La scienza della persuasione: Il nostro potere di cambiare gli altri

Feltrinelli Editore

Che cosa fa sì che riusciate a condizionare gli altri o che invece siate ignorati? Che cosa succede nel vostro cervello quando ascoltate l’opinione di un’altra persona? Che cosa determina il fatto che altri modifichino ciò in cui credete e il modo in cui vi comportate? Cosa alimenta la fiducia reciproca? Molto di ciò che mettiamo in atto per influenzare gli altri è privo di efficacia, quando non controproducente, perché non compatibile con il modo in cui funziona la mente. La neuroscienziata Tali Sharot scava sotto la superficie, basandosi sui risultati delle ultime ricerche delle neuroscienze, dell’economia comportamentale e della psicologia, per darci una nuova e sorprendente comprensione del comportamento umano. “Lucida e coinvolgente... un contributo indispensabile dalla frontiera della ricerca delle scienze cognitive.” “Science” “Perché un demagogo palesemente male informato riesce a smuovere più persone di uno scienziato? In questo studio perspicace, Tali Sharot isola sette fattori fondamentali.” “Nature” “Date retta a una delle maggiori neuroscienziate: ogni giorno, tutti perdiamo l’occasione di influenzare altri.” Adam Grant, autore bestseller del “New York Times”
Read more
Loading...

Additional Information

Publisher
Feltrinelli Editore
Read more
Published on
May 2, 2018
Read more
Pages
224
Read more
ISBN
9788858832660
Read more
Language
Italian
Read more
Genres
Biography & Autobiography / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Das Gehirn ist die Zuversicht in Person

Wie erzeugt unser Gehirn Hoffnung? Wie bringt es uns dazu, positiv in die Zukunft zu blicken? Was geschieht, wenn ihm das nicht gelingt? Wie unterscheiden sich die Gehirne von Optimisten und Pessimisten? Warum ist für die einen das Glas halbvoll, für die anderen halbleer? Tali Sharots These: Optimismus ist so überlebenswichtig für uns, dass er in unserem kompliziertesten Organ, dem Gehirn, fest verankert ist.

„Wir haben die rosarote Brille auf, als Acht- wie als Achtzigjährige ... Dabei sind wir uns unserer Neigung zum Optimismus oft gar nicht bewusst. Im Grunde ist der unrealistische Optimismus gerade deshalb so machtvoll, weil er – wie viele andere Illusionen – gar nicht vollständig unserer bewussten Entscheidung zugänglich ist.“

Faszinierend ... Selbst wenn Sie ein eingefleischter Zyniker sind, werden Sie überrascht sein zu erfahren, dass Ihr Gehirn eine rosarote Brille aufhat, ob Sie das nun mögen oder nicht. National Public Radio

Sharot beschreibt ihre Forschung in packenden Geschichten und macht dabei die komplizierte Wissenschaft leicht zugänglich. Ein Buch für alle, die jene biologischen Prozesse verstehen wollen, die unsere Sicht auf die Welt bestimmen. Positive Psychology News Daily

Ein intelligent geschriebener Bericht über die Neigung der meisten Menschen, das Leben optimistisch zu sehen. New York Journal of Books

____

Die Neurowissenschaftlerin Tali Sharot erkundet in diesem Buch unsere Neigung zum Optimismus, die auf neuronaler Ebene in unserem Gehirn festgeschrieben ist und entscheidend darüber mitbestimmt, wie wir unser Leben leben. Die meisten Menschen besitzen, wie die Psychologie schon lange weiß, eine unverbesserlich positive Weltsicht – auch wenn es ihnen selbst gar nicht bewusst ist. Vielleicht ist Optimismus sogar entscheidend für unsere Existenz. Tali Sharots Untersuchungen und Experimente auf dem Gebiet der Kognitionswissenschaft gewähren uns tiefe Einblicke in die biologischen Grundlagen des positiven Denkens. In ihrem leicht lesbaren Sachbuch zum Thema geht sie vielen spannenden Fragen auf den Grund: warum wir mit unseren Vermutungen darüber, was uns glücklich machen wird, so oft danebenliegen, welche Wirkung es hat, wenn wir Ereignisse vorwegnehmen oder fürchten, wie unser Gehirn Gefühle der Zuversicht und Hoffnung erzeugt und was passiert, wenn es sich irrt, wie sich die Gehirne von Optimisten und Pessimisten unterscheiden, wie Emotionen unser Erinnerungsvermögen beeinflussen oder wie unser unrealistischer Optimismus unsere finanziellen, beruflichen und emotionalen Entscheidungen prägt.

Das optimistische Gehirn ist eine wissenschaftlich anspruchsvolle und gleichzeitig unterhaltsame Lektüre, die uns einen neuen Blick auf die Funktionsweise des Gehirns vermittelt.

©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.