Angiography of the Mesencephalon: Normal and Pathological Findings

Springer-Verlag
Free sample

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Published on
Jul 29, 2013
Read more
Pages
154
Read more
ISBN
9783662293843
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Medical / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Nina Konopinski-Klein
Polnisch/Deutsch, Deutsch/Polnisch - Wörterbuch für polnische Pflegende, Senioren und Angehörige:

Eine große Herausforderung für viele polnische Pflegekräfte in Deutschland ist die Verständigung im Alltag der häuslichen Pflege. Dieser einfache Sprachführer ist ein unverzichtbarer Helfer im direkten Gespräch. Begriffe und einfache Sätze aus dem Alltag werden in beiden Sprachen angeführt und erleichtern die Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Häufig verwendete Vokabeln, medizinische Fachwörter und einfache Dialoge werden zu Alltagsthemen zusammengetragen, wie z.B.: Körperhygiene, Haushalt, der menschliche Körper, Wohlbefinden, Arztbesuch, Gesundheit und Krankheit, Ernährung. Zahlreiche Abbildungen unterstützen ebenfalls das Einander-Verstehen.

Für polnische Pflegekräfte, die in Deutschland arbeiten, Vermittlungsagenturen und Arbeitgeber im Gesundheitswesen, die mit polnischen Fachkräften zusammenarbeiten. Aber auch Senioren und Angehörige, die dankbar sind über die Unterstützung im häuslichen Umfeld, finden in diesem Alltagswörterbuch eine wirklich praktische Hilfe.

Leserstimme:

"Ein sehr gutes Angebot. Hätte es genau vor einem Jahr unverzüglich zum Einsatz bringen können. Meine Mutter 96 Jahre, gab es ab Mai 2013 keine Chance mehr alleine eine Versorgung sicher zustellen. Eine 24 Std. Versorgung musste recht rasch auf die Beine gestellt werden. Wir hatten uns für eine polnische Kraft neben dem seit Jahren im Einsatz befindenden ambulanten Pflegedienst entschieden. Die Kommunikation zwischen  den alle 8 Wochen wechselnden Kräften, meiner Mutter,  meinen Geschwistern und dem Pflegedienst war nicht einfach. Daher Gratulation zu diesem Buchangebot!"

Heike Wohlleben
Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: keine, erfolgreich (Schein), Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gesundheitsförderung als ein Teilbereich der Gesundheitswissenschaften gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auch unter dem Aspekt der Budgetierung und Einsparungen im Gesundheitswesen können Gesundheitsförderung und präventive Maßnahmen nicht außer Acht gelassen werden. Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit Gesundheitsförderung im Allgemeinen, und stellt Artikel aus relevanten Fachzeitschriften und Internetseiten vor. Die erste internationale Konferenz zur Gesundheitsförderung fand im Jahr 1996 in Ottawa statt. Sie definierte Gesundheitsförderung wie folgt: ,, Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen, und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen. Um ein umfassendes körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden zu erlangen, ist es notwendig, dass sowohl Einzelne als auch Gruppen, ihre Bedürfnisse befriedigen, ihre Wünsche und Hoffnungen wahrnehmen und verwirklichen, sowie ihre Umwelt meistern bzw. sie verändern können‘‘.1 Unter dem existierenden Kostendruck im Gesamtbereich der medizinischen und pflegerischen Versorgung in Deutschland reagieren zunehmend Krankenkassen als auch Krankenhäuser mit gesundheitsfördernden Projekten. Als Beispiel sei die Maßnahme der Barmer- Ersatzkasse genannt, deren Initiative: ,,Vorbeugen ist besser als heilen‘‘. Zunehmend wird in pflegewissenschaftlicher Literatur das Thema Gesundheitsförderung/ Prävention im Kontext von Pflegewissenschaft bearbeitet. Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung ist Herausgeber der Literatur –Ansätze zur Pflegeprävention. Inhaltlich geht man auf die Notwendigkeit ein – Pflegebedürftigkeit vorzubeugen, Ansätze und Rahmenbedingungen der Pflegeprävention in Deutschland werden aufgezeigt.2 Nachfolgend werden Pflege- und Gesundheitsfachzeitschriftenartikel mit entsprechendem Abstract vorgestellt, welche inhaltliche Aussagen zu Gesundheitsförderung und Pflege geben. 1 Börger, F. S. 16 2 vgl. http://www.dip-home.de/schriftenreihe/pflegepraevention.htm
Auguste Wackenheim
Auguste Wackenheim
Like my first book of exercises in radiological diagnosis con cerning the vertebrae in adults, the first part of this book consists of an atlas of images ready for immanent reading. The images are numbered, each number corresponding to a case. The second part comprises the corresponding comments, critical interpretations, and drawings (using the same num bers as the corresponding radiographs in the first part). I hope that this second booklet will be as appreciated as was the first, which was published in four languages (Radio diagnosis of the Vertebrae in Adults. Springer, Berlin Hei delberg New York 1983). My own documentation having proved deficient in some fields, I had recourse to the didactic collections oimy collea gues, friends, and students. Special thanks are due to Prof. J.F. Bonneville, and to Drs. J.L. Dietemann, Y. Dirheimer, J.C. Dosch, and J. Vignaud. AUGUSTE WACKENHEIM VII Contents Introduction ... 1 Part One: Iconography 5 Part Two: Commentary with Corresponding Schemata. 107 References . . 189 Subject Index 191 IX Introduction The analysis or the reading of an X-ray picture proceeds from struc turalistic rules, such as the immanence, the synchronism, the significa tion (signifiant and signifie of a sign), first from the semeiologic and then from the semantic point of view. In a simpler way, one can say that it is necessary to distinguish the signifiant, the signi£ie, the comment, the interpretation, and the radiobioclinical confrontation. The signifiant or character is a normal or pathological "characteris tic" part of the image.
Auguste Wackenheim
These exercises are meant for students and practitioners who wish to familiarize themselves with the normal and pathologieal computerized tomographie radioanatomy of the abdomen. The iconography is suffieiently characteristic to be read without the help of clinical or biological data. It comprises both normal and pathologie findings. Analysis of scans is comprised of two steps. The first part consists of the detailed study of normal scans, whieh serve as a reference. For this, eight main slice levels have been considered necessary and sufficient: neces sary since a certain number of slices are indispensable for the exploration of the abdomen; sufficient because a larger number of slices would risk rendering memorization difficult. The second part involves a study of the pathologie findings, organ by organ. Acknowledgements. Appreciation is extended to all those who have helped in realizing this study and, more particularly, to our friends and colleagues, J. L. DIETEMANN, C. Roy, J. L. BURGUET, M. VOUGE, and J. W. SOUITER. We would also like to thank Dr. J. WIECZOREK for his friendly assistance and advice in the planning and presentation of figures and schemata. 1 Technical Note Computerized tomography of the abdomen begins with an initial image called "scout view". This numbered radio graph of the abdomen is an analogous representation of the information and allows the location of the eight selected slice levels; these are represented by horizontallines. The slices are 10 mm thick and are taken at intervals of 2.5 cm.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.