Nein, wir schaffen das nicht!: Warum die aktuelle Flüchtlingskrise zu einer Staatskrise wird

Torsten Heinrich
1

 Eine Gefahr für Deutschland...

völlig unnötigerweise herbeigeführt von Angela Merkel. Statt sich an geltendes Recht zu halten, öffnete die deutsche Kanzlerin im Herbst 2015 die deutschen Grenzen und fegte alle Einwände mit einem einfachen Satz, "Wir schaffen das!" beiseite. In der Folge setzte eine Völkerwanderung ein, bei der teilweise jeden Monat das Äquivalent einer ganzen Großstadt ins Land strömte. Die Neuankömmlinge: Mehrheitlich muslimische Männer. 

Spätestens als an Neujahr in vierzehn von sechszehn Bundesländern Krawalle ausbrachen bei denen Kirchen gezielt mit Feuerwerkskörpern beschossen wurden, und die Täter allesamt "mit Migrationshintergrund" waren und sich geradezu auf Frauenjagd begaben, musste dem deutschen Volk langsam klar werden, dass eine Zeitenwende anzustehen scheint. Doch statt eine Debatte um die Zuwanderung zu eröffnen, wurden alle Zweifel beiseitegeschoben, alle Kritiker mit Rechtsextremisten vermischt und alle Sorgen für illegitim erklärt. So schreiben bis heute die meisten Zeitungen von >>"besorgten" Bürgern<<, wobei besorgt bewusst in Anführungsstrichen geschrieben wird. Schließlich ist es nicht in Ordnung, angesichts der Zuwanderung Sorgen zu haben. Nein, die Sorgen sind nicht nur illegitim, sie sind auch "dumpf", "unbestimmt" und fußen auf mangelndem Wissen, so die Medien.


Eine dramatische Veränderung des Landes 

Doch ist dem so? Torsten Heinrich analysiert die Folgen der aktuellen Zuwanderung für die deutsche Bevölkerung. Wie viele sind eigentlich überhaupt Flüchtlinge und warum wurden sie so genannt? Welche Rolle spielten die Medien in der ganzen Sache? Welche Auswirkungen hat die Zuwanderung auf die Demographie des Landes? Wussten Sie, dass bereits 6,8 Prozent der männlichen deutschen Einwohner bis 25 "Flüchtlinge" allein aus 2015 sind? Dass, wenn je ein Bruder per Familiennachzug kommt und noch einmal die gleiche Menge 2016 kommt, diese Zahl sich auf stolze 17-22 Prozent aufsummiert? Wie sieht es mit Kriminalität und sexuellen Übergriffen aus? Und vor allem: Wird Deutschland tatsächlich nicht islamisiert, wenn eine Million Zuwanderer auf 80 Millionen Deutsche kommen? 

Torsten Heinrich thematisiert auch die das Ganze begleitende Mediendarstellung und erörtert die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Integration. Er bespricht die gesetzten Anreize und wieso die Migranten durch ein halbes Dutzend sicherer Staaten kommen, ohne sich dort ansiedeln zu wollen. Und: Werden Flüchtlinge als Kriegswaffe eingesetzt?


Lesermeinungen: 

- "Dieses Buch sollte jeder politisch interessierter Bürger Deutschlands lesen und sich dann überlegen, wie es bzgl. der Flüchtlinge , die bereits da sind und die noch kommen ,in unserem Land weitergehen soll. Das Buch ist absolut keine Hetze gegen von Krieg und Verfolgung bedrohte Menschen sondern eine reale Darstellung der bei uns herrschenden Verhältnisse sowie eine Prognose für die Zukunft. Dabei werden auch Vorschläge seitens des Autors unterbreitet, die bestehenden und kommenden großen Probleme abzufedern. Danke für dieses Buch !"

- "Der Autor hat ein lesenswertes Buch über die Flüchtlingsthematik geschrieben. Die Anregungen und Themen des Buches motivieren zum Nachdenken über die Flüchtlingskrise und die Auswirkungen auf unsere Demokratie. Viele Punkte, die angesprochen werden, sind richtig. [...] Ich rechne dem Autor hoch, dass er die Flüchtlinge nicht verteufelt, sondern auch deren Probleme sieht."

Read more

About the author

 Torsten Heinrich ist Historiker aus Würzburg.

Read more
5.0
1 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Torsten Heinrich
Read more
Published on
Mar 16, 2016
Read more
Pages
240
Read more
Language
German
Read more
Genres
Political Science / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.