Das Passagen-Werk: Die Straßen von Paris: Einer der Grundlagentexte materialistischer Kulturtheorie - Blick in die Jetztzeit des Spätkapitalismus

e-artnow
Free sample

Dieses eBook: "Das Passagen-Werk" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Walter Benjamin (1892-1940) war ein deutscher Philosoph, Literaturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust. Inhalt: Exposés Paris, die Hauptstadt des XIX. Jahrhunderts Fourier oder die Passagen Daguerre oder die Panoramen Grandville oder die Weltausstellungen Louis-Philippe oder das Interieur Baudelaire oder die Straßen von Paris Haussmann oder die Barrikaden Paris, Capitale du XIXeme siecle Exposé Fourier ou les passages Grandville ou les expositions universelles Louis-Philippe ou l’intérieur Baudelaire ou les rues de Paris Haussmann ou les barricades Conclusion Aufzeichnungen und Materialien Passagen, magasins de nouveaute〈s〉, calicots Mode Antikisches Paris, Katakomben, demolitions, Untergang von Paris Die Langeweile, ewige Wiederkehr Haussmannisierung, Barrikadenkämpfe Eisenkonstruktion Ausstellungswesen, Reklame, Grandville Der Sammler Das Interieur, die Spur Baudelaire Traumstadt und Traumhaus, Zukunftsträume, anthropologischer Nihilismus, Jung Traumhaus, Museum, Brunnenhalle Der Flaneur Erkenntnistheoretisches, Theorie des Fortschritts Prostitution, Spiel Die Strassen von Paris Panorama Spiegel Malerei, Jugendstil, Neuheit Beleuchtungsarten Saint-Simon, Eisenbahnen Konspirationen, compagnonnage Fourier Marx Die Photographie die Puppe, der Automat Soziale Bewegung Daumier Literaturgeschichte, Hugo Die Börse, Wirtschaftsgeschichte Reproduktionstechnik, Lithographie Die Kommune Die Seine, ältestes Paris Müssiggang Anthropologischer Materialismus, Sektengeschichte Ecole polytechnique Erste Notizen Pariser Passagen Frühe Entwürfe Passagen Der Saturnring oder Etwas vom Eisenbau
Read more
Loading...

Additional Information

Publisher
e-artnow
Read more
Published on
Jan 17, 2015
Read more
Pages
160
Read more
ISBN
9788026829706
Read more
Language
German
Read more
Genres
Art / Criticism & Theory
Philosophy / Aesthetics
Read more
Content Protection
This content is DRM free.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Dieses eBook: "Gesammelte Werke: Literarische und ästhetische Essays + Rezensionen + Satiren + Autobiografische Schriften (Über 600 Titel in einem Buch)" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Walter Benjamin (1892-1940) war ein deutscher Philosoph, Literaturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust. Inhalt: Einbahnstraße Kritiken und Rezensionen Selbstzeugnisse Städtebilder Berliner Kindheit um Neunzehnhundert Tiergarten Kaiserpanorama Die Siegessäule Das Telephon Schmetterlingsjagd Abreise und rückkehr Zu spät gekommen Wintermorgen Steglitzer Ecke Genthiner Die Speisekammer Erwachen des Sexus Eine Todesnachricht Über Sprache überhaupt und über die Sprache des Menschen Deutsche Menschen Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik Abhandlungen Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Goethes Wahlverwandtschaften Ursprung des deutschen Trauerspiels Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit Charles Baudelaire, Ein Lyriker im Zeitalter des Hochkapitalismus Über den Begriff der Geschichte Aufsätze, Essays, Vorträge Frühe Arbeiten zur Bildungs- und Kulturkritik Metaphysisch-geschichtsphilosophische Studien Literarische und ästhetische Essays Literarische Rundfunkvorträge Ästhetische Fragmente Vorträge und Reden Enzyklopädieartikel Kulturpolitische Artikel und Aufsätze Kleine Prosa Denkbilder Satiren, Polemiken, Glossen Berichte Illustrierte Aufsätze Hörmodelle Das kalte Herz Rundfunkgeschichten für Kinder Geschichten und Novellistisches Geschichten und Rätsel Sonette Miszellen Das Passagen-Werk Zur Sprachphilosophie und Erkenntniskritik Zur Moral und Anthropologie Zur Geschichtsphilosophie, Historik und Politik Zur Ästhetik Charakteristiken und Kritiken Zur Literaturkritik Zu Grenzgebieten Betrachtungen und Notizen Autobiographische Schriften Lebensläufe Aufzeichnungen 1906–1932 Berliner Chronik
The first volume of Benjamin Studies publishes the keynote lectures of the first Congress of the International Walter Benjamin Association, which took place in Amsterdam, July 1997. Its title bears witness to the most central concepts of Benjamin's philosophy of culture. Strongly influenced as he was by Kant, Benjamin never lost his inclination to analyse the components of reality as fashioned by ourselves. Because he was also a materialist, for him the modes of fashioning were shaped in turn by the times and places we occupy in history. As a consequence, Benjamin's theory assigns a pivotal role in the interaction between the world and its inhabitants to the media: language with its plethora of discourses, the arts, and the whole technology of reproduction. The historical and social development of the media is, translated, according to him, into our instruments of perception, and this perception constructs the elements of the world, the knowledge of this construction and the knowledge of the constructor. The self-knowledge of the constructor is what we call 'experience'.
Within this broad epistemological framework, the diversity and complexity of Benjamin's project acquires a fundamental coherence and is therefore able to accommodate the temporal volatility of the phenomena of our world. It's not surprising, therefore, that Perception & Experience offers the most stimulating variety of topics, and that the keynote lectures reflect merely an intensification of interest in certain areas within a much larger field of investigation. The texts presented here pinpoint the central preoccupations of today's debates amongst Benjamin scholars, preoccupations which are themselves responses to our own historical imperatives.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.