Talking with Angels: Budaliget 1943

Free sample

 Budaliget: A small village on the edge of Budapest. Three young women and a man, artists and close friends are gathered together in the uneasy days before Hitler’s armies would destroy the world as they knew it. Seeking spiritual knowledge, and anticipating the horrors of Nazi-occupied Hungary, they met regularly to discuss how to find their own inner paths to enlightenment. 

One June afternoon, the meeting is disrupted when Hanna calls out, "Be careful, it is no longer I who speak!" Her friends do not recognize her voice now or later, when she speaks in other voices, each directing a specific message to one of the four. 

For 17 months, with the world locked in a deadly struggle for survival, the four friends meet every week with the spiritual beings they come to call their "angels"; Gitta Mallasz takes notes, the protocols which form this book, along with her commentary. The angels’ message of personal responsibility is as meaningful and as urgent today as it was for its initial recipients half a century ago.


I am deeply touched by the dialogues with the angels. - Yehudi Menuhin

I could read it over and over again and never get tired of it.
Thank you, thank you, thank you for sharing this book with me.
- Elisabeth Kübler-Ross

I feel as though the message of the angels were especially intended for me.
It places me in touch with Truth and enables me to hear the call more clearly.
The angels teach me how to view the world through the inner smile.
- Narciso Yepes

Read more

About the author

Gitta Mallasz always rejected any notion of ’authorship’ for this book, saying, “I am merely the ’scribe’ of the angels.” Born in 1907 in Austria, she arrived at age 15 in Budapest, where she gained fame as a champion swimmer. She went on to study art and subsequently pursued a successful career as a graphic artist. In 1960, she emigrated to Paris where, after years of silence, the story of this extraordinary encounter was finally published. The original Hungarian documentation has been translated into numerous languages, touching hundreds of thousands of readers. Gitta Mallasz died in 1992.

Read more
5.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Daimon
Read more
Pages
474
Read more
ISBN
9783856309060
Read more
Language
English
Read more
Genres
Body, Mind & Spirit / Angels & Spirit Guides
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.

Inmitten der Zeit des 2. Weltkriegs suchen vier ungarische Freunde, drei davon jüdischer Herkunft, nach Hoffnung, Orientierung, Kraft und dem Sinn ihres Lebens. Während siebzehn Monaten überliefert eine von ihnen, Hanna Dallos, bildende Künstlerin und Lehrerin, Botschaften, die von Gitta Mallasz und Lili Strausz in direkter Mitschrift notiert werden. 

Diese Überlieferungen, welche die vier Freunde ursprünglich als „Unterweisungen“ bezeichnen, finden mit der Deportation von Hanna Dallos und Lili Strausz im Dezember 1944 von Budapest nach Ravensbrück ihr abruptes Ende. 

Gitta Mallasz überlebt als einzige der Freunde den 2. Weltkrieg und veröffentlicht die gemeinsam gemachte Erfahrung erstmals im Jahr 1976 in französischer Sprache. Es handelt sich um ein einzigartiges Dokument über eine Sinnsuche und das Streben nach einem neuen, wahren, lichterfüllten Leben inmitten der nationalsozialistischen Dunkelheit und Grausamkeit. Im Mittelpunkt steht die unversiegte Hoffnung auf einen „Neuen Menschen“, der Spaltungen überwindet und erlösende Einheit verwirklicht.

Hanna Dallos und Gitta Mallasz wurden beide 1907 geboren. Im Jugendalter befreundeten sie sich an der Kunst­gewerbeschule in Budapest. Jahre später gründeten sie mit Hannas Ehemann Joszef Kreutzer eine erfolgreiche Atelier­gemeinschaft. Zum engen Freundeskreis gehörte bald auch Lili Strausz, eine innovative Bewegungspädagogin jüdischer Abstammung. 

Die hier dokumentierten Gespräche und Unterweisungen fanden zwischen Juni 1943 und November 1944 in Budaliget und Budapest statt. Hanna Dallos, Lili Strausz und Joszef Kreutzer starben während eines Gefangenentransports und in einem Konzentrationslager im März 1945. Gitta Mallasz emigrierte 1960 aus Buda­pest nach Paris, wo sie die erste Publikation der gemeinsam gemachten Erfahrung an die Hand nahm. Das Dokument wurde seitdem in viele Sprachen übersetzt und ist auf große Resonanz gestoßen. 

1992 starb Gitta Mallasz in Frankreich. 

Im Mai 2012 wurde sie von Yad Vashem für die Rettung von über hundert jüdischen Frauen und Kindern als „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet.


Die neue Auflage der deutschen Übersetzung wurde aufgrund der uns heute vorliegenden Archivdokumente völlig überarbeitet. Mehrere bislang unveröffentlichte oder nicht in deutscher Sprache publizierte Texte sind neu beigefügt worden, die wesentlich zum Verständnis einiger zentraler Begriffe beitragen. Die Überarbeitung und Ergänzung stützt sich neben den Quellen von Gitta Mallasz auf Aufzeichnungen von Lili Strausz.

©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.