Ins Freie: Roman

Luchterhand Literaturverlag
3
Free sample

Vor allem kann man davonlaufen. Nur nicht vor den Dämonen des eigenen Ichs

Der Anwalt Tim Farnsworth hat alles, was man sich wünschen kann im Leben: Er ist glücklich verheiratet, liebt seine pubertierende Tochter, hat ein schönes Haus und ziemlich viel Erfolg in seinem Beruf. Und doch steht er eines Tages auf und geht fort. Nicht, weil er möchte, sondern weil er muss, weil ihn etwas treibt, das stärker ist als sein Körper, sein Geist und sein Wille. Er macht sich auf den Weg hinaus ins Freie, ohne Rücksicht auf Wetter, Familie oder Job, läuft oft meilenweit, bevor er wieder zu sich kommt. Und er kann sich nicht erklären, warum er zerstört, was er am meisten liebt.

Read more

About the author

Joshua Ferris wurde 1974 in Illinois geboren. Sein erster Roman “Wir waren unsterblich” erschien in 24 Ländern, wurde mit dem Hemingway Foundation/PEN Award ausgezeichnet und für die Shortlist des National Book Award nominiert. Mit seinem zweiten Roman „Ins Freie“ kam Joshua Ferris 2010 auf die prestigeträchtige Auswahlliste „20 Under 40“ des Literaturmagazins The New Yorker. "Mein fremdes Leben" wurde 2014 ausgezeichnet mit dem Dylan Thomas Prize und kam auf die Shortlist des Man Booker Prize. Joshua Ferris lebt mit Frau und Kind in New York.

Read more

Reviews

3.7
3 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Luchterhand Literaturverlag
Read more
Published on
Feb 28, 2013
Read more
Pages
352
Read more
ISBN
9783641108274
Read more
Language
German
Read more
Genres
Fiction / General
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Joshua Ferris
Ein Leben außer Kontrolle.

Paul O’Rourke ist Zahnarzt mit einer gutgehenden Praxis an der Park Avenue in Manhattan. Er liebt das Leben, auch wenn er vielleicht nicht besonders viel damit anzufangen weiß. Doch dann tritt plötzlich ein Fremder im Internet unter O’Rourkes Namen und Beruf auf und bedroht fundamental dessen Identität – nicht nur in den virtuellen Tiefen des Internets, sondern auch im ganz realen Leben.

Paul O’Rourke ist ein Mann voller Widersprüche: Er verachtet die Welt der sozialen Medien, ist aber abhängig von seinem iPhone, er ist ein Zahnarzt, der heimlich raucht, ein glühender Fan des Baseballteams der Red Sox, der es nicht ertragen kann, wenn sie gewinnen, und er ist ein Atheist, der Gott nicht ganz aufgeben will. Kurz, der Zahnarzt mit gutgehender Praxis an der Park Avenue in Manhattan liebt zwar das Leben, weiß aber nichts Rechtes damit anzufangen.

Als Paul eines Tages feststellt, dass jemand in seinem Namen eine Website, eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account eingerichtet hat, verfolgt er mit ohnmächtigem Entsetzen die Entwicklung seines virtuellen Alter Ego. Bald geht es nicht mehr nur um die Verletzung seiner Privatsphäre, sondern um etwas viel Beunruhigenderes: Jemand hat seine Identität gestohlen, und dieser »Online-Paul« beginnt ein Eigenleben zu führen – manchen ist er sogar sympathischer als der echte. Fieberhaft versucht Paul herauszufinden, was der Grund für dieses böse Spiel sein und wer dahinterstecken könnte. Er vernachlässigt dabei nicht nur seine Zahnarztpraxis, sondern gerät immer tiefer in die Abgründe einer digitalen Welt, die zunehmend sein reales Leben und Ich zu dominieren droht.

In seinem vielbeachteten Roman »Ins Freie« hat Joshua Ferris das Schicksal eines Mannes beschrieben, der die Kontrolle über sein Leben verliert, weil eine unbeherrschbare Zwangsstörung Besitz von ihm ergreift. In »Mein fremdes Leben« variiert Ferris dieses Thema auf eine noch verstörendere, noch brisantere Weise, indem er zeigt, wie wenig es in unserer modernen Welt bedarf, um unsere gesamte Existenz, unsere ureigenste Identität anzugreifen und in Frage zu stellen.

E L James
Joshua Ferris
A New York Times Book Review Notable Book of the Year A The Washington Post Notable Work of FictionAn Esquire best book of 2017
The first collection of short stories from the critically acclaimed, prize-winning author of To Rise Again at a Decent Hour.

These eleven stories by Joshua Ferris, many of which were first published in The New Yorker, are at once thrilling, strange, and comic. The modern tribulations of marriage, ambition, and the fear of missing out as the temptations flow like wine and the minutes of life tick down are explored with the characteristic wit and insight that have made Ferris one of our most critically acclaimed novelists.

Each of these stories burrows deep into the often awkward and hilarious misunderstandings that pass between strangers and lovers alike, and that turn ordinary lives upside down. Ferris shows to what lengths we mortals go to coax human meaning from our very modest time on earth, an effort that skews ever-more desperately in the direction of redemption. There's Arty Groys, the Florida retiree whose birthday celebration involves pizza, a prostitute, and a life-saving heart attack. There's Sarah, the Brooklynite whose shape-shifting existential dilemma is set in motion by a simple spring breeze. And there's Jack, a man so warped by past experience that he's incapable of having a normal social interaction with the man he hires to help him move out of storage.

The stories in The Dinner Party are about lives changed forever when the reckless gives way to possibility and the ordinary cedes ground to mystery. And each one confirms Ferris's reputation as one of the most dazzlingly talented, deeply humane writers at work today.

One of the most anticipated books of 2017--New York Magazine, The Washington Post, New York Observer, The Millions, Book Riot's "All the Books" Podcast, and Fuse

Joshua Ferris
Ein Leben außer Kontrolle.

Paul O’Rourke ist Zahnarzt mit einer gutgehenden Praxis an der Park Avenue in Manhattan. Er liebt das Leben, auch wenn er vielleicht nicht besonders viel damit anzufangen weiß. Doch dann tritt plötzlich ein Fremder im Internet unter O’Rourkes Namen und Beruf auf und bedroht fundamental dessen Identität – nicht nur in den virtuellen Tiefen des Internets, sondern auch im ganz realen Leben.

Paul O’Rourke ist ein Mann voller Widersprüche: Er verachtet die Welt der sozialen Medien, ist aber abhängig von seinem iPhone, er ist ein Zahnarzt, der heimlich raucht, ein glühender Fan des Baseballteams der Red Sox, der es nicht ertragen kann, wenn sie gewinnen, und er ist ein Atheist, der Gott nicht ganz aufgeben will. Kurz, der Zahnarzt mit gutgehender Praxis an der Park Avenue in Manhattan liebt zwar das Leben, weiß aber nichts Rechtes damit anzufangen.

Als Paul eines Tages feststellt, dass jemand in seinem Namen eine Website, eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account eingerichtet hat, verfolgt er mit ohnmächtigem Entsetzen die Entwicklung seines virtuellen Alter Ego. Bald geht es nicht mehr nur um die Verletzung seiner Privatsphäre, sondern um etwas viel Beunruhigenderes: Jemand hat seine Identität gestohlen, und dieser »Online-Paul« beginnt ein Eigenleben zu führen – manchen ist er sogar sympathischer als der echte. Fieberhaft versucht Paul herauszufinden, was der Grund für dieses böse Spiel sein und wer dahinterstecken könnte. Er vernachlässigt dabei nicht nur seine Zahnarztpraxis, sondern gerät immer tiefer in die Abgründe einer digitalen Welt, die zunehmend sein reales Leben und Ich zu dominieren droht.

In seinem vielbeachteten Roman »Ins Freie« hat Joshua Ferris das Schicksal eines Mannes beschrieben, der die Kontrolle über sein Leben verliert, weil eine unbeherrschbare Zwangsstörung Besitz von ihm ergreift. In »Mein fremdes Leben« variiert Ferris dieses Thema auf eine noch verstörendere, noch brisantere Weise, indem er zeigt, wie wenig es in unserer modernen Welt bedarf, um unsere gesamte Existenz, unsere ureigenste Identität anzugreifen und in Frage zu stellen.

Joshua Ferris
Paul O'Rourke es un hombre lleno de contradicciones: adicto a su iPhone y enemigo de las redes sociales, furioso seguidor de los Red Sox desconcertado por sus victorias, ateo confeso que no quiere renunciar a Dios, dentista concienzudo que sin embargo fuma y es incapaz de superar su natural torpeza para las relaciones humanas. Es un hombre que ama este mundo pero que no sabe cómo vivir en él. Se pasa el día trabajando en su prestigiosa clínica de Park Avenue y las noches lamentando los errores cometidos con su exnovia Connie, recepcionista de la consulta, y abrumado por el optimismo del resto de la humanidad. Pero su vida va a cambiar cuando descubre horrorizado e impotente que alguien le suplanta en internet, que tiene una web de su clínica dental, y que desde Facebook y Twitter envía polémicas opiniones en su nombre sobre un misterioso pueblo antiguo y olvidado. Mientras averigua por qué le han robado su identidad, tendrá que enfrentarse a su nebuloso pasado y a la posibilidad de que el Paul virtual pueda ser mejor que el real. "Levantarse otra vez a una hora decente" es una novela brillante y muy original que derrocha una inventiva deslumbrante y un humor ácido y cínico. Nos retrata irónicamente lo absurdo de una sociedad actual marcada por las redes sociales, la soledad, el problema identitario, la disfunción familiar, y el peso de la religión, las finanzas y el deporte de masas... Elementos cotidianos que sirven a Ferris para acercarnos a cuestiones fundamentales de la existencia humana como son el sentido de la vida, la certeza de la muerte, el valor del amor y la lealtad..., y, por supuesto, la importancia de usar el hilo dental.
©2017 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.