Der Hexer von Hymal, Buch IX: Kein leichtes Spiel: Fantasy Made in Germany

Null Papier Frisch
231
Free sample

Die Fortsetzung des Fantasy-Epos.

Das Ende des Nekromanten entpuppt sich als große Chance für Nikko. Nicht nur im Arkanen Orden ist er seitdem ein geachteter Mann, sondern bekommt auch noch die Grafschaft Skingár zugesprochen, ein äußerst wohlhabendes Lehen.

Wie aber wird der Herzog von Khondharr reagieren, der das Tal auch für sich beansprucht? Mit kühner Zauberei und der Unterstützung Fydals scheint Skingár bald gegen einen Angriff gewappnet, doch wieder kommt alles anders als gedacht.

Nikko hatte vor lauter Stolz kaum schlafen können. Dennoch verspürte er am folgenden Morgen keine Müdigkeit, obwohl es schon die zweite Nacht ohne Ruhe war. Nein, die so lange ersehnte Meisterwürde gab ihm den Schwung, den er brauchte. So elektrisiert war der junge Meister noch immer, dass er glaubte, Energie bis in alle Ewigkeit in sich zu haben.

ISBN 978-3-95418-412-5 (Kindle)
ISBN 978-3-95418-413-2 (Epub)
ISBN 978-3-95418-414-9 (PDF)

Null Papier Verlag
www.null-papier.de
Read more

More by N. Bernhardt

See more
4.5
231 total
Loading...

Additional Information

Publisher
Null Papier Frisch
Read more
Published on
Feb 15, 2014
Read more
Pages
201
Read more
ISBN
9783954184132
Read more
Language
German
Read more
Genres
Fiction / Action & Adventure
Fiction / Fantasy / General
Fiction / Thrillers / Suspense
Read more
Content Protection
This content is DRM protected.
Read more
Read Aloud
Available on Android devices
Read more
Eligible for Family Library

Reading information

Smartphones and Tablets

Install the Google Play Books app for Android and iPad/iPhone. It syncs automatically with your account and allows you to read online or offline wherever you are.

Laptops and Computers

You can read books purchased on Google Play using your computer's web browser.

eReaders and other devices

To read on e-ink devices like the Sony eReader or Barnes & Noble Nook, you'll need to download a file and transfer it to your device. Please follow the detailed Help center instructions to transfer the files to supported eReaders.
Die Anfänge der Reise ins Wilderland gestalten sich zunächst ruhig und beschaulich. Kaum im Grenzgebiet nördlich der Leue angekommen, sieht sich die Gruppe um Tristan jedoch ganz plötzlich mit einem verwahrlosten, halb verhungerten Mädchen konfrontiert. Linwen, die heilkundige Priesterin der Herrin, nimmt sich ihm sofort an und Dank Shachin wird auch rasch offenbar, was wirklich hinter dem Schicksal des Mädchens steckt. Dessen Geschichte ist jedoch erst der Anfang seltsamer Geschehnisse im Norden. Feuer in der Nacht und das tragische Erwachen der Zollfeste Schwarzenfels machen langsam aber sicher klar, wie sehr die bisher eher zufällig anmutenden Ereignisse wirklich ineinandergreifen. Einem Uhrwerk gleich, rollen erschreckend gut geplante Einzelaktionen an, die am Ende nur eines zum Ziel haben können: Angst und Schrecken im Reich zu verbreiten.

Wird es Tristan trotz des dräuenden Schicksals seiner Heimat gelingen, am übergeordneten Ziel des herzoglichen Auftrages festzuhalten? Fest steht, dass es ihm die Querelen und teils geheimnisvollen Vergangenheiten der Reisemitglieder nicht leichter machen und die Gruppe auf ihre erste, harte Bewährungsprobe gestellt wird.

FERNER DONNER ist die dritte Erzählung der „Tore nach Thulien“, mit der wir euch in die phantastische, glaubwürdige und erwachsene Welt von Thulien entführen möchten. In den drei Buchreihen Wilderland, Leuenburg und Schlachtgesänge geben wir euch die Möglichkeit, aktiv an der Entstehung der Geschichten und dem Ausbau der Welt teilzuhaben. Wir schreiben Geschichten … und ihr könnt mitmachen! Wie genau das funktioniert, und noch weit mehr, erfahrt ihr auf unserer Website.

1. Auflage, ISBN 978-3-95418-422-4
Null Papier Verlag

Die Fortsetzung des Fantasy-Epos.

Die Schwangerschaft der Herzogin bedeutet für Nikko eine große Gefahr. Was würde nur passieren, wenn herauskäme, was er mit Yolaja in deren Hochzeitsnacht getrieben hat? Könnte Fydal ihm je verzeihen?

Doch auch woanders braut sich wieder Ungemach zusammen. Der Konflikt im Arkanen Orden fordert die ersten Opfer und beschert Nikko einen altbekannten Gast. Kann der junge Zauberer die Situation zu seinen Gunsten nutzen?

Überhaupt, die frische Luft tat ihm gut, wie auch die respektvollen Blicke der Leute. Der Hofmagier des Herzogs zeigte sich ja selten genug in der Öffentlichkeit. So war es für die meisten Menschen hier ein Erlebnis, den Zauberer in seiner feinen Robe zu sehen.
Nikko versuchte, die Blicke der Gemeinen zu ignorieren. So gehörte es sich eben für ein Mitglied der hohen Gesellschaft. Auch ein Plausch mit ihnen war ein Ding der Unmöglichkeit, obwohl der Zauberer sich auf diese Weise zu gerne etwas Abwechslung verschafft hätte.
Mit einem Seufzen schlenderte der Hofmagier in Richtung des Burgtors, ohne einen Plan zu haben, was er dort überhaupt wollte. Der Stadt Sinál hatte er bisher noch nie einen Besuch abgestattet, obwohl er sich dies schon bei seiner ersten Ankunft vorgenommen hatte. Sollte er das jetzt vielleicht nachholen? Wieso eigentlich nicht? Mehr begaffen als hier würden ihn die Leute in der Stadt wohl auch nicht.
Es tat gut, wieder ein leicht erreichbares Ziel vor sich zu haben, auch wenn es nur um die Besichtigung der Stadt ging. Immerhin hatte Nikko so das Gefühl, seine Zeit nicht gänzlich zu verplempern. Doch was war das für ein Tumult am Tor?
»Lass mich endlich hinein!«, hörte Nikko eine Stimme bellen, die ihm irgendwie bekannt vorkam.

ISBN 978-3-95418-462-0 (Kindle)
ISBN 978-3-95418-463-7 (Epub)
ISBN 978-3-95418-464-4 (PDF)

Null Papier Verlag
www.null-papier.de
Die Fortsetzung des Fantasy-Epos.

Nach dem Vorfall bei der Niederkunft der Herzogin will Nikko einfach nur noch weg! Dem Herzog, seinem ehemaligen Freund, wird er die feige Tat wohl nie verzeihen. Doch hat der Zauberer nicht auch ein Recht auf Rache - oder gar die Pflicht dazu?

So oder so, es ist für Nikko erst einmal Zeit, endlich die Meister des Südens zu treffen. Doch stellt sich schnell heraus, dass er von Peryndor keine Hilfe erwarten kann. Wird es dem jungen Meister dennoch gelingen, seinen Weg in den Süden zu finden?

Zulîf also, ging es Nikko durch den Kopf, als er im dortigen Teleportraum angekommen war, wo es vor allem nach Staub roch. War das Kapitel etwa verlassen?
Nun schlug dem Zauberer auch eine schwüle Hitze entgegen, die selbst den Sommer damals in Zundaj als kühl erscheinen ließ. Wie konnten die Menschen nur in solch stickigem Klima leben? Immerhin war es ja noch früh am Morgen.
Der Teleportraum an sich sah auf den ersten Blick ganz gewöhnlich aus. Nur ein Unterschied fiel Nikko sofort auf - Fenster! Waren bisher alle in dunklen Kellern untergebracht, so erstrahlte dieser in morgendlichem Tageslicht, das vor allem Staub und Sand erkennen ließ.
Ein Blick nach draußen zeigte, dass sich der Raum hoch oben in einem Turm befand, der wohl Teil einer größeren Anlage war. Vermutlich die Burg des Fürsten von Zûlifa. Die Kapitel des Arkanen Ordens waren ja meistens in der Residenz des jeweiligen Regenten gelegen.

ISBN 978-3-95418-514-6 (Kindle)
ISBN 978-3-95418-515-3 (Epub)
ISBN 978-3-95418-516-0 (PDF)

Null Papier Verlag
www.null-papier.de
©2018 GoogleSite Terms of ServicePrivacyDevelopersArtistsAbout Google|Location: United StatesLanguage: English (United States)
By purchasing this item, you are transacting with Google Payments and agreeing to the Google Payments Terms of Service and Privacy Notice.