Konzernabschlüsse: Rechnungslegung für Konzerne nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen und gesetzlichen Vorschriften, Ausgabe 6

Springer-Verlag
Free sample

VKU Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik informiert KFZ-Sachverständige über Ergebnisse aus der Schadenspraxis, Unfallforschung und Kraftfahrzeugtechnik - aktuell, kompetent und praxisnah.
Anhand von aktuellen Beispielen werden zielgruppengerechte Fälle aus der Praxis für die Praxis erläutert. Berichte zur sicherheitsrelevanten Fahrzeugtechnik sowie technische Datenblätter zu Fahrzeugmodellen runden das Profil ab.

Abonnement: 11 Ausgaben
Read more

Reviews

Loading...

Additional Information

Publisher
Springer-Verlag
Read more
Published on
Mar 13, 2013
Read more
Pages
659
Read more
ISBN
9783322944634
Read more
Read more
Best For
Read more
Language
German
Read more
Genres
Business & Economics / Accounting / General
Business & Economics / Accounting / Managerial
Business & Economics / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Dieter Ordelheide
Kapitel I Einführung in die Problemstellung 11 1. Investition, Produktion, Instandhaltung ... 11 2. Instandhaltung als Informations- und Entscheidungsprozeß 12 3. Beschränkung auf einige Instandhaltungsentscheidungen 15 4. Verwendung der Simulationstechnik 19 5. Zusammenfassende Formulierung des Problems 22 Kapitel 11 Bausteine für Instandhaltungsmodelle 24 1. Produktionsanlagen ... 24 1. 1. Reparaturteile 24 1. 2. Das Zwei-Zustände-Modell 25 1. 3. Laufzeitverteilungen 27 1. 3. 1. Defmitionen: Verteilungsfunktion der Laufzeit, Ausfallrate ... 27 1. 3. 2. Empirische Verteilungsfunktion und ihre Simu- tion ... 30 1. 3. 3. Negative Exponentialverteilung (konstante Ausfa- rate) und ihre Simulation ... 33 1. 3. 4. Theoretische Verteilungsfunktionen mit steigender Ausfallrate und ihre Simulation 38 1. 4. Zerlegungstiefe einer Produktionsanlage 45 1. 5. Modelle mit mehr als zwei Zuständen 48 2. Instandhaltungsbetrieb ... 49 2. 1. Der Instandhaltungsbetrieb als Warteschlangensystem 49 2. 2. Instandhaltungsaufträge ... 49 2. 3. Organisationsstruktur des Instandhaltungspersonals . 51 2. 4. Instandhaltungszeiten ... 54 2. 4. 1. Vorgabezeiten fur planmäßig vorbeugende Insta- haltungsaktionen ... 54 2. 4. 2. Wahrscheinlichkeitsverteilung der Zeit für Sc- densreparaturen ... 56 5 3. Instandhaltungsentscheidungen 59 Reparaturstrategien 3. 1. 59 3. 1. 1. Defmition 59 3. I. . 2. Feuerwehrstrategie 60 3. 1. 3. Einfache Vorbeugungsstrategien 60 3. 1. 4. Altersabhängige Vorbeugungsstrategien 61 3. 1. 5. t, Q-Strategien 63 3. 1. 6. Blockstrategien 64 3. 1. 7. Leerzeit-Strategien 65 Prioritätsregeln . 3. 2. 66 Entscheidungen über die Personalkapazität 3. 3. 67 Organisationsentscheidungen 3. 4. . 68 4. Instandhaltungsziele 69 Globalziel oder Teilziele 4. 1. 69 Produktionsorientierte Zielgrößen 4. 2. 71 4. 3. Personalorientierte Zielgrößen 74 4. 4.
Dieter Ordelheide
Kapitel I Einführung in die Problemstellung 11 1. Investition, Produktion, Instandhaltung ... 11 2. Instandhaltung als Informations- und Entscheidungsprozeß 12 3. Beschränkung auf einige Instandhaltungsentscheidungen 15 4. Verwendung der Simulationstechnik 19 5. Zusammenfassende Formulierung des Problems 22 Kapitel 11 Bausteine für Instandhaltungsmodelle 24 1. Produktionsanlagen ... 24 1. 1. Reparaturteile 24 1. 2. Das Zwei-Zustände-Modell 25 1. 3. Laufzeitverteilungen 27 1. 3. 1. Defmitionen: Verteilungsfunktion der Laufzeit, Ausfallrate ... 27 1. 3. 2. Empirische Verteilungsfunktion und ihre Simu- tion ... 30 1. 3. 3. Negative Exponentialverteilung (konstante Ausfa- rate) und ihre Simulation ... 33 1. 3. 4. Theoretische Verteilungsfunktionen mit steigender Ausfallrate und ihre Simulation 38 1. 4. Zerlegungstiefe einer Produktionsanlage 45 1. 5. Modelle mit mehr als zwei Zuständen 48 2. Instandhaltungsbetrieb ... 49 2. 1. Der Instandhaltungsbetrieb als Warteschlangensystem 49 2. 2. Instandhaltungsaufträge ... 49 2. 3. Organisationsstruktur des Instandhaltungspersonals . 51 2. 4. Instandhaltungszeiten ... 54 2. 4. 1. Vorgabezeiten fur planmäßig vorbeugende Insta- haltungsaktionen ... 54 2. 4. 2. Wahrscheinlichkeitsverteilung der Zeit für Sc- densreparaturen ... 56 5 3. Instandhaltungsentscheidungen 59 Reparaturstrategien 3. 1. 59 3. 1. 1. Defmition 59 3. I. . 2. Feuerwehrstrategie 60 3. 1. 3. Einfache Vorbeugungsstrategien 60 3. 1. 4. Altersabhängige Vorbeugungsstrategien 61 3. 1. 5. t, Q-Strategien 63 3. 1. 6. Blockstrategien 64 3. 1. 7. Leerzeit-Strategien 65 Prioritätsregeln . 3. 2. 66 Entscheidungen über die Personalkapazität 3. 3. 67 Organisationsentscheidungen 3. 4. . 68 4. Instandhaltungsziele 69 Globalziel oder Teilziele 4. 1. 69 Produktionsorientierte Zielgrößen 4. 2. 71 4. 3. Personalorientierte Zielgrößen 74 4. 4.
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.