Nebular 1 - Das Geheimnis von Quaoar

NEBULAR

Book 1
SciFi-World Medien Verlag
Free sample

NEBULAR, eine fiktive Zukunftsgeschichte, führt Sie in das Jahr 2113, eine Zeit, in der nationalstaatliche Bestrebungen längst überwunden sind. Geeint im Staatenbund der Solaren Union nimmt die Menschheit ihre letzte große Herausforderung an - die Eroberung des Weltraums.

Auf den Trabanten der Gasriesen unterhält die Unionsflotte wissenschaftliche Basen und Erzförderstationen. Großraumschiffe pendeln zwischen den inneren Planeten. Frühere Geißeln, wie Kriege, Krankheiten und Armut, gelten als besiegt. Rund zehn Milliarden Unionsbürger bevölkern die Erde, nochmals 250 Millionen Menschen leben in den wachsenden Kolonien auf dem Erdmond und dem Mars. Prospektoren durchmustern den Asteroidengürtel, um neue Rohstoffquellen zu erschließen. Bemannte Raumschiffe haben längst die Grenzen des Sonnensystems erreicht und beginnen ihren Vorstoß in den Kuipergürtel.

Der am weitesten entfernte Außenposten befindet sich auf dem großen Neptunmond Triton. Der Trabant ist eine eiskalte Welt, auf der vorwiegend Wissenschaftler und kommerzielle Minengesellschaften ansässig sind.

Ziel ist es, den sogenannten Außenring mit seinen Ressourcen für die Menschheit zu erkunden. Forscher wollen die Abgeschiedenheit nutzen, um die Suche nach außerirdischem Leben voranzutreiben und ihre Antennen auf die nahen Sterne auszurichten. Rund zweitausend Männer und Frauen verrichten permanent ihren Dienst auf der Triton-Basis.

Die Eiswüsten auf dem Jupitermond Europa, die Staubstürme des Mars und die urweltlichen Kohlenwasserstoffmeere auf Titan sahen Raumfahrer von der Erde schon mit eigenen Augen. Extraterrestrische Lebensformen fanden sie jedoch nicht.

Eines der großen Ziele dieser Zeit ist es, mit Bruderzivilisationen im All in Kontakt zu treten. Unbewusst hoffen die meisten Menschen, dass diese fernen, hoch entwickelten Kulturen uns ähnlich sind und man von diesen Wesen lernen kann. Bisher ist jeder Versuch gescheitert, Signale intelligenten Ursprungs über die Radioteleskope auf Triton zu empfangen. Die fremden Zivilisationen scheinen sich nicht mitteilen zu wollen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass sie nicht existieren …

Read more
Collapse

About the author

 Ralf Zeigermann wurde 1960 in Dortmund geboren. Während seiner Schulzeit spielte er in den späten siebziger Jahren Gitarre bei den Punk-Bands Neat, ST42 und Clox.

Nach dem Studium des Grafik-Design arbeitete er als Art Director für die GGK Düsseldorf und diverse Hamburger Werbeagenturen.


1986 veröffentlichte er seinen ersten Roman, Antarktis-Expedition 1931/32. Zwei Jahre später folgte Die Randomisiermaschine, ein Buch mit Cartoons und Kurzgeschichten. Beide Bücher wurden bei Franz Greno verlegt.


Seit 2000 ist Ralf Zeigermann in London tätig, wo er als freier Autor und Graphiker schreibt, illustriert und gestaltet.

Read more
Collapse
Loading...

Additional Information

Publisher
SciFi-World Medien Verlag
Read more
Collapse
Published on
May 6, 2016
Read more
Collapse
Pages
60
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Read more
Collapse
Language
German
Read more
Collapse
Genres
Comics & Graphic Novels / Science Fiction
Young Adult Fiction / Comics & Graphic Novels / Science Fiction & Fantasy
Read more
Collapse
Content Protection
This content is DRM free.
Read more
Collapse
Read Aloud
Available on Android devices
Read more
Collapse
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
NEBULAR, eine fiktive Zukunftsgeschichte, führt Sie in das Jahr 2113, eine Zeit, in der nationalstaatliche Bestrebungen längst überwunden sind. Geeint im Staatenbund der Solaren Union nimmt die Menschheit ihre letzte große Herausforderung an - die Eroberung des Weltraums.

Auf den Trabanten der Gasriesen unterhält die Unionsflotte wissenschaftliche Basen und Erzförderstationen. Großraumschiffe pendeln zwischen den inneren Planeten. Frühere Geißeln, wie Kriege, Krankheiten und Armut, gelten als besiegt. Rund zehn Milliarden Unionsbürger bevölkern die Erde, nochmals 250 Millionen Menschen leben in den wachsenden Kolonien auf dem Erdmond und dem Mars. Prospektoren durchmustern den Asteroidengürtel, um neue Rohstoffquellen zu erschließen. Bemannte Raumschiffe haben längst die Grenzen des Sonnensystems erreicht und beginnen ihren Vorstoß in den Kuipergürtel.

Der am weitesten entfernte Außenposten befindet sich auf dem großen Neptunmond Triton. Der Trabant ist eine eiskalte Welt, auf der vorwiegend Wissenschaftler und kommerzielle Minengesellschaften ansässig sind.

Ziel ist es, den sogenannten Außenring mit seinen Ressourcen für die Menschheit zu erkunden. Forscher wollen die Abgeschiedenheit nutzen, um die Suche nach außerirdischem Leben voranzutreiben und ihre Antennen auf die nahen Sterne auszurichten. Rund zweitausend Männer und Frauen verrichten permanent ihren Dienst auf der Tritonbasis.

Die Eiswüsten auf dem Jupitermond Europa, die Staubstürme des Mars und die urweltlichen Kohlenwasserstoffmeere auf Titan sahen Raumfahrer von der Erde schon mit eigenen Augen. Extraterrestrische Lebensformen fanden sie jedoch nicht.

Eines der großen Ziele dieser Zeit ist es, mit Bruderzivilisationen im All in Kontakt zu treten. Unbewusst hoffen die meisten Menschen, dass diese fernen, hoch entwickelten Kulturen uns ähnlich sind und man von diesen Wesen lernen kann. Bisher ist jeder Versuch gescheitert, Signale intelligenten Ursprungs über die Radioteleskope auf Triton zu empfangen. Die fremden Zivilisationen scheinen sich nicht mitteilen zu wollen. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht existieren … 

NEBULAR, eine fiktive Zukunftsgeschichte, führt Sie in das Jahr 2113, eine Zeit, in der nationalstaatliche Bestrebungen längst überwunden sind. Geeint im Staatenbund der Solaren Union nimmt die Menschheit ihre letzte große Herausforderung an - die Eroberung des Weltraums.

Auf den Trabanten der Gasriesen unterhält die Unionsflotte wissenschaftliche Basen und Erzförderstationen. Großraumschiffe pendeln zwischen den inneren Planeten. Frühere Geißeln, wie Kriege, Krankheiten und Armut, gelten als besiegt. Rund zehn Milliarden Unionsbürger bevölkern die Erde, nochmals 250 Millionen Menschen leben in den wachsenden Kolonien auf dem Erdmond und dem Mars. Prospektoren durchmustern den Asteroidengürtel, um neue Rohstoffquellen zu erschließen. Bemannte Raumschiffe haben längst die Grenzen des Sonnensystems erreicht und beginnen ihren Vorstoß in den Kuipergürtel.

Der am weitesten entfernte Außenposten befindet sich auf dem großen Neptunmond Triton. Der Trabant ist eine eiskalte Welt, auf der vorwiegend Wissenschaftler und kommerzielle Minengesellschaften ansässig sind.

Ziel ist es, den sogenannten Außenring mit seinen Ressourcen für die Menschheit zu erkunden. Forscher wollen die Abgeschiedenheit nutzen, um die Suche nach außerirdischem Leben voranzutreiben und ihre Antennen auf die nahen Sterne auszurichten. Rund zweitausend Männer und Frauen verrichten permanent ihren Dienst auf der Triton-Basis.

Die Eiswüsten auf dem Jupitermond Europa, die Staubstürme des Mars und die urweltlichen Kohlenwasserstoffmeere auf Titan sahen Raumfahrer von der Erde schon mit eigenen Augen. Extraterrestrische Lebensformen fanden sie jedoch nicht.

Eines der großen Ziele dieser Zeit ist es, mit Bruderzivilisationen im All in Kontakt zu treten. Unbewusst hoffen die meisten Menschen, dass diese fernen, hoch entwickelten Kulturen uns ähnlich sind und man von diesen Wesen lernen kann. Bisher ist jeder Versuch gescheitert, Signale intelligenten Ursprungs über die Radioteleskope auf Triton zu empfangen. Die fremden Zivilisationen scheinen sich nicht mitteilen zu wollen. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht existieren …

Ein Scoutschiff der Solaren Union landet auf dem Kuiperobjekt Quaoar. Die Besatzung, unter der Führung des Group-Leaders Bill Davis, findet auf dem Zwergplaneten außerirdische Artefakte vor. Das Team dringt in eine unterirdische Kaverne vor und entdeckt bei dem Erkundungsvorstoß ein furchterregendes, erstarrtes Fremdwesen. Als die Starre des Aliens plötzlich weicht, bleibt den Raumfahrern nur die Flucht. Durch die extrem starke bioelektrische Ausstrahlung des Extraterrestriers empfangen die Menschen Fragmente seiner Gedanken. Das Wesen übermittelt einen Impuls, der sich in den Köpfen des Landeteams festsetzt. Globuster!

Die bestialisch anmutende Kreatur verhält sich äußerst feindselig. Eine friedliche Kontaktaufnahme scheint ausgeschlossen. Ein Besatzungsmitglied wird bei dem Zusammenstoß getötet, die Übrigen können aus der Globusterhöhle fliehen.

Das bizarre Intelligenzwesen beginnt zu rasen, zerstört das Scoutschiff des Erkundungsteams und startet eine Jagd auf die Überlebenden. Es besitzt die Fähigkeit, andere Lebewesen anhand ihrer mentalen Ausstrahlung aufzuspüren. Als Bill Davis und Caroline Tubian vor der Bestie zu entkommen versuchen, wird deutlich, dass sie dem Extraterrestrier in jeder Hinsicht unterlegen sind. Mitgeführte Waffen erweisen sich als unwirksam. Der Globuster hüllt sich in ein Schutzfeld, gegen das es kein Mittel zu geben scheint.

In letzter Sekunde erscheint eine Rettungseinheit der Triton-Basis und kann die beiden Raumfahrer retten. Der Außerirdische zieht sich im Angesicht der vermeintlichen Übermacht zurück und entkommt mit einem linsenförmigen Raumschiff. Zuvor löst er einen verhängnisvollen Prozess aus und steuert den Zwergplaneten auf Kollisionskurs mit Triton ...

Ein Scoutschiff der Solaren Union landet auf dem Kuiperobjekt Quaoar. Die Besatzung, unter der Führung des Group-Leaders Bill Davis, findet auf dem Zwergplaneten außerirdische Artefakte vor. Das Team dringt in eine unterirdische Kaverne vor und entdeckt bei dem Erkundungsvorstoß ein furchterregendes, erstarrtes Fremdwesen. Als die Starre des Aliens plötzlich weicht, bleibt den Raumfahrern nur die Flucht. Durch die extrem starke bioelektrische Ausstrahlung des Extraterrestriers empfangen die Menschen Fragmente seiner Gedanken. Das Wesen übermittelt einen Impuls, der sich in den Köpfen des Landeteams festsetzt. Globuster!
Die bestialisch anmutende Kreatur verhält sich äußerst feindselig. Eine friedliche Kontaktaufnahme scheint ausgeschlossen. Ein Besatzungsmitglied wird bei dem Zusammenstoß getötet, die Übrigen können aus der Globusterhöhle fliehen.
Das bizarre Intelligenzwesen beginnt zu rasen, zerstört das Scoutschiff des Erkundungsteams und startet eine Jagd auf die Überlebenden. Es besitzt die Fähigkeit, andere Lebewesen anhand ihrer mentalen Ausstrahlung aufzuspüren. Als Bill Davis und Caroline Tubian vor der Bestie zu entkommen versuchen, wird deutlich, dass sie dem Extraterrestrier in jeder Hinsicht unterlegen sind. Mitgeführte Waffen erweisen sich als unwirksam. Der Globuster hüllt sich in ein Schutzfeld, gegen das es kein Mittel zu geben scheint.
In letzter Sekunde erscheint eine Rettungseinheit der Triton-Basis und kann die beiden Raumfahrer retten. Der Außerirdische zieht sich im Angesicht der vermeintlichen Übermacht zurück und entkommt mit einem linsenförmigen Raumschiff. Zuvor löst er einen verhängnisvollen Prozess aus und steuert den Zwergplaneten auf Kollisionskurs mit Triton.
Nach einigen Nr. 1-Bestsellern pr sentiert Morgan Rice das Deb t einer bezaubernden neuen Fantasy-Serie. QUESTE F R HELDEN (Band 1 im RING DER ZAUBEREI) ist die epische Geschichte vom Erwachsenwerden eines besonderen Jungen, einem 14-j hrigen aus einem kleinen Dorf am Rande des K nigreichs des Rings. Als der j ngste von vier Br dern, am wenigsten vom Vater geliebt, von seinen Br dern gehasst, sp rt Thorgrin, dass er anders ist als die anderen. Er tr umt davon, ein gro er Krieger zu werden, sich des K nigs Mannen anzuschlie en und den Ring vor den Horden der Kreaturen auf der anderen Seite des Canyon zu besch tzen. Als er das Kriegeralter erreicht und sein Vater es ihm nicht erlaubt, der Legion des K nigs beizutreten, akzeptiert er kein Nein: er reist auf eigene Faust los, fest entschlossen, sich seinen Weg nach K nigshof zu bahnen und ernstgenommen zu werden.

Doch K nigshof ist voll von seinen eigenen Familiendramen und Machtk mpfen, von Ehrgeiz, Eifersucht, Gewalt und Verrat. K nig MacGil muss sich unter seinen Kindern f r einen Nachfolger entscheiden, und das uralte Schicksalsschwert, die Quelle all ihrer Macht, wartet weiterhin unber hrt auf die Ankunft des Auserw hlten. Thorgrin kommt als Au enseiter an und k mpft darum, akzeptiert zu werden und zur Legion des K nigs zu geh ren.

Thorgrin entdeckt, dass er mysteri se Kr fte besitzt, die er nicht versteht; dass er eine besondere Gabe hat, und ein besonderes Schicksal.  Er verliebt sich aussichtslos in die Tochter des K nigs, und w hrend ihre verbotene Romanze erbl ht, muss er erfahren, dass er m chtige Rivalen hat. W hrend er sich bem ht, seine Kr fte zu begreifen, nimmt ihn der Zauberer des K nigs unter die Fittiche und erz hlt ihm von seiner Mutter, die er nie kannte, in einem fernen Land hinter dem Canyon, das sogar weit hinter dem Land der Drachen liegt.

Bevor Thorgrin ausziehen und Krieger werden kann, wie es sein Herzenswunsch ist, muss er seine Ausbildung abschlie en. Doch dies k nnte ein vorschnelles Ende finden, als er sich im Mittelpunkt k niglicher Intrigen und Gegenintrigen wiederfindet, die seine Liebe bedrohen und ihn zerst ren k nnten--und mit ihm das gesamte K nigreich.

Mit seinen fein ausgearbeiteten Welten und Charakteren ist QUESTE DER HELDEN eine epische Saga von Freundschaft und Liebe, von Rivalen und Verehrern, von Rittern und Drachen, von Intrigen und politischen Machenschaften, vom Erwachsenwerden, von gebrochenen Herzen, von T uschung, Ehrgeiz und Verrat. Es ist eine Geschichte von Ehre und Mut, von Schicksal und Bestimmung, von Zauberei. Es ist eine Phantasiegeschichte, die uns in eine Welt entf hrt, die wir nie vergessen werden, und die Leser jeden Alters und Geschlechts begeistern wird. Die Geschichte umfasst 85.000 W rter.

Band 2-10 der Serie sind auf Englisch bereits erschienen und bald auch auf Deutsch erh ltlich!

©2019 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.