to spread rapidly from YouTube within social networks like Facebook and Twitter. Therefore, unknown artists can become stars overnight (Urbanowizc, 2013). The digitalisation and social media have changed the framework of the music industry and because of that the management topics of the music companies changed as well. This assignment identifies and discusses the management topics a company has to deal with in the music industry in the digital age. In chapter one the author explains the new framework of the web 2.0 and therefore the changing consumption habits of the consumer. Also the paper identifies the changes of the consumption of music by social media. In chapter two in the scope of this assignment, old and new communication models will be presented and analysed. Also the important management topics will be explained and further the effect on the music industry will be established. For exemplification of both subjects the author makes use of the company Pandora Internet Radio.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.