Deutsche Außenpolitik: Eine Rekonstruktion der grundlegenden Handlungsregeln

Springer-Verlag
1
Free sample

In diesem Buch wird die Entwicklung der grundlegenden Handlungsregeln deutscher Außenpolitik rekonstruiert. Dabei ruht der Fokus besonders auf den Kontinuitäten und Brüchen im Welt- und Selbstbild deutscher Außenpolitik sowie in der Entwicklung der deutschen Europa- und Weltordnungspolitik. Schließlich erfährt der Leser, welche Überzeugungen und Ziele deutsche Außenpolitik maßgeblich orientieren und inwiefern die Entwicklung der letzten zwanzig Jahre eher einen Kontinuitäts- oder Wandelbefund unterstützt.
Read more
Collapse

About the author

Dr. Ulrich Roos ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Augsburg.
Read more
Collapse
5.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Collapse
Published on
May 28, 2010
Read more
Collapse
Pages
370
Read more
Collapse
ISBN
9783531923550
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Best For
Read more
Collapse
Language
German
Read more
Collapse
Genres
Political Science / General
Political Science / History & Theory
Political Science / International Relations / General
Read more
Collapse
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Collapse

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Das Humboldt’sche Ideal der „Einheit von Forschung und Lehre“ fehlt auch in „Bologna“-Zeiten nur selten in den Reden deutscher Hochschulpolitiker. Dass die Freiräume zur praktischen Umsetzung dieser „Einheit“ unter den Bedingungen moderner deutscher BA/MAssenuniversitäten allerdings immer stärker schw- den, liegt für alle Insider auf der Hand. Umso dankbarer sind sie, wenn sie diese wenigen Freiräume ausschöpfen und den gesamten Forschungsprozess von der Formulierung eines Problems bis zur Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Aufsatzes bzw. eines Buches in einem Lehr-Forschungsprojekt durchlaufen k- nen. Das vorliegende Buch und ein parallel von der „Politischen Vierteljah- schrift“ veröffentlichter Aufsatz sind das Ergebnis eines solchen Projekts. Beide basieren auf den Ergebnissen der zweisemestrigen, forschungsorientierten Le- veranstaltung „Das neue außenpolitische Vokabular der Berliner Republik: - tersuchungen zur Veränderung deutscher Außenpolitik“, die Gunther Hellmann im Wintersemester 2004/2005 sowie im Sommersemester 2005 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main unterrichtet hat. Frank Sauer und Sonja Schirmbeck haben diese Veranstaltung anfangs als Tutoren begleitet. Christian Weber war zunächst als Student Teilnehmer der Veranstaltung. Bereits im Frühjahr 2005 unterstützte er den Arbeitsbereich allerdings auch als „stud- tische Hilfskraft“ – und in diesem Zusammenhang wirkte er wesentlich an der Umsetzung dieses Lehr-Forschungsprojekts mit.
Vorwort Beim vorliegenden Handbuch der Internationalen Politik ist, wie bei vielen Projekten dieser Art, von der anfänglichen Idee bis zum endgültigen Produkt mehr Zeit vergangen als - sprünglich geplant. Allen Beteiligten, die den mitunter beschwerlichen Weg mitgegangen sind, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Durch Frank Sauers Aufnahme in den Kreis der Herausgeber konnte die Fertigstellung des Bandes erheblich beschleunigt werden. Konst- tinos Tsetsos gilt unser Dank für seine intensive Mitarbeit in der redaktionellen Endphase des Projekts. Sebastian Weise, Sebastian Enskat, Myriam Steidle, Heiko Lingelbach und Alexander Kohn danken wir für das Vereinheitlichen der Literaturverzeichnisse, die Mith- fe bei der gründlichen Korrektur der Druckfahnen und das Erstellen des Autorenverzei- nisses. Frank Schindler vom Verlag für Sozialwissenschaften, ohne den das Handbuch nicht hätte realisiert werden können, sind wir für seine Geduld und sein Engagement ganz - sonders zu Dank verpflichtet. Um dem langen Entstehungsprozess Rechnung zu tragen, wurde eine Reihe von B- trägen kurz vor Abschluss des Projekts noch einmal von den Autorinnen und Autoren überarbeitet und aktualisiert. Dies betraf vor allem Beiträge aus dem Abschnitt „Akteure und Problemfelder“, in dem sich wichtige Geschehnisse der internationalen Politik wid- spiegeln müssen und in dessen Kapiteln nun auch aktuelle Entwicklungen wie die Fina- und Wirtschaftskrise – um nur ein Beispiel zu nennen – Niederschlag gefunden haben. Aber auch in den Abschnitten zu Theorien und Forschungsmethoden wurden Aktualisierungen vorgenommen. Verweise auf aktuelle Literatur wurden in einige Beiträge noch in letzter Minute auf Ebene der Druckfahnen eingearbeitet.
©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.