Deutsch als Zweitsprachunterricht in Südtirol - Eine Studie zu Tradition und Innovation des Unterrichts der zweiten Sprache Deutsch an italienischen Sekundarschulen II. Grades in Bozen

GRIN Verlag
Free sample

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 1, Universität Wien (Germanistik), 78 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die italienische Sprachgruppe ist in Südtirol zur gesellschaftlichen Minorität geworden und hat viel an Macht und Hegemonie abgeben müssen, während auf der Seite der deutschsprachigen Südtiroler, vor allem von der Südtiroler Volkspartei (SVP), zunehmend eine Politik favorisiert wird, die eigentlich schon im Vorraum des Nationenaufbaues anzusiedeln ist und die dabei ist, jene Hegemonie zu übernehmen, die den Italienern in Südtirol weitgehend entgleitet. Durch die Übertragung von staatlicher Macht durch autonome Gesetzgebungsbefugnisse wird die Realisierung eines begrenzten Herrschaftsanspruches ermöglicht, der aufgrund der unterschiedlichen Stärke der deutschen, italienischen und ladinischen Sprachgruppe schwer als gemeinsamer Herrschaftsanspruch zu realisieren ist, da die vorwiegend in einer Sammelpartei – wie die SVP es eine ist – organisierte deutschsprachige Bevölkerung alle Entscheidungen im Landtag allein treffen könnte. Um zu vermeiden, dass das reine Mehrheitsprinzip dominiert bzw. eine Sprachgruppe die andere Sprachgruppe durch Mehrheitsentscheidungen in ihren Grundrechten beschneidet, wurden – etwa im Paket – einige Sicherungsmechanismen eingebaut, die der italienischen und ladinischen Gruppe garantieren, im Partizipationsprozess berücksichtigt zu werden. Dass sich diese Mechanismen aber als nicht ausreichend für die Wahrung des ethnischen Friedens erweisen, zeigt sich in der Realität immer wieder. Die von italienischer Seite immer stärker erhobene Forderung nach einem Paket für die Italiener kopiert die seit langem praktizierte Strategie der deutschsprachigen Politiker und erschwert so auch von dieser Seite den nicht erwünschten Aufbau einer gemeinsamen multikulturellen Gesellschaft.
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
GRIN Verlag
Read more
Published on
Mar 14, 2005
Read more
Pages
154
Read more
ISBN
9783638357784
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Foreign Language Study / German
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Anja Brzezinski
You want to learn German quick and easy without getting bored about grammar? This book will help to train your language skills while saving your time. It contains five short and easy reading texts about the topic Shopping. These short stories train your vocabulary. Reading is an effective method to learn new vocabulary in the context. Important words about the topic are listed at the end of the book. For every text there are ten easy questions and solutions. The book is ideal for beginners at the level A1-A2 (Common European Framework of Reference for Languages). To translate words in your language, it is important to use your translation-feature on your e-book-reader.

Sie wollen schnell und einfach Deutsch lernen ohne von Grammatik gelangweilt zu werden? Dieses Buch hilft Ihnen Ihre Sprachkenntnisse zu trainieren und dabei Zeit zu sparen. Es beinhaltet fünf kurze und leicht verständliche Lesetexte zum Thema Einkaufen. Diese kurzen Geschichten trainieren Ihren Wortschatz. Lesen ist eine effektive Methode, um neue Vokabeln im Kontext zu lernen. Wichtige Wörter zum Thema sind am Ende des Buches aufgelistet. Zu jedem Text gibt es zehn einfache Fragen und Lösungen. Dieses Buch eignet sich für Anfänger auf dem Niveau A1-A2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen). Um die Wörter in Ihre Sprache zu übersetzen ist es wichtig, die Übersetzungsfunktion auf dem E-Book-Reader zu nutzen.

Volete imparare il tedesco in modo rapido e semplice senza essere annoiato di grammatica? Questo libro vi aiuterà a migliorare le vostre abilità linguistiche mentre risparmiate tempo. Esso comprende cinque brevi e facile testi sul soggetto „Comprare“. Questi racconti eserciterà il vostro vocabolario. La lettura è un modo molto efficace per imparare nuove parole nel contesto. Parole importanti del tema sono elencati alla fine del libro. Ci sono dieci semplici domande e soluzioni per qualsiasi testo. Questo libro è adatto per i principianti di livello A2-B1 (quadro comune di riferimento europeo per la conoscenza delle lingue). Per tradurre le parole nella tua lingua è importante utilizzare la funzione di traduzione sul e-book-reader.
Verena Huber
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 1, Universität Wien (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Seminar: Fehleranalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Mehrsprachigkeit in Europa Mehr denn je leben die Sprachen Europas heute im Gespräch miteinander, beeinflussen beeinträchtigen, bereichern sich gegenseitig. Es sind dies die Hochsprachen, die Sprachen der Vaterländer, die Sprachen der größeren und kleineren Volksgruppen, die Dialekte, die Sprachen der Heimat. Grund dafür sind der neue europäische Nomadismus, die ansteigende Zahl der Mischehen zwischen den Bevölkerungsgruppen, Flüchtlingsströme, Massenwanderungen, Gastarbeiterheere, Über- und Umsiedler, kurz, die immer größere Mobilität der Menschen auf der Suche nach Arbeit oder allgemein besseren Lebensbedingungen, was ferner dazu führt, daß sich immer mehr Menschen nicht nur einer, sondern zwei oder mehreren muttersprachlichen Gemeinschaften angehörig fühlen und in eine unvollkommene, widerwillige, [das sei dahingestellt] Mehrsprachigkeit gedrängt werden Widerwillig deshalb, weil die Frage, ob Weltbürger oder Staatsbürger, wohl nie dieselbe Antwort hervorbringen wird. Paula nennt dies den ”babylonischen Mythos der strafenden Sprachenverwirrung”, die Mehrsprachigkeit als Fluch Gottes: Alle Menschen hatten die gleiche Sprache und gebrauchten die gleichen Worte. Als sie von Osten aufbrachen, fanden sie eine Ebene im Land Schinar und siedelten sich dort an. Sie sagen zueinander: Auf, formen wir Lehmziegel, und brennen wir sie zu Backsteinen. [...] Dann sagten sie: Auf, bauen wir uns eine Stadt und einen Turm mit einer Spitze bis zum Himmel, und machen wir uns damit einen Namen, dann werden wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen. Da stieg der Herr herab, um sich Stadt und Turm anzusehen, die die Menschenkinder bauten. Er sprach. Seht nur, ein Volk sind sie, und eine Sprache haben sie alle. Und das ist erst der Anfang ihres Tuns. Jetzt wird ihnen nichts mehr unerreichbar sein, was sie sich auch vornehmen. Auf, steigen wir hinab, und verwirren wir dort ihre Sprache, so daß keiner mehr die Sprache des anderen versteht. Der Herr zerstreute sie von dort aus über die ganze Erde, und sie hörten auf, an der Stadt zu bauen. Darum nannte man die Stadt Babel (Wirrsal), denn dort hat der Herr die Sprache aller Welt verwirrt, und von dort aus hat er die Menschen über die ganze Erde zerstreut. (Genesis 11,1 -11,9)
Verena Huber
Studienarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1, Universität Wien (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Zwei- und Mehrsprachigkeit in Italien, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Problematik Die Zweisprachigkeit in Südtirol ist sicherlich ein sehr interessantes Thema, und ich habe es nicht zuletzt deshalb gewählt, weil ich selbst Südtirolerin bin und tagtäglich mit dem Bilinguismus konfrontiert werde. Ich werde zu Beginn meiner Arbeit einen kurzen Überblick über die Geschichte Südtirols seit seiner Einverleibung in den italienischen Staat im Jahre 1919 geben und anschließend daran die Faktoren des Sprachenerwerbs, nämlich Antrieb und Zugang, anhand eines dazu einschlägigen Beitrags von Kurt Egger erläutern. Im letzten Teil geht es um die verschiedenen Sprachregister Südtirols, zu deren Veranschaulichung ich einen Bericht von Alberto Mioni zu Hilfe nahm. Zur Zeit leben in Südtirol rund 63% Deutschsprachige, 30% Italienischsprachige und ein kleiner Anteil von Ladinern, nämlich 4%. In meiner Arbeit lasse ich die Ladinischsprachigen außer Betracht, da ich mich nur auf die zweisprachige Beziehung zwischen Italienischsprachigen und Deutschsprachigen beziehe, wobei ich mit "Deutschen" und "Italienern" immer deutsch- bzw. italienischsprachige Südtiroler meine. Tatsächlich zweisprachig sind vorwiegend die Deutschen in den Städten, während dies auf dem Land und bei den Italienern eher selten der Fall ist, obwohl alle dieselben Voraussetzungen, nämlich Zweitsprachenunterricht ab der zweiten Klasse, hätten. Näheres dazu später. Den Punkt über die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung möchte ich hier nur kurz anschneiden: es sind nämlich alle Südtiroler dazu verpflichtet, sich spätestens bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres zu einer der drei Sprachgruppen, nämlich Deutsch, Italienisch oder Ladinisch, zu bekennen; diese Erklärung hat 10 Jahre bis zur nächsten Volkszählung Gültigkeit und hat schon zu vielen Aufregungen geführt, weil einerseits sich viele Anderssprachige (Slowenen, Engländer...) sich zu keiner der drei Sprachgruppen zugehörig fühlen, und andererseits Kinder aus zweisprachigen Familien ein Elternteil "verleugnen" müßten. Viele Eltern fordern deshalb, daß bei einer künftigen Volkszählung fünf Möglichkeiten offenstehen, nämlich deutsch/ italienisch/ ladinisch/ und neu: gemischt/ andere. Ob dies jedoch durchgesetzt werden kann, ist noch sehr fraglich.
Verena Huber
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1, Universität Wien (Institut fuer Romanistik), Veranstaltung: Tausendundeine Nacht und andere Märchen, Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG Ich habe der Seminararbeit den Titel „Psychoanalytische Deutung des Symbolgehalts in Il pescatore e il jinn“ gegeben, weil ich mich gezielt auf eine bestimmte Deutungsrichtung der Symbole spezialisieren möchte. Basis meiner Untersuchung ist ein ausgewähltes Märchen aus 1001 Nacht, welches ich nach kurzer Präsentation in Form einer Zusammenfassung in italienischer Sprache- um den Bezug zur Romania nicht zu verlieren-zu analysieren versuche. Ich werde dabei einzelne Personen, Objekte und Motive des Märchens in Anlehnung an die Untersuchung von Hans Dieckmann1 in ihrer Sinnbedeutung zu erfassen suchen. Ich möchte bemerken, daß es sich hier um einen sehr weitreichenden Komplex handelt, weshalb ich mich bei meiner Analyse ganz gezielt auf bestimmte Personen und ausgewählte Motive und Symbole beschränken werde. Ich werde mich nur auf die Symbole beziehen, welche in der Hauptgeschichte vorkommen, mit Ausnahme der Geschichte „Il re delle isole nere“. Die Untergeschichten behandle ich nicht auf ihren Symbolgehalt hin, da es einerseits den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde und andererseits die Zusammenhänge innerhalb der Rahmengeschichte weniger deutlich erkennen ließe. Da meine gesamte Arbeit auf psychologischen bzw. psychoanlaytischen Ansätzen beruht, werde ich auch den letzten Teil meiner Arbeit aus dem psychologischen Blickwinkel betrachten, nämlich die Entstehungsgeschichte des Konflikts, um den es schließlich hintergründig in dem Märchen geht, und dessen Lösung.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.