Materialwirtschaft und Produktionstheorie: Intensivtraining, Ausgabe 2

Springer-Verlag
Free sample

Das Intensivtraining Materialwirtschaft und Produktionstheorie beschäftigt sich zunächst mit Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich Materialwirtschaft. Anschließend wird aufgezeigt, welche Fragestellungen im Rahmen der Produktionsplanung beantwortet werden müssen. Aufbauend auf den produktions- und kostentheoretischen Grundlagen wird dargestellt, wie optimale Produktionsprogramme bestimmt werden können.

Read more

About the author

Professor Dr. Ulrich Vossebein lehrt Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Fachhochschule Gießen-Friedberg. Er ist darüber hinaus als Unternehmensberater in den Bereichen Qualitätsmanagement und strategisches Marketing tätig.
Read more
Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Published on
Jul 2, 2013
Read more
Pages
174
Read more
ISBN
9783322847515
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Business & Economics / Management
Business & Economics / Production & Operations Management
Business & Economics / Purchasing & Buying
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,0, Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover, Veranstaltung: Praxisreflexion 5 - Berufliche Anwendungsfelder Automotive, Sprache: Deutsch, Abstract: Führende Nutzfahrzeughersteller erhöhen, nicht zuletzt auch durch die steigende Globa-lisierung und dem damit verbundenen Wettbewerbsdruck auf dem Weltmarkt, ihre Er-wartungen an die Automobilzulieferindustrie. Zulieferunternehmen werden als Teil der Wertschöpfungskette immer stärker in die Verantwortung gezogen ihren Beitrag zu einer optimal aufeinander abgestimmten Kunden-Lieferanten-Beziehung zu leisten. Erstausrüster erwarten im Bereich der Beschaffungslogistik trotz schwankender Bedarfe und kurzfristiger Nachfrageänderungen eine Gewährleistung absoluter Sicherheit hinsichtlich der Materialversorgung. Zur Erfüllung dieser Anforderungen muss ein Zulieferer eine Vielzahl an Teilen in einer bestimmten Menge nicht nur vorrätig lagern, sondern auch in der Lage sein, diese möglichst flexibel und schnell zum Kunden liefern zu können. Aus diesem Grund betreiben viele Automobilzulieferer Lager in der Nähe großer Kunden. Die Thematik der Vorratsbeschaffung der OEMs als Teil der Beschaffungslogistik am Beispiel der Automobilzulieferindustrie soll innerhalb dieser Ausarbeitung näher betrachtet werden. Ziel ist es aufzuzeigen, auf welche Logistikkonzepte bei der Bewältigung dieser Herausforderung zurückgegriffen wird und welche Anforderungen dabei an die Zulieferbetriebe gestellt werden.
Zum Verständnis betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge muß man sich zunächst mit der Frage beschäftigen, warum die Menschen überhaupt "wirtschaften" müssen und ob eine grundlegende Vorgehensweise bei die sen Aktivitäten vorliegt. Aus diesem Grund werden am Anfang dieses Bu ches der Untersuchungsgegenstand der Betriebswirtschaftslehre, dessen Einbindung in das System der Wissenschaften sowie die Wechselwirkun gen zu anderen Wissensgebieten aufgezeigt. Zielsetzung: Gründung eines Unternehmens Konstitutiye Entscheidungen • - Gegenstand der unternehmerischen Tätigkeit - Wahl des Standorts - Wahl der Rechtsform Abbildung J. J: Konstitutive Entscheidungen Vor der Diskussion der konstitutiven Entscheidungen (Abbildung 1. 1) ei ner Unternehmensgründung werden einige betriebswirtschaftliche Grund begriffe definiert, wobei unter anderem auf die Unterschiede zwischen Auszahlungen, Ausgaben, Kosten und Aufwand bzw. Einzahlungen, Ein nahmen, Leistung und Ertrag eingegangen wird. Weiterhin werden Kenn zahlen zur Bewertung des unternehmerischen Ergebnisses vorgestellt. Am Anfang jeder Unternehmensgründung steht zunächst die Frage, welche Ziele man mit dieser Vorgehensweise verbindet. Darüber hinaus muß fest gelegt werden, welche Produkte - Sachgüter bzw. Dienstleistungen - am Markt angeboten werden sollen. Neben der Bestimmung des Zielmarktes ist zu entscheiden, ob man ein völlig neuartiges Produkt oder einen Nach bau bereits am Markt verfügbarer Produkte entwickeln möchte. Die Wahl des Standorts des Unternehmens hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und muß sehr sorgfältig vorbereitet werden. Neben steuerli chen Aspekten sind hierbei unter anderen Faktoren wie politische Rah menbedingungen, behördliche Auflagen, Grundstückspreise und die Ver fügbarkeit von Arbeitskräften zu berücksichtigen.
Zum Verständnis betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge muß man sich zunächst mit der Frage beschäftigen, warum die Menschen überhaupt "wirtschaften" müssen und ob eine grundlegende Vorgehensweise bei die sen Aktivitäten vorliegt. Aus diesem Grund werden am Anfang dieses Bu ches der Untersuchungsgegenstand der Betriebswirtschaftslehre, dessen Einbindung in das System der Wissenschaften sowie die Wechselwirkun gen zu anderen Wissensgebieten aufgezeigt. Zielsetzung: Gründung eines Unternehmens Konstitutiye Entscheidungen • - Gegenstand der unternehmerischen Tätigkeit - Wahl des Standorts - Wahl der Rechtsform Abbildung J. J: Konstitutive Entscheidungen Vor der Diskussion der konstitutiven Entscheidungen (Abbildung 1. 1) ei ner Unternehmensgründung werden einige betriebswirtschaftliche Grund begriffe definiert, wobei unter anderem auf die Unterschiede zwischen Auszahlungen, Ausgaben, Kosten und Aufwand bzw. Einzahlungen, Ein nahmen, Leistung und Ertrag eingegangen wird. Weiterhin werden Kenn zahlen zur Bewertung des unternehmerischen Ergebnisses vorgestellt. Am Anfang jeder Unternehmensgründung steht zunächst die Frage, welche Ziele man mit dieser Vorgehensweise verbindet. Darüber hinaus muß fest gelegt werden, welche Produkte - Sachgüter bzw. Dienstleistungen - am Markt angeboten werden sollen. Neben der Bestimmung des Zielmarktes ist zu entscheiden, ob man ein völlig neuartiges Produkt oder einen Nach bau bereits am Markt verfügbarer Produkte entwickeln möchte. Die Wahl des Standorts des Unternehmens hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und muß sehr sorgfältig vorbereitet werden. Neben steuerli chen Aspekten sind hierbei unter anderen Faktoren wie politische Rah menbedingungen, behördliche Auflagen, Grundstückspreise und die Ver fügbarkeit von Arbeitskräften zu berücksichtigen.
Zum Verständnis betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge muß man sich zunächst mit der Frage beschäftigen, warum die Menschen überhaupt "wirtschaften" müssen und ob eine grundlegende Vorgehensweise bei die sen Aktivitäten vorliegt. Aus diesem Grund werden am Anfang dieses Bu ches der Untersuchungsgegenstand der Betriebswirtschaftslehre, dessen Einbindung in das System der Wissenschaften sowie die Wechselwirkun gen zu anderen Wissensgebieten aufgezeigt. Zielsetzung: Gründung eines Unternehmens Konstitutive Entscheidungen • . . Gegenstand der unternehmerischen Tätigkeit . . Wahl des Standorts . . Wahl der Rechtsform Abbildung 1. 1: Konstitutive Entscheidungen Vor der Diskussion der konstitutiven Entscheidungen (Abbildung 1. 1) ei ner Unternehmensgründung werden einige betriebswirtschaftliche Grund begriffe definiert, wobei unter anderem auf die Unterschiede zwischen Auszahlungen, Ausgaben, Kosten und Aufwand bzw. Einzahlungen, Ein nahmen, Leistung und Ertrag eingegangen wird. Weiterhin werden Kenn zahlen zur Bewertung des unternehmerischen Ergebnisses vorgestellt. Am Anfang jeder Unternehmensgründung steht zunächst die Frage, welche Ziele man mit dieser Vorgehensweise verbindet. Darüber hinaus muß fest gelegt werden, welche Produkte - Sachgüter bzw. Dienstleistungen - am Markt angeboten werden sollen. Neben der Bestimmung des Zielmarktes ist zu entscheiden, ob man ein völlig neuartiges Produkt oder einen Nach bau bereits am Markt verfligbarer Produkte entwickeln möchte. Die Wahl des Standorts des Unternehmens hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und muß sehr sorgfältig vorbereitet werden. Neben steuerli chen Aspekten sind hierbei unter anderen Faktoren wie politische Rah menbedingungen, behördliche Auflagen, Grundstückspreise und die Ver fügbarkeit von Arbeitskräften zu berücksichtigen.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.